1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. Wolfratshausen

Kein Bargeld mehr am Schalter: Das gilt nicht nur für Kunden der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Carl-Christian Eick

Kommentare

Bargeld Automat
Bargeld gibt’s künftig nur noch am Automaten: Daran werden sich die Kunden zahlreicher Banken wohl oder übel gewöhnen müssen. © Andrea Warnecke/dpa

Geld gibt‘s bei der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen bald nur noch am Automaten. Das gilt für Kunden vieler anderer Banken allerdings auch.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Bargeld gibt’s künftig nur noch am Automaten: Diese Ankündigung der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen schlägt hohe Wellen. Vor allem ältere Semester sind erzürnt, obwohl Unternehmenssprecher Willi Streicher betont: „Wir helfen allen unseren Kundinnen und Kunden bei der Umstellung und zeigen jedem gerne persönlich, wie einfach und komfortabel mittlerweile die Automaten sind.“ Zudem nehmen auch Wettbewerber der Sparkasse peu à peu Abschied von der Bargeldauszahlung am Schalter.

Kein Bargeld mehr am Schalter: Das gilt nicht nur für Kunden der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen

„Die VR Bank München Land eG setzt bereits seit einigen Jahren für Geldein- und Geldauszahlungen sogenannte Cash-Recycler ein“, erklärt auf Anfrage der Marketingleiter der Genossenschaftsbank, Peter Wein. Die zunehmende Nutzung von EC-Karten sowie weitere „digitale Bezahlmöglichkeiten“ (Stichwort Handy) hätten „für einen Umbruch im Zahlungsverhalten“ gesorgt. Laut Wein wird die VR Bank mit Hauptsitz in Oberhaching „an kleineren Standorten perspektivisch die Bargeldversorgung ebenfalls sukzessive einstellen“.

VR Bank München Land beobachtet „Marktveränderungen“ aufmerksam

Die Gründe dafür, die sein Sparkassen-Kollege Streicher angeführt hatte, „treffen auf jedes Geldinstitut mit Filialen zu“. In den Zweigstellen in Wolfratshausen und Geretsried werde „zunächst“ aber noch Bargeld am Schalter ausgezahlt. Man „beobachte die weitere Entwicklung regelmäßig“ und werde „auf die Marktveränderungen – genauso wie die Kollegen der Sparkasse – unweigerlich reagieren müssen“, so Wein.

Alle Nachrichten aus Wolfratshausen lesen Sie hier.

Andreas Pentenrieder, Bereichsleiter Vertriebsmanagement, stellt für die Raiffeisenbank Isar-Loisachtal eG, kurz Rileg, in Wolfratshausen fest: „Neben Automaten bieten wir aktuell noch in den meisten Geschäftsstellen die Möglichkeit, an einem extra Kassenschalter Bargeld einzuzahlen beziehungsweise sich Bargeld auszahlen zu lassen.“ Wie lange wird’s diesen Service noch geben? Dazu kann Pentenrieder nichts sagen – wie alle Wettbewerber beobachte auch die Rileg „die Entwicklung im Zahlungsverkehr und das Nutzungsverhalten unserer Kundinnen und Kunden“. Schon jetzt sei Fakt: Das Gros der Privatkunden hole sich Bargeld am Automaten – „vorrangig einzelne Geschäftskunden nehmen den Kassenservice in Anspruch“.

Die Bargeldlogistik ist sehr kostenintensiv geworden.

Andreas Pentenrieder, Raiffeisenbank Isar-Loisachtal eG

Wie Streicher und Wein gibt auch Pentenrieder zu bedenken: „Die Bargeldlogistik ist sehr kostenintensiv geworden.“ Nicht zuletzt aufgrund der vorgeschriebenen „Echtheitsprüfung“ jedes Scheins und jeder Euro-Münze. Entscheidend sei allerdings das durch die Corona-Pandemie („ein Turbolader“) veränderte Nutzerverhalten, sprich der extrem verstärkte Einsatz von EC-Karte und/oder Smartphone. (cce)

Unser Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare