+
Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten: 40 Räder kamen zum Schnäppchenpreis unter den Hammer.

Ein Kajak für zwei Euro

Fundsachen-Versteigerung im Wolfratshauser Bauhof

Wolfratshausen – Wer am Samstagmorgen die Fahrzeughalle auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke an der Pfaffenriederstraße betrat, traute zunächst seinen Augen nicht.

Vor 40 aufgereihten Fahrrädern stand ein rotes Kajak, in dem sich sogar noch ein Helm, ein Paddel und eine Weste befanden. „Wie kann man denn so etwas verlieren?“, fragten sich die meisten der Mitsteigernden. Die Lösung: Das Loisach-Hochwasser hatte das Boot angeschwemmt. Auktionator Wolfgang Kotz von der Stadtverwaltung versteigerte es für den unglaublichen Schnäppchenpreis von nur zwei Euro.

Den Zuschlag erhielt ein Eurasburger, der namentlich nicht genannt werden möchte. „Es ist nur an der Vorderseite leicht beschädigt: Das lässt sich schnell reparieren“, zeigte er sich begeistert. Zudem ersteigerte der Familienvater für seinen Sohn ein Fahrrad für zwei Euro. Freilich gab es für andere Modelle auch höhere Gebote, die zwischen zehn und 50 Euro lagen.

Der Erlös der Fundsachenversteigerung kommt zum Teil der Kinderkrebsforschung von Christina Bergmann zugute. Zudem versorgten die Helfer die rund 50 Mitbietenden mit Kaffee. Die Stadtverwaltung hatte ein Kuchenbuffet aufgebaut. An Ständen informierten das städtische Tourismusbüro, die Stadtwerke und Stadtbücherei-Leiterin Andrea Poloczek über aktuelle Angebote. Für einen reibungslosen Ablauf an der Kasse sorgten Schriftführerin Claudia Keller und Kassiererin Sibylle Gruber.

ph

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

A95: Sieben Unfälle in acht Stunden
Sieben Verkehrsunfälle haben sich am Samstag zwischen 12 und 20 Uhr auf der Autobahn A95 ereignet. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden beläuft sich …
A95: Sieben Unfälle in acht Stunden
Eigene Spur für Linksabbieger
Auf eine eigene Linksabbiegerspur an der Friedhofskreuzung wurde vor drei Jahren noch verzichtet. Jetzt kommt sie doch – samt neuer Ampel. Am Montag beginnen die …
Eigene Spur für Linksabbieger
76.392 Autos und 580 Kilo Müll: So umweltbewusst ist unser Landkreis
In Cafés stehen immer öfter Schilder, auf denen um mitgebrachte Thermobecher gebeten wird. Geschäfte versuchen, Einkaufstüten zu vermeiden. Ein Blick auf die Statistik …
76.392 Autos und 580 Kilo Müll: So umweltbewusst ist unser Landkreis
Gedenkstein zu Ehren von Pfarrer Franz Seraph Bierprigl
„Er war ein Unikum“, sagt Josef Neumeier über Pfarrer Franz Seraph Bierprigl. Neumeier war Ministrant bei dem überaus beliebten Seelsorger und ist heute Mitglied des …
Gedenkstein zu Ehren von Pfarrer Franz Seraph Bierprigl

Kommentare