1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. Wolfratshausen

Kommunalwahl 2020: Auch AfD und BP wollen in den Kreistag

Erstellt:

Von: Volker Ufertinger

Kommentare

Die Vorbereitungen für die Kommunalwahl 2020 laufen (Symbolfoto).
Die Vorbereitungen für die Kommunalwahl 2020 laufen (Symbolfoto). © dpa / Julian Stratenschulte

Die Vorschläge zur Landrats- und Kreistagswahl bergen eine Überraschung. Die AfD und die Bayernpartei haben Kreistagslisten aufgestellt.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Das Landratsamt hat am Freitag im Amtsblatt die Vorschläge zur Landrats- und Kreistagswahl veröffentlicht, die fristgerecht bis Donnerstag eingereicht wurden. Um das Amt des Landrats ringen Josef Niedermaier (Freie Wähler), Anton Demmel (CSU), Klaus Koch (Bündnis 90/Grüne) und Filiz Cetin (SPD). 

Sebastian Englich aus Bad Tölz, Kandidat der Linken, tauchte nicht in der Aufzählung auf. Dabei handelte es sich jedoch um einen Übertragungsfehler, teilt das Landratsamt mit. Der Wahlvorschlag der Linken sei fristgerecht eingereicht worden. „Das entsprechende Amtsblatt wurde korrigiert“, so die Kreisbehörde. Im Schaukasten am Haupteingang des Landratsamtes sei die öffentliche Bekanntmachung mit allen Kandidaten korrekt veröffentlicht worden. Zur Wahl des Landrats am 15. März treten demnach an: Anton Demmel, Königsdorf (CSU), Klaus Koch, Eurasburg (Grüne), Josef Niedermaier, Bad Tölz (Freie Wähler), Cetin Filiz, Bad Tölz (SPD) und Sebastian Englich, Bad Tölz (Linke). Vor der Wahl treffen sich alle Kandidaten am Mittwoch, 12. Februar, zur Podiumsdiskussion im Ascholdinger Gasthaus Holzwirt.

Nicht bekannt war bislang, dass auch die AfD und die Bayernpartei Kreistagslisten aufgestellt haben. Letztere ist im Kreistag derzeit mit zwei Repräsentanten vertreten: Josef Eichner aus Dietramszell und Robert Mayr aus Geretsried. Eichner beendet sein Engagement im Kreistag, weil er in Dietramszell für die Bürgerliste Dietramszell kandidiert. Der Wähler kann sich am 15. März also entscheiden zwischen CSU, Bündnis 90/ Grüne, Freie Wähler, AfD, SPD, FDP, Bayernpartei, Freie Unabhängige Wähler, der Linken und der ÖDP (Reihenfolge im Amtsblatt). Die ÖDP benötigt jedoch bis 3. Februar 385 Unterstützerunterschriften, um zur Wahl zugelassen zu werden.  vu

Alle Infos rund um die Kommunalwahl in Bad Tölz-Wolfratshausen finden Sie auf unserer Themenseite.

Auch interessant

Kommentare