+
Mieter gesucht: Der Leerstand in der Wolfratshauser Innenstadt ist aktuell zwar nicht dramatisch – aber das Problem ist offenkundig.

23. Immobilienforum in Wolfratshausen

Leerstand und Frequenzverlust: Wie werden die Innenstädte wieder attraktiver?

Leer stehende Geschäfte, versiegende Kundenströme: Wie werden Innenstädte wieder attraktiver? Antworten auf diese Frage gibt‘s beim 23. Immobilienforum in der Stadt Wolfratshausen.

Wolfratshausen Leerstand und Frequenzverlust: Die Innenstädte in ganz Deutschland stehen unter hohem Druck. Für Politik, Immobilieneigentümer und -vermieter, Einzelhändler und potenzielle Investoren wachsen die Herausforderungen. Diesem Schwerpunktthema widmet sich das 23. Immobilienforum, zu dem die Schneider und Prell Immobilientreuhand AG gemeinsam mit dem Isar-Loisachboten/Geretsrieder Merkur einlädt. Treffpunkt ist am Donnerstag, 17. Oktober, um 19 Uhr das Foyer der Loisachhalle in Wolfratshausen (Einlass ab 18.30 Uhr).

Peter Schneider, Geschäftsführer der Immobilientreuhand AG und Mitglied im Gutachterausschuss des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen, wird zunächst über die Bodenrichtwerte sowie die aktuellen Immobilienpreise im Nordlandkreis informieren. Zudem referiert Schneider über die Entwicklungen im Bereich einzelhandelsgenutzter Immobilien.

Wie werden die Innenstädte wieder attraktiver? Antworten auf diese Frage hat der Diplom-Geograf Christian Hörmann, Prokurist der Münchner CIMA Beratung und Management GmbH. Die Gesellschaft hat in der Vergangenheit bereits die Städte Wolfratshausen und Geretsried beraten und ist nach eigenen Angaben „fokussiert auf die Zukunft von Städten und Regionen“.

Podiumsdiskussion mit Bürgermeister, CIMA-Experte und Investor

Um einen „Städte-Check“ dreht sich ab 20 Uhr eine Podiumsdiskussion. Rede und Antwort stehen Bürgermeister Klaus Heilinglechner, CIMA-Prokurist Hörmann, Peter Schneider sowie der Rechtsanwalt Dr. Harald Mosler. Letzterer ist Geschäftsführer der Untermarkt 7-11 GmbH. Die Projektgesellschaft hat mit dem Abbruch des ehemaligen Isar-Kaufhauses in der Wolfratshauser Altstadt begonnen – an der Stelle will die GmbH ein neues Geschäfts- und Wohnhaus errichten. Darüber hinaus ist Mosler Gesellschafter der Kraft-Stiftung. Wie berichtet baut die Stiftung auf dem gleichnamigen Areal östlich des Wolfratshauser S-Bahnhofs unter anderem einen Edeka-Markt sowie rund 100 Wohnungen. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Carl-Christian Eick, Redaktionsleiter des Isar-Loisachboten/Geretsrieder Merkur.

Das Immobilienforum klingt mit einem „Get together“ aus. Dabei besteht die Möglichkeit zu weiterführenden Gesprächen mit den Experten.

Video: Städte müssen mehr bauen - Landkreise weniger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Rote Kreuz probt dramatischen Einsatz am Eisstadion
Mehrere 100 Retter waren am Samstagabend für eine 24-Stunden-Übung des BRK im Einsatz. Das Szenario war ebenso dramatisch wie realistisch.
Das Rote Kreuz probt dramatischen Einsatz am Eisstadion
So lief der verkaufsoffene Sonntag in Wolfratshausen
Bei schönstem Altweibersommer wurde am Wochenende der Kirchweihmarkt begangen. Kunden wie Gewerbetreibende waren sehr zufrieden. 
So lief der verkaufsoffene Sonntag in Wolfratshausen
Und wieder eine Auszeichnung für Gustavo Gusto
Der Geretsrieder Pizzabäcker Gustavo Gusto räumt einen Preis nach dem nächsten ab. Jetzt ist die Kreation „I like Prosciutto“ als „Bestseller 2019“ ausgezeichnet worden. 
Und wieder eine Auszeichnung für Gustavo Gusto
Petruskirche: Darum wird der Vorplatz zum Parkplatz
Die Evangelische Gemeinde in Geretsried verpachtet ihre Wiese vor der Petruskirche für drei Jahre an die Stadt. Aus dem Areal werden Parkplätze. 
Petruskirche: Darum wird der Vorplatz zum Parkplatz

Kommentare