+
Der Lohn für langen, großen Einsatz: (v. li.) Alexander Brochier von der gleichnamigen Stiftung sowie Inselhaus-Geschäftsführer Rolf Merten gratulierten dem diesjährigen Preisträger Helmuth Lutz (re.) sowie dessen Gattin Beate.

Warmherzigkeit in kühlen Zeiten

Helmuth Lutz bekommt Dörte-Sambraus-Preis verliehen

  • schließen

Wolfratshausen – Helmuth Lutz wird im Krämmel-Forum der diesjährige Dörte-Sambraus-Preis verliehen. Das ist eine Auszeichung für großes Engagement.

Der Dörte- Sambraus-Preis der Brochier Kinderfonds Stiftung zugunsten der Inselhaus Kinder- und Jugendhilfe wurde heuer zum 21. Mal ausgelobt. Der Preis ging an Helmuth Lutz, dem Vorstandsvorsitzenden der Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg, der maßgeblich die Förderung seines Geldinstituts von sozialen Projekten unterstützt hat. Es brauche solche Gutmenschen, die in kühler werdenden Zeiten alles vorantreiben, sagte Alexander Brochier bei der Übergabe des kleinen bronzenen „Gratulanten“ der Bildhauerin Elisabeth Kronseder am Samstag im Krämmel-Forum vor zahlreichen Gästen. „Sie sind ein würdiger Preisträger.“

Es war ein würdiger Rahmen, in dem die Preisverleihung stattfand, musikalisch begleitet vom Zither Manä alias Manfred Zick, der eine Auswahl seiner speziellen Saitenmusik präsentierte, für die der Musiker bekannt wurde. Die Bandbreite reichte vom Krauten Sepp-Gstanzl bis zum politischen Blues-Gstanzl, vom Landler zum Rock’n’Roll, vom unüberhörbaren Intro „Smoke On The Water“ von Deep Purple bis zur eigenen Komposition, einem in Zeiten wachsenden Fremdenhasses mahnenden Stück „Zeit für mehr Gefühl“.

Mehr Zeit für sich und seine Familie will sich auch der Preisträger Helmuth Lutz gönnen. In sechs Wochen wird der Bankdirektor nach 32 Jahren Geschäftsführung seinen Schreibtisch seinem Nachfolger übergeben und in den verdienten Ruhestand wechseln. In dieser langen Berufszeit habe Lutz stets nach dem Prinzip gehandelt „Geld nicht als Selbstzweck zu sehen, sondern damit Vernünftiges zu tun“, betonte Rolf Mertens in seiner Laudatio. „Für Ihre vielfältige und wohlwollende Unterstützung sagen wir heute Danke.“

So konnten zahlreiche Inselhaus-Projekte finanziert werden, unter anderem die Einrichtung von Therapieräumen, die Anschaffung von notwendigen Fahrzeugen, Ausflüge für Kinder und Jugendliche sowie das Musikprojekt mit der bekannten Sängerin Claudia Sommer – die Dörte-Sambraus-Preisträgerin des vergangenen Jahres.

Helmuth Lutz ist als ruhiger und zurückhaltender Mensch bekannt. Er nahm sich deshalb auch auf der Preisverleihung am Samstag nicht so wichtig. „Die Bank und alle Mitarbeiter haben ihn verdient, nicht ich allein. Aber ich übernehme den Preis gerne stellvertretend.“ In den 32 Jahren, die der heute 65-Jährige das Eurasburger Geldinstitut leitete, hatte die Förderung der Jugend obererste Priorität. Seit 1984 besteht zur Inselhaus Kinder- und Jugendhilfe eine enge Verbindung. Damals hatte die Hilfsorganisation das alte Haus kaufte. Lutz schaute persönlich vorbei und lernte deren Philosophie kennen. Diese entsprach seiner eigenen: „Geld verdienen allein ist kein Unternehmenszweck, das ist ein alter Hut.“

Der Preis

Zu Ehren von Dörte Sambraus, der Gründerin der Inselhaus Kinder- und Jugendhilfe, hat Alexander Brochier von der Alexander Brochier Stiftung den „Dörte-Sambraus-Preis“ gestiftet. Es werden einmal jährlich Privatpersonen oder Firmen geehrt. Jede Privatperson ist berechtigt, einen Preisträger vorzuschlagen. Den Preisträger wählt Alexander Brochier und die Familie Kemeny-Sambraus. Preisträger der vorigen fünf Jahren waren: 2015 Claudia Sommer, 2014 Reiner Berchtold, 2013 Birgit Daubner-Unterburger, 2012 Pfarrer Florian Gruber, 2011 Angelika Burgmann aus Berg.

web

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anwohner beklagt: Bei Falschparkern wird mit zweierlei Maß gemessen
Ein Anwohner aus dem Kiefernweg beschwert sich über blockierte Stellplätze und schreibt an den Bürgermeister. Die Stadt antwortet: Es wird nicht mit zweierlei Maß …
Anwohner beklagt: Bei Falschparkern wird mit zweierlei Maß gemessen
Eine Sicherheitswacht für Wolfratshausen ?
Wolfratshausens Polizeichef Andreas Czerweny hat im Stadtrat für die Einrichtung einer Sicherheitswacht in der Flößerstadt geworben. Die Freiwilligen seien …
Eine Sicherheitswacht für Wolfratshausen ?
Stadtverwaltung trauert um sehr geschätzten Hausmeister
Imre Racz ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Für die Stadt Wolfratshausen war er eine wichtige und geschätzte Stütze. 
Stadtverwaltung trauert um sehr geschätzten Hausmeister
Nah an den ganz Großen
In der Schule war Luca Burkardt immer einer der Größten. Auf dem Mannschaftsfoto der Basketballer des FC Bayern München sticht der 1,93-Meter-Hüne hingegen nicht heraus. …
Nah an den ganz Großen

Kommentare