+
Im Visier: Die meisten Nachwuchsnarren versuchten auf konventionelle Art an die Brezeln zu gelangen. Nur der kleine Cowboy (rechts im Bild) hat es mit seiner ganz eigenen Methode versucht.

Piraten, Prinzessinnen und ein Puschelschwanz

Lustiger Kinderfasching in der Loisachhalle

  • schließen

Wolfratshausen - Piraten, Prinzessinnen und ein Puschelschwanz: Die haben sich am Wochenende in der Loisachhalle getummelt. Es war Kinderfasching.

„Mama, schau mal, ein Krokodil.“ Pirat David, drei Jahre alt, nimmt seine Schwester Greta, ein Jahr alt und an diesem Tag ein Marienkäfer, an die Hand. Dass von diesem Reptil keine Gefahr ausgeht, erkennt der Bub schnell, aber sicher ist sicher. Dann widmen sich die beiden wieder all den anderen Angeboten, die der Kinderfasching in der Loisachhalle am Sonntagnachmittag für sie bereithält.

Sie machen beim Sackhüpfen mit, singen zusammen mit Eveline und Gerd Hörschelmann stimmungsvolle Kinderlieder, schnappen nach Brezeln und staunen über die Zauberkunststücke von Clown Paul Pingu. Dem gelingt es doch tatsächlich, mit Hilfe eines treuen Assistenten aus dem Publikum selbigen in ein possierliches Häschen zu verwandeln. Kleinere Probleme gibt es nur mit dem Puschelschwanz – der hängt nämlich unverhofft beim Zauberer hinten dran.

Wie sich das für ein buntes Faschingstreiben gehört, feiert auch die Wolfratshauser Narreninsel mit. Das Prinzenpaar Nadine I. und Alexander III. tanzt schwungvoll über das Parkett, auch die Jugendgarde tritt auf. Letztere sucht übrigens für die nächste Session noch Mitstreiter. Interessierte ab einem Alter von sechs Jahren können sich über die Homepage (www.narreninsel.de) an die Verantwortlichen wenden.

Mit der Wahl ihrer Kostüme sind David und Greta übrigens nicht alleine. Piraten und Marienkäfer gibt es jede Menge, ebenso Prinzessinnen, Eisprinzessinnen sowie Tiger, Leoparden und Krokodile, deren Träger allesamt in Ganzkörperkostüme geschlüpft sind.

fla

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Das Geretsried des 21. Jahrhunderts“
Der Stadtrat hat dem Krämmel-Bau am Karl-Lederer-Platz mit großer Mehrheit zugestimmt. Zuvor hielt der Bürgermeister eine leidenschaftliche Rede
„Das Geretsried des 21. Jahrhunderts“
„Eine Störung, aber nichts Dramatisches“
6,5 Hektar zerstörte Vegetation, ein Sachschaden in Höhe von mehreren 10.000 Euro: Der Brand am Mittwoch in den Isarauen war schlimm, aber die Natur wird sich bald …
„Eine Störung, aber nichts Dramatisches“
Pflanzaktion im Bergwald
50 Elsberren und 50 Tannen werden im Wolfratshauser Bergwald gepflanzt. Alle Waldfreunde sind aufgerufen, sich an der Pflanzaktion zu beteiligen.
Pflanzaktion im Bergwald
„Anarchisch glücklich sein“
Ganz Deutschland hat seine Melodien im Ohr: Hans Franek hat die Hymne des FC Bayern („Stern des Südens“) produziert, er komponiert Filmmusik und Werbejingles für …
„Anarchisch glücklich sein“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare