Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus

Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus
Tennis TC Wolfratshausen Ruben Haug
+
Chancenlos war Ruben Haug, der sich im Match der Wolfratshauser Herren 30 in Garching im Einzel wie im Doppel jeweils einem Bundesliga-Spieler gegenüber sah.

TENNIS

Herren 30 des TC Wolfratshausen stehen kurz vor dem Titelgewinn

  • Thomas Wenzel
    vonThomas Wenzel
    schließen

Wolfratshausen – Als vorbildlich kann man es nicht gerade bezeichnen, wenn ein Tennisspieler auf dem Platz sein Racket zertrümmert. Andererseits kann so eine Aktion auch ungeahnte Kräfte, sprich Adrenalin freisetzen. Und einem Team zu einem 6:3-Sieg verhelfen, wie im Fall der Wolfratshauser Herren 30 beim STK Garching II.

Die Hausherren hatten für dieses Landesliga-Match aufgerüstet und zwei Cracks aus ihrem spielfreien Bundesliga-Team auf die Positionen 1 und 2 beordert. Nicht überraschend also, dass Ruben Haug sein Match verlor. Nicht jedoch Christoph Schramm. „Das war schon ein kleines Wunder, das er vollbracht hat“, lobt TCW-Sprecher Daniel Hahn. Am Mittwoch noch hatte Schramm den Watzmann erklommen, stand am Samstag mit leicht wackeligen Beinen wieder auf dem Tenniscourt. Im ersten Satz ließ er einige Breakchancen liegen und verlor 4:6. Mit 1:4 lag er im zweiten Durchgang hinten, als er erbost über die eigene Leistung den Schläger zu Kleinholz verarbeitet. Das half: Schramm setzte sich mit 7:5 und im Match-Tiebreak wiederum knapp mit 14:12 durch. „Ein superwichtiger Punkt“, freut sich Hahn. Für weitere Zähler sorgten der erneut starke Tobias Krug und Andreas Schneider, während Sören Nassner sein Match abgab. In den Doppeln verloren Haug/Krug gegen die beiden Garchinger Bundesligaspieler, während Philipp Henrich/Schneider und Schramm/Nassner siegten.

Lesen Sie auch: TCW-Youngster geknickt: Fünf Matchbälle vergeben

„Es ist noch nicht klar, ob es in dieser verkürzten Saison Auf- und Absteiger gibt, aber wir wollen auf jeden Fall Erster werden“, betont der TCW-Sprecher. Alles klar machen können die Wolfratshauser im letzten Match gegen den direkten Verfolger MTV München. Dieses Endspiel wird am Samstag, 1. August, ab 13 Uhr auf der Anlage des STC Geretsried am Königsdorfer Weg ausgetragen.    

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radunfall in Geretsried: Polizei sucht Unfallbeteiligte mit orangefarbenem Kopftuch
Bei einer Kollision zweier Radfahrerinnen auf dem Radweg parallel zur B11 am Freitag zog sich eine Beteiligte schwere Blessuren zu, die andere setzte ihre Fahrt fort, …
Radunfall in Geretsried: Polizei sucht Unfallbeteiligte mit orangefarbenem Kopftuch
Schwere Radunfällen im Tölzer Land: Fünf Verletzte
Eine ganze Reihe von schweren Fahrradunfällen ereignete sich am Wochenende im südlichen Landkreis. Fünf Beteiligte mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Einmal war …
Schwere Radunfällen im Tölzer Land: Fünf Verletzte
Kettenreaktion: Motorradfahrer leicht verletzt
Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos ereignete sich am Samstag gegen 12.50 Uhr auf der Staatsstraße 2065 im Münsinger Ortsteil Mandl. Dabei stürzte auch ein …
Kettenreaktion: Motorradfahrer leicht verletzt
Amtsgericht: Ein Streit, zwei Versionen
Zu fast jedem Streit gibt es zwei Sichtweisen. Selten gehen die aber so weit auseinander wie bei einer körperlichen Auseinandersetzung, die zwei Geretsrieder im Sommer …
Amtsgericht: Ein Streit, zwei Versionen

Kommentare