+
Eine ungewöhnliche Allianz hat sich gebildet: Der Kreisverband der Jungen Union (JU) und die Grüne Jugend im Landkreis kämpfen Seite an Seite für wohnortnahe Geburtshilfeabteilungen.

JU und Grüne Jugend Seite an Seite

Politischer Nachwuchs kämpft für Geburtshilfe

  • schließen

Die Diskussion über Wohl und Wehe der Geburtshilfeabteilungen in der Asklepios-Stadtklinik in Bad Tölz und in der Wolfratshauser Kreisklinik hat zu einer ungewöhnlichen Allianz geführt: Der Kreisverband der Jungen Union (JU) und die Grüne Jugend im Landkreis kämpfen Seite an Seite für wohnortnahe Geburtshilfeabteilungen.

Wolfratshausen –  Die politischen Nachwuchsorganisationen von CSU und Grünen haben vor diesem Hintergrund eine Informations-Veranstaltung organisiert.„Sowohl die Junge Union wie auch die Grüne Jugend im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen sprechen sich klar für einen Erhalt der beiden Geburtshilfeabteilungen an der Kreisklinik in Wolfratshausen und der Asklepios-Stadtklinik in Bad Tölz aus“: Das betonen der JU-Kreisvorsitzende Andreas Ofenbeck und Jakob Koch, Sprecher der Grünen Jugend, in einer gemeinsam formulierten Presseerklärung. „Geburtsabteilungen sind als Grundversorgung der Bevölkerung zu betrachten, sind daher essenziell und müssen langfristig erhalten bleiben“, betont das Duo.

„Entweder-Oder-Entscheidung“ wird kategorisch abgelehnt

Ofenbeck und Koch lehnen eine „Entweder-Oder-Entscheidung“ mit Blick auf die Standorte Bad Tölz und Wolfratshausen kategorisch ab. Stattdessen müsse „ein Unterstützungsmodell des Kreises für beide Kliniken erarbeitet werden“. Eine finanzielle Unterstützung der zwei Kliniken könne nur „auf der Basis einer transparenten und durch unabhängige Experten verifizierten Berechnung erfolgen“. Und: Eine langfristige Bezuschussung müsse vertraglich mit der Bedingung verknüpft werden, die Existenz der jeweiligen Geburtshilfeabteilung nicht nur kurz, sondern langfristig sicherzustellen. „Über allem steht das Wohl der Frauen, Kinder und jungen Familien; wohnortnahe Geburtsabteilungen sind daher nicht verhandelbar“, betonen Ofenbeck und Koch.

Öffentliche Diskussionsrunde: „Wie viel sind uns unsere Kinder wert?“

Junge Union und Grüne Jugend laden für Montag, 20. März, zu einer öffentlichen Diskussions- und Informationsrunde zum Thema „Wie viel sind uns unsere Kinder wert? – Zur Lage der Geburtsabteilungen im Landkreis“ ein. Beginn ist um 19.30 Uhr im Wirtshaus Flößerei (Sebastiani-Steg 1) in Wolfratshausen. Rede und Antwort stehen an diesem Abend der Wolfratshauser Beleg-Gynäkologe Dr. Manfred Stumpfe, die Beleghebamme Martina Winkler aus Bad Tölz, der Sprecher der Notärzte in Wolfratshausen, Dr. Christoph Preuss, und der Dritte Landrat Klaus Koch (Grüne).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Malen gegen böse Träume: Nastarin Javadi und Fazel Sharifi im Porträt
In einer Serie stellen wir die Künstler vor, die heuer erstmals an der Wolfratshauser Kunstmeile vom 22. September bis 8. Oktober teilnehmen. Zum Schluss die jungen …
Malen gegen böse Träume: Nastarin Javadi und Fazel Sharifi im Porträt
Jagdhund beißt zu
Einem 52-jährigen Hundehalter droht juristisches Ungemach. Der Geretsrieder hatte seinen Jagdhund am Dienstag im Bereich des Erholungsgeländes Ammerland nicht angeleint …
Jagdhund beißt zu
Waschanlage: Werbeschild beschädigt
Das Werbeschild einer Geretsrieder Waschanlage wurde mit Farbe besprüht. Schaden: 1000 Euro. Die Polizei sucht nach dem Täter.
Waschanlage: Werbeschild beschädigt
Leitenstraße wird ausgebaut: Hier soll auch die S-Bahn rollen
Für das neue Gewerbegebiet und zur Vorbereitung auf die S-Bahn wird die Leitenstraße für 1,6 Millionen Euro ausgebaut.
Leitenstraße wird ausgebaut: Hier soll auch die S-Bahn rollen

Kommentare