+
Im Wolfratshauser Stadtrat war der Umgang miteinander nicht immer friedlich. Um das Klima zu verbessern, traf man sich am Samstag in Königsdorf zu einer Mediation. 

Konsequenz aus dem Streit der vergangenen Monate

Mediation für ein besseres Klima

  • schließen

Wolfratshausen - Der Haussegen zwischen Bürgermeister, Stadträten und Verwaltung hängt seit einiger Zeit schief. Das Klima soll nun, nach einer Mediation, besser werden. 

Rückblende: Im Zuge der Debatte über den in der Altstadt geplanten Bürgerladen musste sich Rathauschef Klaus Heilinglechner öffentlich beim Gremium für „mehr als unglückliche Formulierungen“ entschuldigen. Einige Räte hatten ihm vorgehalten, sie bewusst über die wahren Kosten für die geplante Sanierung und den Umbau der städtischen Immobilie am Untermarkt 10 im Unklaren gelassen zu haben, um das Projekt Bürgerladen nicht zu gefährden. Auch bei der Aufstellung des städtischen Haushalts für das laufende Jahr gab’s Streit: SPD, CSU und Grüne warfen dem Bürgermeister vor, er habe auf ihre Bitte, den Etat gemeinsam vorzubereiten, nicht reagiert. In der entscheidenden Sitzung brüskierten sie Heilinglechner mit einer Streichliste – auf der mehrere Lieblingsprojekte der Rathauschefs und seiner Bürgervereinigung standen.

Ein konstruktives Gespräch auf Augenhöhe

Tiefe politische Wunden hat auch die Debatte über das interkommunale Hallenbad hinterlassen. Gegner wie Befürworter des Projekts im Stadtrat nahmen jeweils kein Blatt vor den Mund – nun haben alle auf die Notbremse getreten: Zu einer „Mediation zum besseren Miteinander zwischen den Mitgliedern des Stadtrats und der Verwaltung“ lud Heilinglechner am Samstag unter anderem seine Stellvertreter, die Fraktionschefs sowie die Verwaltungsdirektoren Franz Gehring und Dieter Lejko ins Posthotel Hofherr in Königsdorf ein. Das Ergebnis der Mediation fasste Gehring mit den Worten zusammen: „Es war ein offenes und konstruktives Gespräch auf Augenhöhe in einer angenehmen Atmosphäre, das die Basis für die weitere Zusammenarbeit zwischen Stadtrat und Verwaltung geschaffen hat.“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Weidach verkauft Sammelalbum
Für viele Fußballfans gehören sie zu jeder Welt- und Europameisterschaft dazu: die Sticker-Sammelalben von Panini. Künftig kann man statt der Bildchen von Kicker-Stars …
FC Weidach verkauft Sammelalbum
Geretsrieder verjagt böse Jungs
Ein junger Geretsrieder beobachtet einen mutmaßlichen Einbruch und nimmt die Verfolgung auf - eine Geschichte wie ein Krimi. 
Geretsrieder verjagt böse Jungs
Mit Jesus auf großer Fahrt
In unserer Reihe „Gott und die Welt“ kommt diesmal Dr. Manfred Waltl, katholischer Pastoralreferent in Geretsried, zu Wort.
Mit Jesus auf großer Fahrt
So will Wolfratshausen Energie sparen
Die Stadt möchte Energie sparen und hat sich hohe Ziele gesetzt: Rund ein Viertel des Strom- und Wärmeverbrauchs soll in den nächsten Jahren eingespart, über 90 Prozent …
So will Wolfratshausen Energie sparen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare