+
Markus Bail hält eine Aufwertung von Gesundheits- und Pflegeberufen für dringend notwendig. Den Zeitpunkt für eine derartige Petition findet er günstig - Stichwort Corona. 

„Es muss sich was ändern“

Markus Bail startet Petition für Gesundheits- und Pflegeberufe

  • Susanne Weiss
    vonSusanne Weiss
    schließen

Markus Bail aus Großweil will die Gesundheits- und Pflegeberufe fördern. Sein Plan: Angestellte sollen eine freie Heilfürsorge erhalten. 

Markus Bail (32) aus Großweil hat einePetition gestartet. 

Bad Tölz-Wolfratshausen – Eine bessere Bezahlung von Menschen in Gesundheits- und Pflegeberufen wird immer wieder gefordert. Markus Bail schlägt in einer Petition eine einfache Maßnahme vor, um eine Aufwertung seines Berufsstands zu erreichen. Der Bereichsleiter des Rettungsdienstes im Landkreis, der die Petition als Privatperson gestartet hat, fordert die „freie Heilfürsorge für Angestellte von Gesundheits- und Pflegeberufen“. Im Gespräch mit Redakteurin Susanne Weiß erklärt er, was es damit auf sich hat.

Herr Bail, zu Beginn der Corona-Krise haben viele Menschen für die Angestellten in Gesundheits- und Pflegeberufen geklatscht. Ist Ihre Petition eine Möglichkeit, sie darüber hinaus zu unterstützen?

Auf jeden Fall. Wer die Petition unterzeichnet, fördert den Anreiz, diesen Berufen nachzugehen, da die Belastung, die man in diesen Berufen hat, gerechter entlohnt werden würde. Der Bedarf an Personal im Gesundheits- und Pflegebereich ist bekanntlich groß.

Was wollen Sie mit Ihrer Petition konkret erreichen?

Eine freie Heilfürsorge würde für jeden einzelnen Mitarbeiter bedeuten, dass die Krankenkassenkosten wegfallen. Damit hätten die Arbeitnehmer automatisch ein höheres Nettoeinkommen. Den Trägern von Einrichtungen würden dadurch aber keine Mehrkosten entstehen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, eine Petition zu starten?

Solche Veränderungen oder Eingriffe lassen sich nur über die Politik erreichen. Wenn die Petition genug Unterstützer findet, ist es zwar noch ein langer Weg, aber ein Grundstein wäre gelegt. Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass sich etwas ändern muss. Und jetzt ist das Gehör vielleicht auch eher da als zu einem anderen Zeitpunkt.

Sie haben die Petition zwar als Privatperson gestartet, aber Ihr beruflicher Hintergrund spielt dabei sicherlich eine Rolle. Warum ist es Ihnen wichtig, sich für Ihren Berufsstand einzusetzen?

Ohne die Gesundheits- und Pflegeberufe geht es einfach nicht. Auch nicht ohne genug Personalressourcen. Wir werden nicht bezahlt wie in der freien Wirtschaft, weil wir kein Teil von ihr sind. Aber eigentlich sind wir eins der wichtigen Rädchen der Wirtschaft. Wenn ein Arbeitnehmer krank wird, fällt er in seinem Betrieb aus. Wir machen ihn schnell wieder arbeitsfähig. Das dient der Wirtschaft.

Lesen Sie auch: Rettungsdienst begrüßt neue Wachleiter

Info

Die Petition 111039 ist im Internet auf www.epetitionen.bundestag.de zu finden. Unterzeichnen kann man sie noch bis Anfang August.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare