+
Ab gesägt: Aus Sicherheitsgründen hat die Stadt vier Bäume am Hatzplatz entfernen lassen. 

Auf dem Standort des geplanten Parkhauses 

Hatzplatz in Wolfratshausen: Wirbel um vier gefällte Bäume

Auf dem Hatzplatz fehlt seit einigen Tagen etwas: Vier Bäume wurden auf dem Parkplatz vor dem Entrée zur Altstadt abgesägt. In den sozialen Netzwerken sorgt die Fällung für reichlich Wirbel.

Wolfratshausen – Es stellt sich die Frage, ob die Aktion im Zusammenhang mit dem geplanten Bau eines Parkhauses steht.

Bauamtschefin Susanne Leonhard erklärt auf Nachfrage unserer Zeitung, dass die Stadt die Fällungen in Auftrag gegeben hat und dass sie unvermeidbar gewesen seien: „Es ging

bei der Maßnahme um unsere Verkehrssicherungspflicht.“ 

Lesen Sie auch: Parkhaus am Hatzplatz: „Das Projekt wird sich noch ziehen“

Bei einer turnusmäßigen Kontrolle habe sich gezeigt, dass die vier Bäume ein Risiko darstellen. Dass in der Stadtratssitzung am Dienstag nach der Notwendigkeit der Fällung gefragt wurde, sorgt bei der Bauamtsleiterin für Stirnrunzeln. „Die Maßnahme wurde bereits im Oktober angekündigt“, betont sie. Im Bauausschuss hatte Bürgermeister Klaus Heilinglechner auf die anstehende, verkehrsbedingte Fällung von insgesamt 19 Bäumen hingewiesen – darunter eben auch die vier auf dem Hatzplatz.

Ebenfalls interessant: „Sarkophag von Tschernobyl“: Pläne für Hatzplatz-Parkhaus sollen geändert werden

Mit dem auf dem Hatzplatz geplanten Parkhaus hat die Fällaktion nichts zu tun. „Dafür bräuchte es ja ohnehin erst einmal einen genehmigten Bauantrag“, erklärt Susanne Leonhard. Fakt ist aber, dass die Bäume spätestens beim Bau des Parkhauses hätten weichen müssen. Derzeit befindet sich die Stadt in Gesprächen mit dem Investor, der Pawo GmbH, einer Tochter der Tölzer Immobilienfirma Adlwarth. Über den Inhalt wurde Stillschweigen vereinbart. Auf die Frage, ob absehbar ist, wann Pawo-Chef Siegfried Adlwarth einen neuerlichen Bauantrag für ein Parkhaus einreicht, antwortet Leonhard mit einem entschiedenen „Nein“. Der erste Antrag des Tölzers, an den das Grundstück in Erbpacht vergeben wurde, fiel im Stadtrat durch. Das Gros der Räte hielt den Plan für überdimensioniert.

(dst)

Lesen Sie auch: Bauantrag abgelehnt: Stadt droht Schadensersatzforderung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am dritten Adventswochenende fliegen die Fäuste - viel Arbeit für die Polizei
So gar nicht harmonisch verlief das dritte Adventswochenende. Die Polizeiinspektionen Wolfratshausen und Geretsried waren gut beschäftigt.
Am dritten Adventswochenende fliegen die Fäuste - viel Arbeit für die Polizei
ESC-Coach Wanner warnt vor „Wundertüte“ 
Bayernligist Geretsried peilt im Derby gegen Schlusslicht Schongau einen weiteren Heimsieg an.
ESC-Coach Wanner warnt vor „Wundertüte“ 
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Wolfratshausen-Geretsried - die Kandidaten
Im Frühjahr 2020 sind die Bürger auch in der Region Wolfratshausen-Geretsried dazu aufgerufen, den Landrat, die Rathauschefs sowie Kreis,- Stadt,- und Gemeinderäte zu …
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Wolfratshausen-Geretsried - die Kandidaten
Friedhof Berg nimmt Formen an
Eine Erweiterung des Friedhofs in Berg ist für den kommenden Sommer geplant. Die Kosten belaufen sich auf fast eine Million Euro.
Friedhof Berg nimmt Formen an

Kommentare