+
Akrobatisch: Die Nationalmannschaft begeistert derzeit Millionen Handballfans.

Das deutsche Team begeistert derzeit Millionen

Handball-WM-Endspiel: Public Viewing in Wolfratshausen

Die Handballspielgemeinschaft (HSG) Isar-Loisach hat kurzfristig einen Kraftakt gestemmt: Am Sonntag gibt‘s in Wolfratshausen ein sogenanntes Public Viewing.

Wolfratshausen – Millionen Deutsche hat das Handball-Virus befallen. Das deutsche Nationalteam um Kapitän Uwe Gensheimer erreichte das Halbfinale der Weltmeisterschaft. Am Freitagabend fällt in der Partie gegen Norwegen die Entscheidung: Schafft die Mannschaft den Sprung ins Endspiel, das am Sonntag um 17.30 Uhr im dänischen Herning angepfiffen wird? Oder wird’s das sogenannte kleine Finale, das Spiel um Platz drei am Sonntag um 14.30 Uhr?

„So oder so: Wir laden alle Handballbegeisterten ein, die TV-Übertragung beider Endspiele am Sonntag gemeinsam in der Sporthalle in Wolfratshausen auf einer Großbildleinwand anzuschauen“, sagt Dr. Peter Seemann, Vorsitzender der Handballspielgemeinschaft (HSG) Isar-Loisach. Die HSG hat sich spontan dazu entschlossen, ein Public Viewing in der Dreifachhalle am Hammerschmiedweg zu organisieren. Unterstützt wird der Verein bei diesem Kraftakt von der Wolfratshauser Firma Extrafilme. „Ein Dankeschön gebührt Wolfratshausens Bürgermeister Klaus Heilinglechner, der die Veranstaltung kurzfristig und unbürokratisch genehmigt hat“, so der HSG-Vorsitzende.

„Ganz egal, ob alte Handballhasen oder Fans, die erst im Zuge der WM Begeisterung für den Handballsport entwickelt haben: In großem Kreis mitzufiebern, ist doch etwas völlig anderes, als zuhause alleine vor dem Fernseher zu sitzen“, betont Seemann. Die Sporthalle in Wolfratshausen ist ab 14 Uhr offen, der Eintritt zum „WM-Finale dahoam“ ist frei, für Nervennahrung ist an der HSG-Verpflegungsstation gesorgt.

Auch interessant

Kommentare