+
Der Autor: Ludwig Thoma. Sein 150. Geburtstag wird am Samstag gewürdigt.

Zwei Lesungen zum 150. Geburtstag

Ludwig Thoma: Armer Hund, entfesselter Spießer

  • schließen

Wolfratshausen/Irschenhausen – „Lausbubengschichten“, „Tante Frieda“, „Andreas Vöst“, „Ein Münchner im Himmel“: Die Werke von Ludwig Thoma (1867-1921) sind bis heute unvergessen. Der gebürtige Oberammergauer gilt vielen als der größte Dichter, den Bayern je hervorgebracht hat. Sein 150. Geburtstag fällt auf den kommenden Samstag, 21. Januar. Das nehmen das Amtsgericht Wolfratshausen sowie das Hollerhaus in Irschenhausen zum Anlass, Lesungen mit hochkarätigen Gästen zu veranstalten.

Das Amtsgericht Wolfratshausen – übrigens am Eck Bahnhofstraße / Ludwig Thoma-Straße gelegen – stellt am Samstag seinen großen Sitzungssaal zur Verfügung, um den Dichter und seine Zeit lebendig werden zu lassen. Michael Skasa, der Öffentlichkeit unter anderem bekannt durch die Radiosendung „Sonntagsbeilage“ des Bayerischen Rundfunks, liest ab 19 Uhr aus dem Werk des streitbaren Oberbayern. Der Abend trägt den Titel: „Ludwig Thoma und die große Welt“. Der Tenor: „Unser größter bayerischer Dichter war ein armer Hund und ein entfesselter Spießer.“ 

Der Autor: Ludwig Thoma. Sein 150. Geburtstag wird am Samstag gewürdigt.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Kulturverein Isar Loisach, Dietmar Galuschka als langjährigem Geschäftsführer des Amtsgerichts und des Vereins Flößerstraße. Für die musikalische Umrahmung sorgen Monika Schmidt (Akkordeon) und Heini Zapf (Klarinette). Einlass ist ab 18.30 Uhr, Beginn um 19 Uhr, es gilt freie Sitzplatzwahl. Die Veranstalter bitten die Gäste, wegen der zu erwartenden Sicherheitskontrollen rechtzeitig vor Ort zu sein. Für Getränke und kleine Schmankerl ist gesorgt. Der Eintritt kostet acht Euro, Karten im Vorverkauf gibt es beim Gummibärchen-Laden in Wolfratshausen sowie bei Sport Utzinger und Bücher Ulbrich in Geretsried. Eine Reservierung ist möglich über info@hinterhalt.de.

Einen Tag später, am Sonntag, 22. Januar, nimmt sich das Hollerhaus am Neufahrner Weg in Irschenhausen des Dichters an. Der Ebenhauser Schauspieler Claus Obalski, bekannt aus TV-Produktionen wie SOKO 5113 oder der Parodie auf Franz Beckenbauer beim Derblecken auf dem Nockherberg, liest aus seinen Lieblingsgeschichten des Autors, namentlich den „Lausbubengeschichten“, den „erotischen Erzählungen“ sowie Schnurren über schlitzohrige Bauern sowie Satiren über narrische Städter. Claus Obalski hat bisher neun Hörbücher mit Werken des Jubilars veröffentlicht. Beginn ist um 19 Uhr, für die musikalische Begleitung sorgt Regina Scharrer an der Harfe. Der Eintritt kostet 15 Euro. Telefonische Anmeldung ist möglich unter 0 81 78/44 08.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Frau spielt die Boandlkramerin im Brandner Kaspar
Heuer schlüpfte eine Frau in die Rolle des Boandlkramers im Stück „Brandner Kaspar und das ewig‘ Leben“ der Loisachtaler Bauernbühne. Wie es dazu kam, verrieten uns die …
Diese Frau spielt die Boandlkramerin im Brandner Kaspar
Bootfahrverbot teilweise aufgehoben - aber nicht im Norden
Zwischen Lenggries und Bad Tölz dürfen Boote wieder fahren. Die Isar hat inzwischen weniger Wasser als am Wochenende. Im Nordlandkreis ist das Bootfahren aber weiterhin …
Bootfahrverbot teilweise aufgehoben - aber nicht im Norden
Maskierter Mann stiehlt schlafender Frau zwei Handys
Einen ominösen Handy-Diebstahl meldet die Kriminalpolizei Weilheim. Während eine Geretsriederin geschlafen hat, stieg ein maskierter Mann in ihre Wohnung ein und nahm …
Maskierter Mann stiehlt schlafender Frau zwei Handys
Doppelter Fahndungstreffer: 45-Jähriger in Icking festgenommen
Die Polizei hat am Freitagabend im Gemeindebereich Icking einen 45-Jährigen festgenommen. Der Mann war laut Werner Kraus, Leiter der Polizeiinspektion Fahndung in …
Doppelter Fahndungstreffer: 45-Jähriger in Icking festgenommen

Kommentare