Kostenloses Angebot: Pflegende Angehörige können sich im Landkreis ab Montag mit FFF2-Masken eindecken. An Bedürftige werden sie verschickt.
+
Kostenloses Angebot: Pflegende Angehörige können sich im Landkreis ab Montag mit FFF2-Masken eindecken. An Bedürftige werden sie verschickt.

Für Bedürftige und pflegende Angehörige

Kostenlose FFP2-Masken: So ist die Abgabe geregelt

  • Doris Schmid
    vonDoris Schmid
    schließen
  • Carl-Christian Eick
    Carl-Christian Eick
    schließen

Für Bedürftige und pflegende Angehörige stellt der Freistaat kostenlose FFP2-Masken bereit. Nun ist klar, wie sie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen verteilt werden.

  • 15.000 FFP2-Masken sind im Landratsamt eingetroffen
  • Bedürftige erhalten sie per Post
  • Pflegende Angehörige könne sie an verschiedenen Stellen abholen

Bad Tölz-Wolfratshausen – Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hatte es angekündigt: Im Freistaat werden insgesamt 2,5 Millionen FFP2-Masken gratis an Bedürftige verteilt. Das Tragen dieser Masken ist seit vergangenen Montag wie berichtet in Bussen, Bahnen und Geschäften Pflicht. 15 000 FFP2-Masken sind im Landratsamt in Bad Tölz eingetroffen – sie werden per Post an Bedürftige versendet. Darüber hinaus können pflegende Angehörige ab Montag, 25. Januar, Gratis-Masken in den Städten und Gemeinden im Landkreis abholen.

Am Mittwoch haben die Mitarbeiter der Kreisbehörde begonnen, die 15.000 Schutzmasken, die der Freistaat zur Verfügung gestellt hat, „in Briefkuverts zu verpacken, um sie postalisch an Bedürftige im Landkreis zu versenden“. Das berichtete die Pressesprecherin des Landratsamtes, Marlis Peischer, am Freitag. „Fünf Masken erhalten die Berechtigten auf diese Art und Weise nun per Post“, so Peischer. Alle Briefe, ergänzt Theresa Kaufmann, Leiterin der Abteilung 5 im Landratsamt und zuständig für das Sachgebiet Sozialwesen, „haben wir am Donnerstag versandfertig zur Post gegeben“. Die Adressaten sind „alle, die Hartz IV oder Grundsicherung beziehen“.

Rund 3000 Mal hieß es im Sachgebiet Sozialwesen und im Jobcenter in Bad Tölz: Kuvert auf, Anschreiben und Masken hinein, Kuvert zukleben. „Auch im Sachgebiet Asyl wurden Masken organisiert“, berichtete Peischer. Sie würden nun als Sachleistung an die Asylbewerber in den Unterkünften im Landkreis ausgegeben.

Drei Masken pro pflegendem Angehörigen

Pflegende Angehörige werden ab kommenden Montag ebenfalls mit FFP2-Masken versorgt. Das bayerische Gesundheitsministerium stellte laut Landratsamt zu diesem Zweck für ganz Bayern eine Million Masken bereit. Drei Stück bekommt jede bezugsberechtigte Person kostenlos, am Freitag sind in der Kreisbehörde die organisatorischen Details geklärt worden. Landrat Josef Niedermaier hatte sich dazu mit den Bürgermeistern im Kreis per Videokonferenz in Verbindung gesetzt. „Wir wissen ja eigentlich gar nicht, wer tatsächlich die pflegenden Angehörigen sind. Deshalb haben wir uns mit den Bürgermeistern der Landkreisgemeinden abgestimmt“, erklärte Niedermaier. Die Ausgabe der FFP2-Masken werde nun in den Städten und Gemeinden unterschiedlich gehandhabt, „je nach dem, wie es am praktikabelsten ist“. Verteilt wurde das Kontingent am Freitag. Die Kommunen geben die Masken laut Niedermaier nun in eigener Verantwortung entsprechend weiter. Als Nachweis gilt das Schreiben der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades des pflegebedürftigen Gemeindebürgers. Peischer: „Bei Abholung der Masken wird auf die geltenden Abstands-, Hygiene und Maskenregeln hingewiesen.“

In der größten Stadt im Landkreis werden die FFP2-Masken im Stadtmuseum ausgehändigt. Bezugsberechtigt ist die Hauptpflegeperson der in Geretsried gemeldeten pflegebedürftigen Person. „Die Verteilung der FFP2-Masken erfolgt in Geretsried unter größtmöglicher Minimierung von Kontakten am Übergabe-Ort“, so der Pressereferent der Stadt, Thomas Loibl.

Auch die Stadt Wolfratshausen verteilt FFP2-Schutzmasken. Abgeholt werden können sie laut Sibylle Gruber vom Referat Bildung und Soziales am Montag, 25. Januar, sowie am Donnerstag, 28. Januar, jeweils in der Zeit zwischen 14 und 16 Uhr am Bürgerbüro (Marienplatz 1). Gruber: „Wir werden das Seitenfenster am Standesamt zur Ausgabe öffnen.“ Mitgebracht werden müssen der Pflegegradbescheid der zu pflegenden Person. „In Einzelfällen“, so Gruber, können Masken unter der Telefonnummer 0 81 71/21 42 31 bestellt werden. Unter derselben Rufnummer beantwortet Gruber Fragen.

Für pflegende Angehörige: Hier werden im Norden des Landkreises kostenlose FFP2-Masken ausgegeben

Dietramszell: Ausgabe im Eingangsbereich der Schule (sogenannter B-Bau hinter dem Rathaus, nicht in der Aula) am Donnerstag, 28. Januar, 17 bis 18 Uhr. Bei Verhinderung kann ein persönlicher Abholtermin vereinbart werden unter Telefon 0 80 27/ 90 58 30 (Ordnungsamt).

Egling: Ausgabe am Einwohnermeldeamt im Rathaus von Montag, 25. Januar, bis Freitag, 29. Januar, 8 bis 12 Uhr. Zusätzlich am Donnerstag, 28. Januar, 14 bis 18 Uhr.

Eurasburg: Ausgabe am Rathaus Eurasburg, Beuerberger Straße 10, (Übergabe erfolgt am Fenster neben dem Haupteingang) von Montag, 25. Januar, bis Donnerstag, 28. Januar, 8 bis 16 Uhr.

Geretsried: Ausgabe im Museum der Stadt Geretsried, Graslitzer Straße 1, ab Montag, 25. Januar, von Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr.

Icking: Ausgabe nach Terminvereinbarung in der Gemeindeverwaltung, Mittenwalder Straße 6, Zimmer-Nr. 14, 1. Ebene; Terminvereinbarung unter Telefon 0 81 78/92 00 14 von Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr am Donnerstag auch von 14 bis 18 Uhr.

Königsdorf: Ausgabe direkt am Rathaus (Hintereingang) von Montag bis Freitag, 9 bis 11 Uhr am Donnerstag zusätzlich 15 bis 16 Uhr. Der Zugang ist laut Landratsamt beschildert.

Münsing: Ausgabe der Masken zu den sonst üblichen Öffnungszeiten im Zimmer 1 des Münsinger Rathauses, Weipertshausener Straße 5, ab Montag, 25. Januar.

Wolfratshausen: Ausgabe am Bürgerbüro/Rathaus Haupteingang am Montag, 25. Januar, und Donnerstag, 28. Januar, jeweils 14 bis 16 Uhr. Für Rückfragen steht laut Pressemitteilung der Stadt Sibylle Gruber unter der Telefonnummer 0 81 71/21 42 31 zur Verfügung.

cce/nej

Über die aktuellen Corona-Zahlen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen informieren wir in unserem News-Ticker.

Die FFP2-Maskenpflicht beschäftigt auch Bartträger. Müssen sie sich von ihrem Gesichtshaar trennen? Wie Betroffene im Landkreis dazu stehen, lesen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare