+
Zu den bayerischen Wahllokalen öffnen sich die Türen in einem halben Jahr. 

Stichtag 15. März 2020

Die Kommunalwahlen rücken langsam näher

  • schließen

Alle sechs Jahren stehen Kommunalwahlen an, die nächsten am 15. März 2020. Einige Landrats- und Bürgermeisterkandidaten stehen schon fest. 

Bad Tölz-Wolfratshausen – Langsam, ganz langsam richten sich die Blicke auf den 15. März 2020. An diesem Sonntag stehen nach sechs Jahren wieder Kommunalwahlen an. Das heißt: In den Städten und Gemeinden des Landkreises werden die Karten neu gemischt. In einigen Orten ist schon klar, wer sich um das Amt des Bürgermeisters bewerben wird, in anderen nicht.

Eine gewisse Spannung verspricht die Wahl des Landrats. Josef Niedermaier (Freie Wähler), der höchstwahrscheinlich in einigen Tagen wieder nominiert wird, hat sich in der Vergangenheit zwei Mal gegen die Konkurrenz der CSU durchgesetzt, 2008 gegen Martin Bachhuber (heute Landtagsabgeordneter), 2014 gegen Sabine Lorenz (heute Stadträtin in Geretsried und Kreisrätin). Diesmal bekommt er es mit dem Bürgermeister von Königsdorf, Anton Demmel, zu tun.

Das Pikante daran: Eigentlich waren Niedermaier und Demmel Parteifreunde, doch in der kontroversen Debatte um das verunreinigte Trinkwasser von Königsdorf entzweiten sie sich derart, dass Demmel erst die Kreistagsfraktion der Freien Wähler verließ – und dann zur CSU überlief. In einer Klausurtagung der Kreistagsfraktion wurde Demmel, einst Beamter bei der Stadt Bad Tölz, zum Kandidaten gekürt und anschließend in Königsdorf offiziell nominiert. „Die Probleme werden immer mehr, die Lösungen immer weniger“, so seine Kurz-Analyse zur Lage des Landkreises. 

Die SPD hat wie berichtet eine Überraschungskandidatin aus dem Hut gezaubert: Filiz Cetin, die vor einem Jahr in den Landkreis gezogen ist und über einige kommunalpolitische Erfahrung verfügt. Kenner räumen ihr zwar nur Außenseiterchancen ein. Sie selbst sieht das allerdings nicht so. Auch Klaus Koch (Die Grünen) aus Beuerberg hat seine Bereitschaft signalisiert, zu kandidieren. Es wäre sein dritter Anlauf. Es wird spannend sein zu beobachten, ob und wie sehr Koch vom aktuellen Stimmungshoch der Grünen profitieren wird. 

In den Städten Wolfratshausen und Geretsried ist der Sachstand denkbar unterschiedlich. In Wolfratshausen gibt’s vier Bürgermeisterkandidaten: Amtsinhaber Klaus Heilinglechner (Bürgervereinigung) will es nicht bei einer Amtszeit belassen. Als Herausforderer stehen Günther Eibl (CSU), Manfred Menke (SPD) und Annette Heinloth (Grüne) bereit. In Geretsried hingegen ist noch nicht einmal klar, ob Amtsinhaber Michael Müller (CSU), der eine zweite Amtszeit anstrebt, überhaupt einen Gegenkandidaten haben wird. Die Freien Wähler, deren Kandidat Robert Lug bei der Kommunalwahl 2014 erst in der Stichwahl unterlag, halten sich bedeckt, ebenso die SPD. Die Grünen haben bereits ausgeschlossen, dass sie einen eigenen Kandidaten ins Rennen schicken.

Lesen Sie auch: Filiz Cetin im Gespräch mit unserer Zeitung 

Was die sechs Gemeinden im Nordlandkreis angeht, kann man feststellen: Die Hälfte wird mit Sicherheit einen neuen Rathauschef oder eine neue Rathauschefin bekommen. In Icking hört Bürgermeisterin Margit Menrad (Unabhängige Bürgerliste), seit 2006 im Amt, auf. Gerüchte, wer ihr nachfolgen könnte, gibt es viele, offizielle Bewerber keine. Gleiches gilt für Dietramszell, wo Leni Gröbmaier (Bürgerliste Dietramszell), seit 2008 Chefin im Rathaus, auf eine dritte Amtszeit verzichtet. „Ich will mehr Zeit für meine Familie“, sagt sie. Auch Königsdorf wird einen neuen Bürgermeister bekommen, da Demmel so oder so das Rathaus verlässt. Ambitionen auf seinen Stuhl hat Rainer Kopnicky, der sich, genau wie Demmel, politisch umorientiert hat und von den Freien Wähler zur CSU gewechselt ist.

Lesen Sie auch: Erdbeben bei den Freien Wählern Königsdorf

In den anderen drei Gemeinden steht fest, dass sich die derzeitigen Bürgermeister noch einmal zur Wahl stellen möchten: Hubert Oberhauser (Freie Wähler) in Egling, Michael Grasl (Freie Wähler) in Münsing und Moritz Sappl (Gemeinsame Wählervereinigung) in Eurasburg. Hier sind noch keine Gegenkandidaten bekannt. Doch der Herbst steht gerade erst vor der Tür. Es kann sich noch viel tun bis zum 15. März 2020.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen tote Hose: Ein Streifzug über das zweite Wolfratshauser Wirtefest
Volle Biertische, Livemusik und glückliche Besucher: Am Samstag fand in der Loisachstadt zum zweiten Mal das Wirtefest statt. 
Von wegen tote Hose: Ein Streifzug über das zweite Wolfratshauser Wirtefest
Egling: Zwei Unfälle fordern fünf Verletzte am Sonntagnachmittag
Gleich zweimal mussten die Rettungskräfte am Sonntagnachmittag nach Egling ausrücken. Bei zwei Unfällen wurden fünf Menschen verletzt.
Egling: Zwei Unfälle fordern fünf Verletzte am Sonntagnachmittag
Eine Institution: Nachruf auf Einzelhändler Rudolf Michlbauer
Seit 1961 führte er das Haushaltswarengeschäft am Obermarkt: Nun ist Rudolf Michlbauer ist im Alter von 87 Jahren verstorben. 
Eine Institution: Nachruf auf Einzelhändler Rudolf Michlbauer
Wolfratshausen: Betrunkene Fahrradfahrerin nimmt Polizei die Vorfahrt
Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in der Region Wolfratshausen/Geretsried im Einsatz - oft mit Blaulicht und Sirene. Hier alle Meldungen dazu.
Wolfratshausen: Betrunkene Fahrradfahrerin nimmt Polizei die Vorfahrt

Kommentare