+
Zieht hier bald ein Mieter ein? Die Geschäftsräume des Hochtief-Gebäudes an der Bahnhofstraße stehen seit drei Jahren leer.

Bauarbeiten an der Bahnhofstraße

Hochtief-Gebäude: Zieht jetzt Gewerbetreibender ein?

Wolfratshausen – Seit drei Jahren sind die Wohnungen im Hochtief-Gebäude an der Bahnhofstraße bereits bezogen. Die anderen Gebäudeteile stehen aber noch immer leer.

Zu dem Gebäudekomplex gehört jedoch auch eine Geschäftszeile mit rund 700 Quadratmetern Fläche im Erdgeschoss. Die steht auch zwei Jahre nach der Fertigstellung noch leer. In der vergangenen Woche jedoch gab es Bauarbeiten in dem Geschäftsraum. Ein Sprecher des Immobilienbesitzers formart, eine ehemalige Tochterfirma von Hochtief, bestätigt auf Nachfrage unserer Zeitung, dass demnächst ein Gewerbetreibender an der Bahnhofstraße einziehen könnte.

Mit der Immobilie, die die ehemalige Post ersetzt hat, waren große Hoffnungen verbunden. Laut Projektleiter Marc Bucher bietet das Gebäude Platz für bis zu vier Ladenflächen. Hinzu komme eine moderne, einladende Bauweise und eine gute Lage in der Nähe des Bahnhofs und der Innenstadt – auch formart rechnete einst damit, dass schon kurz nach dem Ende der Bauarbeiten einige Interessenten anklopfen könnten.

Zwar interessierten sich tatsächlich viele Menschen für das Gebäude. Jedoch beschränkte sich dieses Interesse auf die Wohnungen in den oberen Stockwerken des Komplexes.

Drei Jahre später sucht die Firma nach Erklärungen für den Leerstand. „Wir sind an einer langfristigen Nutzung des Gebäudes interessiert“, sagt ein Sprecher der Firma formart. Diese müsste aber auch zu der Lage und dem Gebäude an sich passen. Denn: Aufgrund der Wohnungen im Obergeschoss sind einige Geschäftsmodelle nicht realisierbar. „Man muss bei den Mietverhandlungen Rücksicht auf die Anwohner nehmen.“ Betriebe, die bei ihrer Arbeit beispielsweise viel Lärm verursachen, sind in dem Gebäude schwer denkbar.

In den vergangenen Wochen gab es jedoch Bauarbeiten in der Geschäftszeile. Durch die Panoramafenster an der Bahnhofstraße konnte man erkennen, wir die Arbeiter in dem Gebäude werkelten. „Die Maßnahmen hängen mit derzeitigen Verhandlungen zusammen“, erklärt der Sprecher. Für die Fläche sei ein Interessent gefunden worden. Wer das ist oder welche Branche sich ansiedeln möchte verrät er mit Hinweis auf die laufenden Verhandlungen nicht. „Es ist noch nicht absehbar, wann wir zu einem Abschluss kommen.“

von Dominik Stallein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Helferkreis: Bleibe für syrische Familie gesucht
Im Herbst vorigen Jahres glaubte sich der Mann aus Syrien am Ziel seiner Träume: Er hielt seine Anerkennung als Bürgerkriegsflüchtling in Händen. Seine Ehefrau und die …
Helferkreis: Bleibe für syrische Familie gesucht
Zwei geparkte Autos angefahren
Gleich zweimal wurden am Montag in Geretsried geparkte Autos angefahren. Zum Glück entstand nur geringer Sachschaden.
Zwei geparkte Autos angefahren
Fraas plant weiter: Vision oder Wahnwitz?
Der Vorschlag von CSU-Stadtrat Alfred Fraas, eine Parkbrücke über die Loisach zu schlagen, hat eine kontroverse Debatte ausgelöst. Fraas nimmt die Kritik an seiner Idee …
Fraas plant weiter: Vision oder Wahnwitz?
80 Kerzen – ein Zeichen
„Hier brennen so viele Lichter – wir hoffen, dass das Licht bei uns im Kreißsaal auch nicht ausgeht.“ Diese Worte sagte Belegarzt Dr. Manfred Stumpfe zu den gut 80 …
80 Kerzen – ein Zeichen

Kommentare