Eine Streife der Wolfratshauser Polizei konnte den Fahrer stoppen. 
+
Eine Streife der Wolfratshauser Polizei konnte den Fahrer, ein 25-jähriger Münchner, schließlich stoppen. 

Übermüdung und Betäubungsmittel

In Schlangenlinien über die A95

  • Sabine Schörner
    vonSabine Schörner
    schließen

In Schlangenlinien war der Fahrer eines Transporters am Montagmorgen auf der Garmischer Autobahn unterwegs. Der Grund war offenbar Übermüdung in Kombination mit Drogen.

Wolfratshausen – Laut Polizei hatte eine 56-jährige Geretsriederin am Montag gegen 7.10 Uhr telefonisch gemeldet, dass ein Mercedes Sprinter auf der A95 teilweise über sämtliche Fahrspuren inklusive des Standstreifens in Schlangenlinien fährt. Als die Anruferin mit ihrem Dacia einen Sattelschlepper überholen wollte, scherte der Transporter plötzlich ebenfalls aus. Die Geretsrieder konnte nur durch starkes Abbremsen einen Unfall verhindern. Schließlich verließ der Sprinter-Fahrer die A95 an der Ausfahrt Wolfratshausen und setzte seine Fahrt in Richtung Wolfratshausen fort. Dabei überfuhr er auf dem Autobahnzubringer mehrfach die durchgezogene Linie zur Gegenspur.

Eine Streife der Wolfratshauser Polizei konnte den Fahrer, ein 25-jähriger Münchner, schließlich stoppen. Alkoholeinfluss wurde bei dem jungen Mann nicht festgestellt. Er gab allerdings an, stark übermüdet zu sein. und kürzlich Betäubungsmittel konsumiert zu haben. „Offensichtlich war er daher während der Fahrt merfach eingeschlafen“, berichtet die Polizei. Der 25-Jährige musste zur Blutentnahme, sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

sas

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare