Großbrand in Oberau: Familie verliert ihre Wohnung

Großbrand in Oberau: Familie verliert ihre Wohnung
Ortswechsel: Die Musikwerkstatt Jugend – hier eine Aufnahme des Jugendorchesters Sinfonietta aus dem Jahr 2014 zum zehnjährigen Jubiläum – hat ihren Sitz jetzt in Wolfratshausen.

Icking hat ausgedient

Musikwerkstatt Jugend zieht nach Wolfratshausen: Das steckt dahinter

  • schließen

Die Musikwerkstatt Jugend kehrt Icking den Rücken. Ab sofort ist sie in der Loisachhalle zu finden. Der Ortswechsel geschieht nicht ohne Grund.

Wolfratshausen – Wie sagt man so schön? Wer zahlt, schafft an. Das gilt erst recht für den bisweilen nicht kostendeckend arbeitenden Kulturbetrieb. Franz Deutsch ist sich dieser Regel durchaus bewusst. Also stellte der Chef der bislang in Icking (seinem Wohnort) ansässigen Musikwerkstatt Jugend in der jüngsten Hauptversammlung den Umzug nach Wolfratshausen zur Diskussion – und fand die Zustimmung der Mitglieder.

Franz Deutsch Vorsitzender der Musikwerkstatt Jugend

Die Stadt Wolfratshausen unterstütze finanziell den Verein, der es sich zur Aufgabe macht, jungen Musikern ein breites Förderkonzept und eine differenzierte Orchesterarbeit zu bieten, sagt Deutsch zu den Beweggründen. „Dann sollten wir unseren Sitz auch dort haben, woher das Geld kommt.“

Der ursprüngliche Plan einer Abo-Konzertreihe an der Loisach hatte sich einst zwar zerschlagen, dennoch gastiert die Musikwerkstatt zweimal im Jahr mit, so Deutsch, „hochqualitativen Konzerten“ in der Loisachhalle; zuletzt mit einem 94-köpfigen Orchester, das Gustav Mahlers Fünfte Sinfonie aufführte. Deutsch betont die Symbiose zwischen Verein und Stadt. Nicht nur der Verein profitiere, auch die Stadt: „Für Wolfratshausen ist das eine sehr günstige Angelegenheit.“ Ein Konzert mit diesem großen Aufgebot wie bei Mahlers Fünfter „kostet sonst leicht das Fünffache“. Da die anwesenden Mitglieder einverstanden waren mit der Verlegung des Vereinssitzes, logiert die Musikwerkstatt künftig in der Loisachhalle. „Das ist auch mit deren Betreiber Dominik Tabak so abgesprochen“, sagt Deutsch.

Lesen Sie auch: Ausländisches Essen im Trend - aber was ist mit bayerischen Wirtshäusern?

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung, die Änderung des Namens, fand dagegen keine Mehrheit. Der Vorsitzende hatte vorgeschlagen, das Wort Jugend zu streichen. „Dies würde uns mehr Spielraum lassen“, sagt der studierte Musiker. Denn die Neue Philharmonie München – neben dem Kinderorchester Isartal und dem Jugendorchester Sinfonietta Isartal eine der drei Säulen der Musikwerkstatt – lockt als eines der renommiertesten Nachwuchsorchester hierzulande laufend Kräfte aus aller Welt an. „Das sind aber größtenteils Studenten und damit semiprofessionelle Musiker. „Da soll der Name Jugend nicht abschreckend wirken.“

Dieses Problem umschifft die Musikwerkstatt nun anders. Deutsch: „Wir haben es so gelöst, dass wir – je nachdem, um wessen Belange es geht – unterschiedliche Briefköpfe verwenden.“ Betreffe es die Sinfonietta und das Kinderorchester, stehe Musikwerkstatt Jugend im Kopf, ansonsten Neue Philharmonie München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ickinger Glasfaserarbeiten geprägt von vielen Ärgernissen
Zwar schreiten in Icking die Arbeiten am Glasfasernetz voran, aber die Geduld der Ickinger wird hier auf eine harte Probe gestellt. Beendet wird das Projekt vermutlich …
Ickinger Glasfaserarbeiten geprägt von vielen Ärgernissen
Taxifahrer (80) verursacht schweren Geisterfahrer-Unfall: Polizei nennt schockierende Details
Bei Wolfratshausen ist es auf der A95 zu einem schweren Geisterfahrer-Unfall gekommen. Die Polizei nennt nun erschreckende Details über das Unglück.
Taxifahrer (80) verursacht schweren Geisterfahrer-Unfall: Polizei nennt schockierende Details
Winterdienst im Landkreis ist bereit: 14 000 Tonnen Streusalz auf Lager
Die Temperaturen wie der erste Schnee sind gefallen. Nun sorgt der Winterdienst wieder für sichere Straßenverhältnisse.
Winterdienst im Landkreis ist bereit: 14 000 Tonnen Streusalz auf Lager
Mittagsbetreuung in Geretsried: Nach 19 Jahren nicht mehr wegzudenken
Seit 19 Jahren gibt es in der Karl-Lederer-Schule eine Mittagsbetreuung. Dort werden täglich 160 Kinder betreut - die Nachfrage steigt von Jahr zu Jahr. 
Mittagsbetreuung in Geretsried: Nach 19 Jahren nicht mehr wegzudenken

Kommentare