+
Die Täter konnten nach dem Einbruch unerkannt flüchten.

Polizeibericht

Missglückter Einbruch in Wolfratshausen: Diebe rücken ohne Beute ab

Zwei Unbekannte dringen in Einfamilienhaus ein - Polizei sucht Zeugen.

Wolfratshausen- Zwei bislang unbekannte Täter versuchten am Samstag zwischen 12 und 19 Uhr durch ein Kellerfenster in ein Einfamilienhaus an der Primelstraße einzubrechen. Vermutlich wurden die Einbrecher bei ihrem Vorhaben gestört: Bis auf eine eingeschlagene Fensterscheibe konnte kein weiterer Schaden festgestellt werden. Bislang geht die Polizei davon aus, dass die Täter keine Beute machten. Mögliche Zeugen, die am Samstagnachmittag im Bereich der Primelstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, bittet die Polizei Wolfratshausen sich unter der Telefonnummer 08 17 1/42 11 0 zu melden.

kof


Lesen Sie auch: Bekifft am Steuer: Richter verurteilt Ickinger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfratshausen: Kernspin fliegt in Radiologisches Zentrum ein
Noch vor Weihnachten möchte das Radiologische Zentrum in Wolfratshausen seine Arbeit aufnehmen. Grundvoraussetzung dazu sind Kernspin und Computertomografen. Diese …
Wolfratshausen: Kernspin fliegt in Radiologisches Zentrum ein
Wo man seine Tannen selbst fällen kann
Es ist ein nettes Angebot, vor allem für Familien: Auf Gut Waltersteig bei Vollrad von Poschinger kann man Christbäume selber schlagen. 
Wo man seine Tannen selbst fällen kann
„LyrikTrick“: Den Ickinger Wolfgang Ramadan gibt es jetzt als Zeichentrickfigur
Bislang gab es die Aphorismen-Sammlung „Real Bairisch“ vom Ickinger Wolfgang Ramadan nur in gedruckter Form. Seit Kurzem kann man sie auch anschauen.
„LyrikTrick“: Den Ickinger Wolfgang Ramadan gibt es jetzt als Zeichentrickfigur
Wolfratshausen: Abschiedskonzert von Dirigent Adt - 70 Musiker legen sich mächtig ins Zeug
Seit dem Frühjahr 2002 war Christoph Adt Dirigent des Philharmonischen Chores und des Orchesters Isartal. Nach 17 Jahren guter Zusammenarbeit hielt er nun in …
Wolfratshausen: Abschiedskonzert von Dirigent Adt - 70 Musiker legen sich mächtig ins Zeug

Kommentare