1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. Wolfratshausen

Klimadebatte der Grünen in Wolfratshausen: „Nicht draufhauen, sondern anpacken“ - ein Kommentar

Erstellt:

Von: Dominik Stallein

Kommentare

Dominik Stallein
„Der Klimaschutz braucht konkrete Maßnahmen statt selbstgefälliger Hau-Drauf-Rhetorik“, findet Dominik Stallein, Volontär des Isar-Loisachboten/Geretsrieder Merkur © Sabine Hermsdorf-Hiss

Der Klimaschutz in Wolfratshausen stockt, die Grünen präsentieren Ideen - und einer vergreift sich im Ton. Ein Kommentar von Dominik Stallein

Wolfratshausen - Die Grünen in Wolfratshausen sind unzufrieden mit den Fortschritten im Klimaschutz. Nun gibt es eine neue Idee: Ein Klima-Beirat, in dem sich Bürger für konkrete Maßnahmen einsetzen sollen. Die Ökopartei spart nicht mit Kritik an der Verwaltung und den politischen Mitstreitern. Hierzu ein Kommentar von Dominik Stallein:

Klimaschutz in Wolfratshausen: „Nicht draufhauen, sondern anpacken“ - ein Kommentar

Die Beschlusslage des Stadtrats ist fortschrittlich, die Ziele äußerst ambitioniert, der Klimanotstand lenkt den Fokus der Arbeit auf den Klimaschutz. So weit, so theoretisch, denn außer vollmundigen Versprechungen wurde in der jüngeren Vergangenheit viel zu wenig umgesetzt. Auf große Maßnahmen warten die Bürger bis heute. So ist der proklamierte Klimanotstand das Papier nicht wert, auf dem er steht. Und das, obwohl jeder um die Wichtigkeit von Klimaschutzmaßnahmen weiß. Was es braucht, sind konkrete Vorhaben statt schwammiger Versprechungen.

Um große Steine ins Rollen zu bringen, müssen Stadtrat und Verwaltung im Schulterschluss anschieben. Selbstgefällige Haudrauf-Rhetorik wie von Rudi Seibt (Zitat: „Die anderen sind das Problem.“) ist aber für den Gemeinschaftsgeist so hilfreich wie Kurzstreckenflüge für die CO2-Bilanz.

Das ist schade. Denn es gibt viele Aktivisten und Lokalpolitiker, die sinnvolle Ideen haben und bereit wären, sich zu engagieren, vielleicht sogar in einem Klimabeirat. Es wäre der nächste fortschrittliche Beschluss. Dann fehlen eigentlich nur noch tatsächliche Maßnahmen.

Lesen Sie hier, was die Grünen konkret fordern.

Auch interessant

Kommentare