+
Geldsegen: Der Freistaat greift vielen Kommunen mit der so genannten Schlüsselzuweisung unter die Arme-

32 Millionen fließen in den Landkreis

Kommunen profitieren von Steuereinnahmen des Freistaats

Bad Tölz-Wolfratshausen – Gute Nachrichten für viele Kämmerer: In den Landkreis fließen im kommenden Jahr rund 32 Millionen Euro an Schlüsselzuweisungen des Freistaates Bayern.

Von der Gesamtsumme bekommt der Kreis 17,73 Millionen Euro, die übrigen 13,99 Millionen Euro werden an 18 der 21 Städte und Gemeinden verteilt. Das teilte am Freitag der CSU-Stimmkreisabgeordnete Martin Bachhuber unserer Zeitung mit. „Mit diesen Geldern können vor Ort wichtige Projekte vorangetrieben werden, von denen die Bürger direkt profitieren.“

Die 13,99 Millionen Euro für die Kommunen verteilen sich wie folgt:

  • Stadt Bad Tölz (2,96 Millionen)
  • Stadt Geretsried (2,64 Millionen)
  • Lenggries (2 Millionen)
  • Wackersberg (937 000)
  • Kochel am See (867 000)
  • Dietramszell (640 000)
  • Gaißach (631 000)
  • Benediktbeuern (508 000)
  • Bichl (454 000)
  • Bad Heilbrunn (430 000)
  • Reichersbeuern (363 000)
  • Schlehdorf (330 000)
  • Jachenau (308 000)
  • Stadt Wolfratshausen (293 000)
  • Egling (273 000)
  • Greiling (201 000)
  • Eurasburg (130 000)
  • Sachsenkam (21 000).

Die Gemeinden Icking, Königsdorf und Münsing erhalten 2017 aufgrund ihrer hohen Finanzkraft keine derartigen staatlichen Mittel.

Die Städte, Gemeinden und Landkreise werden unterm Strich Schlüsselzuweisungen in Höhe von 3,36 Milliarden Euro erhalten. Sie werden so an den Steuereinnahmen des Freistaats beteiligt. Als Grundlage für die Zuweisungen dienen die Steuereinnahmen der Kommunen im Jahr 2015. Schlüsselzuweisungen haben die Aufgabe, die Finanzkraft der Kommunen zu stärken. Insgesamt beläuft sich das Volumen des kommunalen Finanzausgleichs 2017 auf 8,91 Milliarden Euro. „Das ist der höchste Wert aller Zeiten“, betont Bachhuber.

Die vom Landesamt für Statistik berechneten Schlüsselzuweisungen werden quartalsweise ausgezahlt. Mit der ersten Überweisung dürfen die Kämmerer Mitte März rechnen. Die Empfänger können frei über das Geld entscheiden. 

cce

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anwohner der Ziegelei haben gewichtiges Problem
Die Anwohner der Ziegelei fordern die Ertüchtigung der Kanalbrücke. Eigentlich kein unerfüllbarer Wunsch, doch weder die Stadt noch EON fühlen sich zuständig.
Anwohner der Ziegelei haben gewichtiges Problem
Jedes Bild ein Unikat: Ein Besuch beim Tätowierer
Der Frühling ist da. Die Temperaturen steigen – und lassen nach und nach Ärmel und Hosenbeine kürzer werden. Dadurch ist wieder mehr Haut zu sehen, und auch das eine …
Jedes Bild ein Unikat: Ein Besuch beim Tätowierer
Wolfsexperte: „Vorfall passt ins Erwartungsbild“
Ulrich Wotschikowsky war einer der Ersten, der die vier, Anfang April auf einer Weide in St. Heinrich gerissenen Schafe sah. Seine Vermutung wurde nun bestätigt.
Wolfsexperte: „Vorfall passt ins Erwartungsbild“
Wenn sie uns nicht träumen lassen, lassen wir sie nicht schlafen
In der Serie „Gott und die Welt“ macht sich diesmal Georg Bücheler, evangelischer Pfarrer in Geretsried, Gedanken zur Friedensbewegung. 
Wenn sie uns nicht träumen lassen, lassen wir sie nicht schlafen

Kommentare