+

Hallenbad-Begehren: Unterschriften werden übergeben

Wolfratshausen – Die Unterschriften zum Hallenbad-Bürgerbegehren werden im Rathaus übergeben. Die Initiatoren haben eine besondere Hoffnung.

Die Initiatoren sind sehr optimistisch: „Schon jetzt scheint das Bürgerbegehren zum interkommunalen Hallenbad ein großer Erfolg zu sein, nachdem durchgesickert ist, dass das Quorum für die Zulassung eines Bürgerentscheides längst erreicht ist“, schreiben Stephanie Hanna-Necker, Ingrid Schnaller und Fried-Thorsten Jantzen in einer Pressemitteilung. Doch das Trio will wie berichtet mehr: „Ein deutliches Zeichen der Wolfratshauser Bürger an den Stadtrat, dass das Gremium seine Entscheidung vom September selbst ändert und damit ein teurer und zeitraubender Bürgerentscheid überflüssig wird.“ Aus diesem Grund sammelt die Initiative, unterstützt von vielen Freiwilligen, weiterhin Unterschriften. „Jede Stimme zählt für den Erfolg“, betont Hanna-Necker. „Wir sind auf der letzten Schwimmbahn, kurz vor dem Anschlag“, fasst Jantzen zusammen.

Ab Dienstag, 25. Oktober, werden die in vielen Geschäften ausliegenden Unterschriftenlisten eingesammelt. Schnaller bittet alle, die noch Listen haben: „Geben Sie in jedem Fall alle Listen an die drei Initiatoren zurück, selbst wenn nur eine Unterschrift auf dem Blatt sein sollte.“

Für Freitag, 28. Oktober, ist die Übergabe der Unterschriften an Bürgermeister Klaus Heilinglechner geplant. Anschließend wird im Rathaus deren Gültigkeit geprüft. Haben mindestens 1258 wahlberechtigte Wolfratshauser unterschrieben, muss das Thema unverzüglich im Stadtrat behandelt werden. Das Gremium muss aus rein rechtlicher Sicht über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens entscheiden. 

cce

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So soll Geretsrieds neues Zentrum aussehen
Der Bürgermeister spricht von einer ersten Herzkammer, der Architekt von einer Perlenkette. So oder so: „Puls G“ markiert den Beginn der Neugestaltung der Stadt.
So soll Geretsrieds neues Zentrum aussehen
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Wolfratshausen will Fair-Trade-Kommune werden
„Der Weg ist das Ziel“, findet Dr. Ulrike Krischke. Sie will Wolfratshausen zur offiziellen Fair-Trade-Kommune machen. Wie steinig der Weg ist, berichtet sie im …
Wolfratshausen will Fair-Trade-Kommune werden
Malen gegen böse Träume: Nastarin Javadi und Fazel Sharifi im Porträt
In einer Serie stellen wir die Künstler vor, die heuer erstmals an der Wolfratshauser Kunstmeile vom 22. September bis 8. Oktober teilnehmen. Zum Schluss die jungen …
Malen gegen böse Träume: Nastarin Javadi und Fazel Sharifi im Porträt

Kommentare