+

Hallenbad-Begehren: Unterschriften werden übergeben

Wolfratshausen – Die Unterschriften zum Hallenbad-Bürgerbegehren werden im Rathaus übergeben. Die Initiatoren haben eine besondere Hoffnung.

Die Initiatoren sind sehr optimistisch: „Schon jetzt scheint das Bürgerbegehren zum interkommunalen Hallenbad ein großer Erfolg zu sein, nachdem durchgesickert ist, dass das Quorum für die Zulassung eines Bürgerentscheides längst erreicht ist“, schreiben Stephanie Hanna-Necker, Ingrid Schnaller und Fried-Thorsten Jantzen in einer Pressemitteilung. Doch das Trio will wie berichtet mehr: „Ein deutliches Zeichen der Wolfratshauser Bürger an den Stadtrat, dass das Gremium seine Entscheidung vom September selbst ändert und damit ein teurer und zeitraubender Bürgerentscheid überflüssig wird.“ Aus diesem Grund sammelt die Initiative, unterstützt von vielen Freiwilligen, weiterhin Unterschriften. „Jede Stimme zählt für den Erfolg“, betont Hanna-Necker. „Wir sind auf der letzten Schwimmbahn, kurz vor dem Anschlag“, fasst Jantzen zusammen.

Ab Dienstag, 25. Oktober, werden die in vielen Geschäften ausliegenden Unterschriftenlisten eingesammelt. Schnaller bittet alle, die noch Listen haben: „Geben Sie in jedem Fall alle Listen an die drei Initiatoren zurück, selbst wenn nur eine Unterschrift auf dem Blatt sein sollte.“

Für Freitag, 28. Oktober, ist die Übergabe der Unterschriften an Bürgermeister Klaus Heilinglechner geplant. Anschließend wird im Rathaus deren Gültigkeit geprüft. Haben mindestens 1258 wahlberechtigte Wolfratshauser unterschrieben, muss das Thema unverzüglich im Stadtrat behandelt werden. Das Gremium muss aus rein rechtlicher Sicht über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens entscheiden. 

cce

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadtrat erklärt Bürgerbegehren für unzulässig
Zu hoch und zu breit: Die Initiatoren des Bürgerbegehrens haben 1563 gültige Unterschriften eingereicht, um das Ausmaß des geplanten Gebäudes am Karl-Lederer-Platz zu …
Stadtrat erklärt Bürgerbegehren für unzulässig
Therapeut (69) missbraucht Patientin (27)
Wegen sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung einer Patientin musste sich ein Münchner Psychologe vom Schöffengericht am Amtsgericht Wolfratshausen verantworten.
Therapeut (69) missbraucht Patientin (27)
Heimatmuseum zeigt „Schule einst in Königsdorf und Bayern“ 
Das Heimatmuseum führt die Sonderausstellung „Schule einst in Königsdorf und in Bayern“ in erweiterter Form fort. Neu sind etwa um die 100 Klassenfotos der Volksschule …
Heimatmuseum zeigt „Schule einst in Königsdorf und Bayern“ 
Stadtzentrum im Überblick: Von der Planung bis zum Proteststurm
Der Stadtrat fällt an diesem Dienstag die Entscheidung: Ist das Bürgerbegehren gegen die Neubaupläne am Karl-Lederer-Platz zulässig oder nicht? Ein Überblick zeigt: Der …
Stadtzentrum im Überblick: Von der Planung bis zum Proteststurm

Kommentare