+
Als einzige Spitze des BCF Wolfratshausen wird Jona Lehr (li.) in Heimstetten auflaufen. Beim Tabellenvierten setzt Trainer Reiner Leitl auf eine starke Defensive.

Fußball

Mehr Routine in der Abwehr

Der BCF Wolfratshausen steckt im Zwiespalt: Einerseits benötigt der Bayernligist dringend Punkte, andererseits ist die Verletztenliste lang. Im Gastspiel beim SV Heimstetten (Samstag, 14 Uhr, Keltenstraße) ist er krasser Außenseiter.

Der BCF Wolfratshausen steckt im Zwiespalt: Einerseits benötigt der Bayernligist dringend Punkte, andererseits ist die Verletztenliste lang. Im Gastspiel beim SV Heimstetten (Samstag, 14 Uhr, Keltenstraße) ist er krasser Außenseiter. 

Reiner Leitl ist sich der Problematik bewusst. „Die Tabelle lügt nicht“, sagte der Cheftrainer des BCF. Punkte sind nötig, um den Abstand zu der Relegations- und Abstiegszone zu wahren. Noch ist ein Puffer da, und Gastgeber Heimstetten hat erst neun Zähler mehr. „So gefestigt sind sie nicht.“ Aber einen breiten Kader hat der Tabellenvierte und somit mehr Optionen, um auf bestimmte Situationen während einer Partie reagieren zu können.

Der BCF kann diesbezüglich wenig in die Waagschale werfen: Christian Duswald wurde für sein ungebührliches Verhalten aus der Vorwoche mit einer Sperre von zwei Spielen belegt. Immerhin: Lech Kasperek, der aufgrund von Leistenproblemen ebenfalls auszufallen drohte, kann voraussichtlich seinen gewohnten Part in der Innenverteidigung bekleiden. Neben ihm sind lauter Haudegen in seiner Altersklasse: Mitch Rödl rechts, Janis Hoffmann auf der linken Seite. Eine Strategie mit klarem Hintergrund: Leitl möchte seine Talente „aus der Schusslinie“ nehmen.

Was nicht heißt, dass auf die Doppel-Sechs mit Chris Korkor und Enim Kaya keine Verantwortung zukommt. Leitl ist überzeugt, sein Mittelfeld werde so laufstärker. Vor den Youngstern läuft noch einmal eine Dreierreihe auf, während Jona Lehr in vorderster Front weitgehend Narrenfreiheit erhält. Für den Rest gelte, „mit Zweikampf- und Laufbereitschaft alles unterbinden“. Massive Defensivtaktik also.

Leitl verweist auf die nach wie vor passable Ausgangslage des BCF. Seine Mannschaft habe es weiterhin selbst in der Hand, wie die Saison verlaufen wird. Außerdem könne man „auch gegen Heimstetten und Pullach punkten“, betont der Trainer. Aber es muss vieles dafür passen. or

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sicherheitsexperte mit sozialer Ader
Geretsried – Peter Grooten wusste genau, was er wollte. Und was er wollte, das setzte er durch. Zum Glück für die Geretsrieder-Wolfratshauser Tafel. Der gebürtige …
Sicherheitsexperte mit sozialer Ader
Autohaus Kern muss schließen
Das Autohaus Kern an der Elbestraße war einst ein florierendes Unternehmen mit bis zu 40 Mitarbeitern. Doch das ist Vergangenheit. Jetzt ist der Traditionsbetrieb …
Autohaus Kern muss schließen
Karl-Lederer-Platz: Grundwasserproblem schlägt Wellen
Geretsried - „Warum baut man keinen Regenwasserkanal?“, fragte Doris Semmler am Stammtisch des CSU-Ortsverbands am Sonntag im Gasthof Geiger. Die Vertreterin der …
Karl-Lederer-Platz: Grundwasserproblem schlägt Wellen
Fußballfieberund Sticker-Tauschwahn
In diesem Jahr feiert der 1. FC Weidach seinen 60. Geburtstag. Sportlich startete der Verein am Wochenende mit vier Hallenturnieren für den jüngsten Nachwuchs in sein …
Fußballfieberund Sticker-Tauschwahn

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare