+
Alle Stimmen sind ausgezählt: Im Stimmkreis 111 ziehen Hans Urban (Grüne) und Anne Cyron (AfD) über die Liste in den Landtag ein. Unser Foto zeigt die Kandidaten in der Diskussion mit Veronika Ahn-Tauchnitz, Redaktionsleiterin des Tölzer Kurier.

Ticker zur Landtagswahl Bayern

Live-Ticker aus der Region Wolfratshausen: Urban (Grüne) und Cyron (AfD) ziehen über Liste in Landtag

  • schließen

Die Tage danach: Die Stimmen der Kandidaten in der Region Wolfratshausen sowie alle Reaktionen und News zum Ausgang der Landtagswahl berichten wir im Ticker. 

+++ AKTUALISIEREN ++

9.45 Uhr:

Alle Stimmen sind ausgezählt: Neben Martin Bachhuber (CSU) und Florian Streibl (Freie Wähler) ziehen über die Liste auch Hans Urban (Grüne) und Anne Cyron (AfD) in den Landtag ein.

17.31. Uhr: Allerlei Kurioses und interessante Zahlen zur Landtagswahl im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen finden Sie hier. 

16.43 Uhr: Noch ein paar Fakten zur Wahlbeteiligung: Sie war im Stimmkreis 111 erstaunlich hoch, mit 74,0 Prozent statt 66,2 im Jahr 2013. Nein, diese Wahl war keine wie jede andere. Am eifrigsten wurde in Icking gewählt (85,1 Prozent). Am unteren Ende rangieren Bad Tölz (68,3) und Geretsried (66,0). Wobei zur Wahrheit auch gehört, dass sogar diese geringe Zahl in Geretsried eine Steigerung bedeutet. Bei der Landtagswahl 2013 waren es gar nur 58,1 Prozent.

12.40 Uhr: 3,0 Prozent im Freistaat waren nicht genug: Die Linke wird dem neuen Bayerischen Landtag nicht angehören. Für den Geretsrieder Andreas Wagner, Bundestagsabgeordneter der Linken, ist das Ergebnis „eine Enttäuschung“. Zwiespältig fällt für ihn das Resultat in seiner Heimatstadt Geretsried aus: Im Vergleich zur Landtagswahl 2013 legten die Linken bei der Zweitstimme zu (3,5 statt 2,3 Prozent), gegenüber der Bundestagswahl (6,5 Prozent) haben sie deutlich verloren. Warum waren die eigenen Anhänger nicht zu mobilisieren? „Es ist notwendig, darüber zu sprechen, offen, ohne Schuldzuweisungen und selbstkritisch.“

11.50 Uhr: Wo sind eigentliche die AfD-Hochburgen im Stimmkreis 111? Mit 11,5 Prozent ist die AfD in Geretsried so stark wie nirgends sonst im Stimmkreis, in keiner anderen Kommune im Landkreis ist das Ergebnis zweistellig. Die Zahl liegt auch über dem bayerischen Durchschnitt von 10,3 Prozent. Allerdings ist die AfD auch in drei Gemeinden aus dem Nachbarlandkreis, die zum Stimmkreis gehören, stark: In Farchant und in Garmisch-Partenkirchen kam die AfD auf je 10,9 Prozent, in Wallgau auf 11,2 Prozent. Am schlechtesten schnitt die AfD in der Jachenau ab. Nicht einmal vier Prozent holte die Partei dort.

11.46 Uhr: Die SPD hat nicht nur in ganz Bayern, sondern auch im Landkreis herbe Verluste einstecken müssen. Wir haben uns im Landkreis umgehört, wie sich die Genossen vor Ort zum Absturz der ehemaligen Volkspartei äußern.

11.44 Uhr: Die Wähler gaben Thomas Schwarzenberger das Direktmandat für den Bezirkstag. Schafft über die Liste auch Konrad Specker den Sprung?

Alle Infos zur Bezirkstagswahl im Landkreis finden Sie hier.

Montag, 15. Oktober 2018

15.57 Uhr:  Nach den herben Verlusten bei der Landtagswahl wird heftig über die künftige Ausrichtung der CSU diskutiert: Soll man vor allem versuchen, Wähler von der AfD zurückzugewinnen oder sich wieder stärker Richtung Mitte orientieren? Der wiedergewählte Bezirksrat Thomas Schwarzenberger aus Krün sagt gegenüber dem Tölzer Kurier: „Ich halte es mehr mit der Mitte. Eine Ausrichtung der CSU leicht rechts von der Mitte reicht mir.“

15.27 Uhr: Die Grünen verbesserten ihr Ergebnis im Stimmkreis von 6,8 auf 17,7 Prozent der Zweitstimmen – ihr Direktkandidat Hans Urban aus Eurasburg schnitt mit 20,8 Prozent unvergleichlich besser abs als vor fünf Jahren Andreas Morr (6,7). Urban sagt auf Facebook ebenfalls „Danke“.

13.46 Uhr: 38,4 Prozent für Martin Bachhuber. Auf Facebook bedankt sich der CSU-Direktkandidat für die Unterstützung.

Schwarzenberger verteidigt sein CSU-Direktmandat im Bezirkstag

13.41 Uhr: „Ich bin froh, dass ich den Stimmkreis weiterhin im Bezirkstag vertreten darf“: So reagiert Thomas Schwarzenberger (CSU) darauf, dass er im Stimmkreis sein Direktmandat verteidigt hat. Dass er im Vergleich zur Bezirkstagswahl 2013 etwa elf Prozentpunkte verloren hat, führt er auf den allgemeinen Abwärtstrend der CSU bei den Wahlen vom Sonntag zurück. „Ich bin da zumindest kein Ausreißer nach unten.

13.36 Uhr: „Das Ergebnis der AfD schockiert mich“, sagt Klaus Koch, Sprecher der Grünen-Fraktion im Kreistag. Die, die den Rechtspopulisten ihre Stimme gaben, hätten nicht zuletzt „unfair“ denen gegenüber gehandelt, die sich der sachorientierten Politik verschrieben hätten. Der AfD attestiert Koch, mit „plumpen Parolen“ auf Stimmenfang gegangen zu sein.

13.34 Uhr: Fundstück in Geretsried, fotografiert am Sonntag vor dem Wahllokal in Gelting. 

Fundstück am Sonntag vor dem Wahllokal in Gelting.

12.22 Uhr: Hans Urban (Grüne) ist gestern Abend noch im Gasthof Hofherr in Königsdorf vorbeigekommen. Dort gratulierte er Martin Bachhuber (CSU) - „erst zum Geburtstag, dann zum Gewinn des Direktmandats“, sagte Urban.

Hans Urban (Grüne) gratuliert Martin Bachhuber (CSU), der erneut in den Landtag einzieht.

12.16 Uhr: „Es ist einfach toll, wenn man für etwas kämpft und am Ende einen solchen Erfolg feiern kann“: Jakob Koch, Sprecher der Grünen Jugend im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, ist mit dem Wahlergebnis seiner Partei mehr als zufrieden.

12.12 Uhr: Noch nicht ganz komplett sind die Bezirkstagsergebnisse. 173 von 195 Stimmbezirke sind ausgezählt. Dort ergibt sich derzeit folgendes Bild: Thomas Schwarzenberger aus Krün gewinnt mit 36,6 Prozent für die CSU das Direktmandat. Hinter ihm folgen Georg Buchwieser (Grüne) mit 17,6 Prozent und Konrad Specker (Freie Wähler) mit 16,7 Prozent. Bei der Zweitstimme liegt die CSU mit 34,3 Prozent ebenfalls vor den Grünen (17,6) und den Freien Wählern (17,4).

12.11 Uhr: Die Wahlbeteiligung im Stimmkreis ist noch einmal leicht nach unten korrigiert worden und liegt nun bei 74,04 Prozent. Der Grund: Die Gemeinde Egling hatte am Abend eine falsche Zahl bei der Wahlbeteiligung übermittelt und für leichtes Schmunzeln beim einen oder anderen gesorgt. Dort lag die Beteiligung zwischenzeitlich bei 100,6 Prozent. Tatsächlich ging 83,16 Prozent zur Wahl. 

12.02 Uhr: Am Tag nach der historischen Niederlage für die SPD gibt sich Direktkandidat Robert Kühn auf Facebook kämpferisch.

11.05 Uhr: Die Nachlese zur Landtagswahl in der Region Wolfratshausen: So wählte der Stimmkreis 111: Trauer bei der CSU, Jubel bei den Grünen

Sonntag, 14. Oktober 2018

23.23 Uhr:Alle Ergebnisse in der Region Wolfratshausen finden Sie hier in der interaktiven Karte zur Landtagswahl. 

22.38 Uhr: Das Gesamtergebnis im Landkreis: Martin Bachhuber 38,4 Prozent (CSU 43,2), Hans Urban 20,8 Prozent (Grüne 17,7), Florian Streibl 14,5 Prozent (Freie Wähler 10,4), Anne Cyron 8,9 Prozent (AfD 8,8), Robert Kühn 4,9 Prozent (SPD: 6,2), Fritz Haugg 4,5 Prozent (FDP 4,6). Wahlbeteiligung: 74,4 Prozent.

22.33 Uhr:

Die letzten Ergebnisse sind da! Geretsried ist ebenfalls vollständig ausgezählt. Die Erststimmen in Prozent: CSU 37,70, Grüne 19,56, AfD 11,45, Freie Wähler 9,70, SPD 6,92, FDP 5,48. Zweitstimmen in Prozent: CSU 39,53, Grüne 16,51, AfD 11,28, SPD 8,66, Freie Wähler 8,34, FDP 5,66. Die Wahlbeteiligung ist die schlechteste im Nordlandkreis: Sie liegt bei 66,03 Prozent.

22.30 Uhr:

Dietramszell ist vollständig ausgezählt. Die Erststimmen in Prozent: CSU 39,48, Grüne 22,68, Freie Wähler 14,12, AfD 8,06. Die Zweitstimmen in Prozent: CSU 46,41, Grüne 17,47, Freie Wähler 10,69, AfD 8,17. Die Wahlbeteiligung liegt bei 80,66 Prozent

22.29 Uhr:

  Bad Tölz ist als eine der letzten Gemeinde auch ausgewertet: Martin Bachhuber 35,3 Prozent (CSU 38,9), Hans Urban 23,8 Prozent (Grüne 21), Florian Streibl 13,2 Prozent (Freie Wähler 10), Anne Cyron 8,8 Prozent (AfD 8,5), Robert Kühn 5,4 Prozent (SPD: 7), Fritz Haugg 4,7 Prozent (FDP 4,8). Die Zahlen aus Geretsried, der größten Stadt im Landkreis, lassen noch immer auf sich warten.

22.17 Uhr:

Die Zahlen aus Königsdorf liegen vor: Wie in den anderen Gemeinden im Nordlandkreis führt auch hier die CSU weiterhin, auf Platz 2 rangieren die Grünen. Die Erststimmen in Prozent: CSU 38,93, Grüne 25,45, Freie Wähler 12,51, AfD 8,13. Zweitstimmen in Prozent: CSU 44,88, Grüne 19,79, Freie Wähler 10,03, AfD 8,26, SPD 6,84. Die Wahlbeteiligung liegt bei 78,66 Prozent.

CSU knackt 40-Prozent-Marke in Egling

22.05 Uhr:

Es gibt Ergebnisse aus Egling: Hier knackt die CSU die 40-Prozent-Marke. Erststimmen in Prozent: CSU 41,18, Grüne 21,22, Freie Wähler 12,63, AfD 7,98. Zweitstimmen in Prozent: CSU 45,45, Grüne 16,82, Freie Wähler 10,97, AfD 7,67, FDP 5,09.

22.02 Uhr:

Die Zahlen aus Wolfratshausen sind komplett! Die CSU bleibt vorne, die Grünen folgen. Die Erstimmen in Prozent: CSU 33,22, Grüne 27,47, Freie Wähler 9,75, AfD 8,14, SPD 7,21, FDP 5,40. Zweitstimmen in Prozent: CSU 35,91, Grüne 22,46, SPD 9,44, Freie Wähler 8,43, AfD 8,20, FDP 5,86. Die Wahlbeteiligung liegt bei 76,32 Prozent. 

21.57 Uhr:

Anne Cyron (AfD) zeigt sich über die 10,5 Prozent der AfD enttäuscht: „Mein persönliches Ergebnis ist mir noch nicht bekannt. Von einem Ergebnis 11 Prozent plus für die AfD war ich ausgegangen - meine Enttäuschung über das vorläufige Wahlergebnis kann ich jedoch nicht verhehlen.“

21.48 Uhr:

Hans Urban macht sich bereit für eine längere Nacht. „Naja, normalerweise bin ich der, der abends immer um zehn ins Bett geht“, antwortet der Direktkanidat der Grünen im Stimmkreis 111, auf die Frage, ob’s noch eine lange Wahlparty im Café Stücklhof in Eurasburg wird. „Aber heute wird’s wohl nix mit zehn Uhr", räumt der 40-Jährige ein.

21.25 Uhr:

Florian Streibl von den Freien Wählern hat sich zu den ersten Ergebnissen geäußert. Der Oberammergauer sagt über eine mögliche Koalition mit der CSU: „Wir sind regierungsfähig, denn wir haben auch zehn Jahre lang Opposition gekonnt.“ Ob er sich ein Ministeramt zutraut? Dazu meint er nur: „Ich hatte in der Familie mal einen Ministerpräsidenten (Anm. der Red.: Vater Max Streibl), deshalb weiß ich auch, was damit verbunden ist.“

Icking, Eurasburg und Münsing sind komplett ausgezählt

21.16 Uhr: 

Die Ergebnisse aus Münsing sind da. Erststimmen in Prozent: CSU 35,53, Grüne 28,16, Freie Wähler 10,74, FDP 5,37, ÖDP 5,34, AfD 5,26. Zweitstimmen in Prozent: CSU 40,42, Grüne 23,65, Freie Wähler 9,30, SPD 5,95, FDP 5,50, AfD 5,28. Die Wahlbeteiligung war auch in der Seegemeinde recht hoch: 84,00 Prozent.

21.00 Uhr: In der Heimat reicht es nicht ganz für Grünen-Kandidat Hans Urban. Bachhuber (CSU) holt 33,65 Prozent der Erststimmen, Urban bleibt knapp dahinter mit 32,89 Prozent. Weitere Verteilung der Erststimmen: Freie Wähler 9,75, AfD 7,46 Prozent. Zweitstimmen: CSU 37,38, Grüne 23,50, Freie Wähler 9,97, AfD 7,55, SPD 5,81, FDP 5,10. Die Wahlbeteiligung in Eurasburg ist fast so hoch wie in Icking: Sie liegt bei 81,50 Prozent.

20.48 Uhr: In Dietramszell sind fünf von sieben Stimmbezirken ausgewertet. Momentan liegt die CSU vorn, dahinter folgen die Grünen, die Freien Wähler und die AfD.

20.45 Uhr: In der Stadt Wolfratshausen gibt es momentan Resultate aus 20 von 23 Bezirken. Die vollständigen Ergebnisse dürften nicht mehr lange auf sich warten lassen. 

Hans Urban (Grüne) gewinnt in Icking

20.34 Uhr: Icking ist die erste Gemeinde im Nordlandkreis, in der alle Bezirke ausgezählt sind. Die Wahlbeteiligung liegt dort bei 85,11 Prozent. Hans Urban (Grüne) liegt vor Martin Bachhuber (CSU). Die Erststimmen in Prozent: Grüne 33,48, CSU 30,27, FDP 10,68, Freie Wähler 9,23, AfD 6,37, SPD 5,54. Die Zweitstimmen in Prozent: CSU 32,42, Grüne 29,60, FDP 11,45, Freie Wähler 7,75, SPD 7,22, AfD 6,39.

20.19 Uhr: Icking, die nördlichste Gemeinde im Landkreis, ist fast ausgezählt: Urban hat momentan die Nase vorn. Riesenbeifall bei der Grünen-Party in Eurasburg. Die große Frage bleibt jedoch: Wie schneidet Grünen-Direktkandidat Urban in seiner Heimatgemeinde Eurasburg ab?

20.13 Uhr: Neue Ergebnisse zur Landtagswahl im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 39 von 147 Stimmbezirken sind bereits ausgezählt. Die CSU rutscht demnach weiter abwärts, auf 37,6 Prozent, die Grünen legen noch einmal auf knapp 23 Prozent zu, Freie Wähler 13,2 Prozent, AfD 8,5 Prozent, SPD 6,4 Prozent, FDP 4,9 Prozent. Bayernpartei, Linke, ÖDP liegen unter 3 Prozent.

20.07 Uhr: Die Gemeinden Schlehdorf, Gaißach und Sachsenkam sind ebenfalls ausgezählt. Aus dem Nordlandkreis gibt es bislang noch keine Ergebnisse.

19:54 Uhr: Wackersberg im südlichen Landkreis ist die erste ganz ausgezählte Gemeinde: Die CSU erreicht dort 51,3 Prozent, Grüne 13 Prozent, Freie Wähler 11 Prozent, AfD 7,7 Prozent. Bayernpartei und SPD je 3,8 Prozent, FDP 2,7 Prozent , Linke 2,6 Prozent.

Kopf-an-Kopf-Rennen der Direktkandidaten Bachhuber und Urban

19.52 Uhr: Noch ist es ein Kopf-an-Kopf-Rennen der Direktkandidaten Bachhuber (CSU) und Urban (Grüne) bei Erststimmen-Ergebnis in Wolfratshausen. Der Wolfratshauser Grünen-Fraktionschef Schmidt klopft Urban bei Grünen-Party in Eurasburg anerkennend auf die Schulter: „Super!“

19.50 Uhr: In Wolfratshausen sind bisher neun von 23 Stimmbezirken ausgewertet. Aus der Stadt Geretsried sowie den Nordlandkreis-Gemeinden Egling, Dietramszell, Eurasburg, Münsing, Icking und Königsdorf liegen noch keine Ergebnisse vor.

19.45 Uhr: Der Stimmbezirk MZH Farchet IV ist ebenfalls ausgezählt. Die Erststimmen in Prozent: Grüne 34,54, CSU 28,41, AfD 10,03, SPD 7,80, Freie Wähler 6,41, FDP 5,29. Die Zweitstimmen in Prozent: CSU 31,18, Grüne 28,93, AfD 11,51, SPD 8,99, Freie Wähler 5,62, FDP 5,62.

19.41 Uhr: In Wolfratshausen geht es Schlag auf Schlag. Fünf Stimmbezirke sind jetzt ausgewertet, 23 fehlen noch. Die Erststimmen in Prozent im Bezirk VS Wolfratshausen III: CSU 35,37, Grüne 22,07, Freie Wähler 11,70, AfD 10,64, SPD 6,65, FDP 5,05. Die Zweitstimmen in Prozent: CSU 38,04, Grüne 19,57, AfD 11,96, Freie Wähler 9,24, SPD 6,79, FDP 5,71.

19.39 Uhr: 13 Stimmbezirke sind bereits im Landkreis Bad Tölz Wolfratshausen ausgewertet. Die CSU kommt bisher auf 44,08 Prozent, Grüne auf 18,21 Prozent, Freie Wähler 9,54 Prozent, AfD 8,65 Prozent, SPD 5,47. FDP, Bayernpartei, Linke und ÖDP liegen je unter 5 Prozent.

19.33 Uhr: Der Stimmbezirk MZH Farchet I ist ebenfalls ausgezählt. Die Ergebnisse in Prozent: Erststimmen: CSU 26,76, Grüne 25,00, AfD 15,14, Freie Wähler 8,80, FDP 7,39, SPD 6,34, Die Linke 5,63. Zweitstimmen: CSU 27,46, Grüne 22,89, AfD 13,03, SPD 9,51, FDP 7,75, Die Linke 6,69, Freie Wähler 6,34.

19.28 Uhr: Der Stimmbezirk VS Wolfratshausen VI ist ausgezählt. Die Ergebnisse in Prozent: Erststimmen: CSU 32,70, Grüne 31,50, SPD 8,11, Freie Wähler 6,44, FDP 6,21, AfD 5,49. Zweitstimmen: CSU 32,13, Grüne 29,02, SPD 9,11, Freie Wähler 7,43, FDP 6,00, AfD 5,28. 

19.21 Uhr: Grünenboss Habeck im BR-Fernsehen: Der Direktkandidat im Stimmkreis 111, Hans Urban aus Eurasburg, und Dritter Landrat Klaus Koch (re.) sind mit dem, was sie sehen und hören, sehr zufrieden.

Grünenboss Habeck im BR-Fernsehen: Der Direktkandidat im Stimmkreis 111, Hans Urban aus Eurasburg, und Dritter Landrat Klaus Koch (re.) sind mit dem, was sie sehen und hören, sehr zufrieden.

CSU-Direktkandidat Martin Bachhuber: „Das Ergebnis ist ernüchternd“

19.12 Uhr:

Die erste Reaktion von CSU-Direktkandidat Martin Bachhuber: „Das Ergebnis ist ernüchternd. Jetzt wird es darum gehen, es zu analysieren. Aber wer diesen Schuss nicht gehört hat, der hat das Ergebnis nicht verstanden.“

19.09 Uhr:

Die erste Schnellmeldung aus einem Tölzer Stimmbezirk – Ellbach – liegt vor. Erstimmen: CSU 49,24 Prozent, Grüne 20.99 Prozent, Freie Wähler 11,83 Prozent, SPD 4,96 Prozent, AfD 4,2 Prozent , FDP 3,06 Prozent. Zweitstimmen: CSU 57,85 Prozent, Grüne 18,39 Prozent, Freie Wähler 6,9 Prozent, SPD 4,21 Prozent, FDP 3,45 Prozent, AfD 2,68 Prozent.

19.05 Uhr:

Trotz des guten Ergebnisses ist es bei den Grünen in Eurasburg relativ ruhig. Eine Anwesende sagt: „Für so einen sensationellen Wahlsieg ist ja hier tote Hose. Wo bleibt die Partystimmung?“


18.57 Uhr: In Bayern werden die Karten neu gemischt: Die Grüne Jugend im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen freut‘s. Ein Schnappschuss von der Wahlparty im Café Stücklhof in Eurasburg.

Die Grüne Jugend bei der Wahlparty in Eurasburg. 

Grüne um Hans Urban feiern „historischen Wahlsieg“ in Eurasburg

18.44 Uhr: Hans Urban, Spitzenkandidat der Grünen aus Eurasburg, zur ersten Hochrechnung: „Ein historischer Wahlsieg, wir sind deutlich die zweitstärkste Kraft in Bayern.“ Gründe für den Erfolg: „Wir haben uns auf Sachpolitik - Stichworte Flächenfraß und Verkehrswende - konzentriert.“

Grünen-Direktkandidat Hans Urban verfolgt die Prognosen - und freut sich über einen „historischen Wahlsieg“.

18.44 Uhr:

Im Tölzer Binderbräu kommt zaghafter Applaus auf. Die Hochrechnungen für die FDP steigen von 5 auf 5,1 Prozent.

18.34 Uhr: Gute Laune bei Drittem Landrat Klaus Koch (Grüne) und seinem Sohn Jakob (Sprecher der Grünen Jugend im Landkreis). Mittlerweile haben sich rund 50 Grüne im Café Stücklhof in Eurasburg versammelt.

Gute Laune: Dritter Landrat Klaus Koch (Grüne) mit seinem Sohn Jakob (Sprecher der Grünen Jugend im Landkreis).

18.25 Uhr: FDP-Direktkandidat Fritz Haugg kommentiert die erste Prognose mit 5,0 Prozent für die FDP: „Das wird ein langer Abend. Jetzt haben wir die Zitterpartie.“

18.20 Uhr: CSU-Landtagsabgeordneter  Martin Bachhuber, der heute 63 Jahre alt wird, hat sich seinen Geburtstag sicher schöner erhofft. Die Stimmung im Hofherr ist mehr als verhalten.

35,5 Prozent laut der ersten Prognose: Die Stimmung bei der CSU in Königsdorf ist verhalten.

18.15 Uhr: Fritz Haugg und eine Handvoll Parteikollegen warten im Binderbräu in Bad Tölz auf die Wahlergebnisse. Sie hoffen auf den Wiedereinzug der FDP in den Landtag. Laut der ersten Prognose schafft die FDP 5,0 Prozent.

18.14 Uhr: Erste Prognosen: Bei der CSU um Direktkandidat Martin Bachhuber in Königsdorf halten alle den Atem an. Nur 35,5 Prozent sagt die Statistik.

18.08 Uhr: Um Direktkandidat Hans Urban haben sich im Café Stücklhof in Eurasburg einige Landkreis-Grüne versammelt. Die Reaktionen auf die erste Prognose um 18 Uhr sehen Sie im Video. 

Die Wahlurnen sind geschlossen!

18.01 Uhr: Die letzten Stimmzettel sind eingeworfen. Die Wahllokale haben ihre Pforten nun geschlossen, nun geht es ans Auszählen der Stimmen.

17.31 Uhr: Die Wahllokale haben noch eine halbe Stunde geöffnet. Damit an diesem Sonntag alles reibungslos verläuft, sind in 195 Wahllokalen 1575 Helfer im Einsatz. Die Lokale öffnen um 8 Uhr und schließen um 18 Uhr – dann geht es ans Auszählen. Und um die spannende Frage: Wer zieht in den Landtag, ins Münchner Maximilianeum am Isarhochufer ein? Der Ausgang der anstehenden Wahl wird mit großer Spannung erwartet.

16.58 Uhr: Mehrere hundert Schüler aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen haben in den vergangenen Tagen schon den neuen bayerischen Landtag gewählt – zumindest in einer Simulation. Wie das Ergebnis ausgefallen ist, lesen Sie hier. 

16.27 Uhr: Weil eine Demokratie von Wahlen lebt, ist die Beteiligung ein wichtiger Faktor. In dieser Hinsicht war dem Landkreis 2013 nichts vorzuwerfen, die Wahlbeteiligung lag bei beachtlichen 67,4 Prozent, Spitzenreiter war Münsing mit 81,9 Prozent, Schlusslicht Geretsried mit 58,0. Eine von vielen Fragen am Sonntag ist die, wie sehr der spannende Wahlkampf die Bürger mobilisiert. Wie gesagt: Jede Stimme zählt. Nicht nur für eine Partei. Sondern für die Demokratie an sich.

15.00 Uhr: Warum werfen wir unseren Stimmzettel eigentlich in eine Urne - und nicht zum Beispiel in eine Box? Sabine Preisinger, die Wahlleiterin des Stimmkreises 111, klärt auf.

14.36 Uhr: Ein paar Fakten zum Stimmkreis 111: Zum Stimmkreis 111 zählen die 21 Kommunen des Landkreises sowie sechs Gemeinden aus dem Nachbarlandkreis: Garmisch-Partenkirchen, Mittenwald, Wallgau,Krün, Farchant und Grainau. Wahlberechtigt sind im Stimmkreis genau 123.123 Bürger, so steht es auf der Homepage des Landratsamts. Für viele von ihnen ist es das erste Mal: Es sind 4587 Erstwähler registriert. Übrigens: Wer seine Wahlunterlagen verloren hat, kann zur Not auch mit seinem Personalausweis zur Wahl gehen. Ohne diesen geht aber definitiv nichts.

13.46 Uhr: Heute haben die Bürger die Wahl. Pfarrerin Elke Stamm schreibt in ihremGastbeitrag über die "Qual der Wahl" und darüber, wie wichtig es ist, sein Stimmrecht zu nutzen.

13.12 Uhr: Kultur und Politik in Geretsried: Der Kulturverein Isar-Loisach (KIL) lädt ein, den Ausgang der Landtagswahl auf dem Kulturherbst an der Jahnstraße zu verfolgen. Im kleinen Zelt neben dem großen Zirkuszelt könnten Interessierte an diesem Sonntag ab 18 Uhr die ersten Hochrechnungen live auf der Leinwand verfolgen. Die Fernsehübertragung läuft laut dem Veranstalter den ganzen Abend.

12.51 Uhr: Die Wahllokale, wie hier im Feuerwehrhaus in Hechenberg, haben noch knapp fünf Stunden geöffnet. Ab 18 Uhr werden die ersten Hochrechnungen erwartet. 

Im Dietramszeller Ortsteil Hechenberg wurde das Wahllokal im Feuerwehrhaus eingerichtet.

12.18 Uhr: Wer kandidiert im Stimmkreis Bad Tölz-Wolfratshausen/Garmisch-Partenkirchen? Die wichtigsten Infos zu den Kandidaten haben wir für Sie noch einmal zusammengefasst.

10.02 Uhr: Ruhiger Beginn in den Wolfratshauser Wahllokalen: Zweiter Bürgermeister Fritz Schnaller ist einer von vielen Helfern im Wahllokal in der Hammerschmiedschule. Der Andrang war zunächst überschaubar, dürfte aber mit Beginn des nahe gelegenen Kirchweihmarktes zur Mittagszeit und am Nachmittag größer werden. Es gab jedoch auch einige ganz ungeduldige Bürger, die es nicht erwarten konnten, eine Wahlkabine zu betreten und ihre Stimme abzugeben. „Der Erste war schon zwei Minuten vor der Öffnung des Wahllokals um 8 Uhr hier“, berichtete Wahlhelferin Martina Stobbe.

8.00 Uhr: Hier starten wir unseren Live-Ticker. Die Wahllokale öffnen ihre Pforten. Alles, was sich im Laufe des Tages in Wolfratshausen, Geretsried, Egling, Eurasburg, Münsing, Dietramszell und Königsdorf tut, erfahren Sie hier. 

Alle überregionalen Infos rund um die Landtagswahl in Bayern 2018 finden Sie natürlich auch bei uns:

Die Landtagswahl 2018 in Bayern gehört zu den wichtigsten politischen Ereignissen des Jahres. Die aktuellen Prognosen und Umfragen für Bayern haben daher große Auswirkungen auf die gesamte Bundespolitik. 

Wir geben Ihnen vorab alle wichtigen Informationen zum Termin der Bayern-Wahl am 14. Oktober und bieten einen Ausblick darauf, ab wann Hochrechnungen und Ergebnis der Landtagswahl in Bayern zu erwarten sind. 

Am Wahlabend erhalten Sie natürlich die aktuellsten Zahlen und Reaktionen im Live-Ticker. Alle Wähler, die ihre Entscheidung noch nicht getroffen haben, können den Wahl-O-Mat für Bayern nutzen und die Wahlprogramme der Parteien vergleichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Tore und noch mehr Teddys
Geretsrieder River Rats feiern am „Sternstunden-Gameday“ einen 11:2-Sieg gegen Schongau
Viele Tore und noch mehr Teddys
Gibt es im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen spontan noch freie Termine für Weihnachtsfeiern?
Bekommt man im Landkreis spontan noch Termine für Weihnachtsfeiern? Unsere Zeitung ist der Frage nachgegangen - und kam zu einem überraschenden Ergebnis. 
Gibt es im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen spontan noch freie Termine für Weihnachtsfeiern?
Weihnachtskonzert des Geretsrieder Gymnasiums: Ein musikalischer Wintertraum
Eine weihnachtlich geschmückte Aula, amerikanische Weihnachtslieder, viele eifrige Musiker und ein großer Besucheransturm: Am Wochenende fand das Weihnachtskonzert des …
Weihnachtskonzert des Geretsrieder Gymnasiums: Ein musikalischer Wintertraum
Nächtlicher Brand in Bank
Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Montag ein Taschentuch im Abfalleimer einer Bank angezündet. Dies löste einen Einsatz von Polizei, Krankenwagen und Feuerwehr aus.  
Nächtlicher Brand in Bank

Kommentare