+
Finanzspritze: Hilton-Area-Director Oliver Plois (re.) übergab in Wolfratshausen mit seinen Helfern den Spendenscheck an „Jonas-Better-Place“-Marketingleiterin Claudia Fritsche-Henninger (li.) und die Leiterin für soziale Integration, Sabine Faber (3. v. li.).

„Jonas Better Place“ 

Hilton-Hotel hilft jungen Flüchtlingen

Einen Spendenscheck in Höhe von 3000 Euro hat am Mittwoch Oliver Plois an die Jugendhilfeeinrichtung der Organisation „Jonas Better Place“ am Wolfratshauser Untermarkt übergeben.

Wolfratshausen Einen Spendenscheck in Höhe von 3000 Euro hat am Mittwoch Oliver Plois an die Jugendhilfeeinrichtung der Organisation „Jonas Better Place“ am Wolfratshauser Untermarkt übergeben. Nicht nur das: Der „Area Director Human Resources Germany South“ brachte auch fleißige Helferinnen und Helfer mit in die Loisachstadt mit, die im Rahmen der „Global Week of Service“ einen „Social Day“ in der Einrichtung verbrachten.

Die zwölf Hilton-Mitarbeiter machten zunächst den am Bergwaldhang gelegenen Garten der Jugendhilfeeinrichtung winterfest und entsorgten Unkraut wie zum Beispiel Brennnesseln. Zudem nahmen sie Pinsel und Farbtopf in die Hand, um den Flur zu streichen. Das gemeinsame Kochen eines Mittagessens sorgte sowohl für das leibliche Wohl der tatkräftigen jungen Flüchtlinge als auch der Helfer.

„Das ThemaIntegration istuns sehr wichtig“

„Das Thema Integration ist uns sehr wichtig“, erklärte Plois nach getaner Arbeit. Schließlich gebe es auch in der Hotelbranche mittlerweile einen Arbeitskräftemangel. „Da müssen wir uns nach allen Seiten öffnen und auch Flüchtlinge ausbilden“, sagte er. Leicht sei diese Aufgabe nicht. Trotz vieler bürokratischer Hürden wurde diese Herausforderung bisher dennoch gut gemeistert.

Mit der Stiftung „Jonas Better Place“, die vor etwa anderthalb Jahren in dem denkmalgeschützten ehemaligen Polizeigebäude am Untermarkt eine sozialpädagogische Wohngruppe für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge eröffnete, soll nun längerfristig zusammengearbeitet werden. „Die hier lebenden Jugendlichen könnten Praktika im Hilton-Hotel absolvieren“, wünschte sich „Jonas-Better-Place“-Marketingleiterin Claudia Fritsche-Henninger. Zudem ist laut Plois im kommenden Jahr ein gemeinsamer Charity-Abend im Hilton geplant. Möglich sei darüber hinaus der Aufbau einer Küche in der Bayernkaserne. Dort sollen Hilton-Köche mit Flüchtlingshintergrund Speisen zubereiten und somit als gutes Beispiel für andere dort lebende Flüchtlinge dienen.

„Mir war es heute wichtig, in Wolfratshausen neue Leute kennen zu lernen“, zog Plois ein positives Fazit seines Besuchs. Die 3000-Euro-Spende, die nach seinen Worten bei einem Hilton-Charity-Flohmarkt in München gesammelt wurde, soll für erlebnispädagogische Freizeitaktionen und Sportförderung wie beispielsweise Bekleidung, Vereinsbeiträge sowie Mitgliedschaften verwendet werden.

(Peter Herrmann)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

90 Grundschulkinder pflanzen 100 Weißtannen – und lernen dabei viel über Klimaschutz
Unterricht mal anders: Grundschulkinder beschäftigen sich mit Klimaschutz - und pflanzen 100 Weißtannen in einem Waldstück an der Geretsrieder Grundstraße. 
90 Grundschulkinder pflanzen 100 Weißtannen – und lernen dabei viel über Klimaschutz
Razzia in Geretsrieder Asylunterkunft – jetzt spricht die Polizei 
Ein Großaufgebot an Polizei-Kräften ist am Donnerstagmorgen vor der Asylbewerberunterkunft in der Janstraße angerückt, hat das Haus umstellt und dann durchsucht. 
Razzia in Geretsrieder Asylunterkunft – jetzt spricht die Polizei 
Schwaigwaller Bach: Sanierung ist nur einer von vielen wichtigen Schritten
Der Schwaigwaller Bach trägt nach Einschätzung von Experten eine Mitschuld daran, dass im Blumenviertel Keller volllaufen. Nun wird das Bachbett für rund eine halbe …
Schwaigwaller Bach: Sanierung ist nur einer von vielen wichtigen Schritten
Zahlen steigen: Jeder Wolfratshauser kann obdachlos werden
Obdachlosigkeit trifft längst nicht mehr nur „Alkoholiker und Bildungsferne“. Die Wolfratshauser  Obdachlosenbeauftragte, Ines Lobenstein, berichtet von steigenden …
Zahlen steigen: Jeder Wolfratshauser kann obdachlos werden

Kommentare