Prominente Lage: das Gebäude am Schwankl-Eck.
+
Prominente Lage: das Gebäude am Schwankl-Eck. 

Prominente Immobilie vermietet

Nach zwei Jahren Leerstand: Das wird aus dem Schwankl-Eck in Wolfratshausen

Zwei Jahre stand das Schwankl-Eck in Wolfratshausen leer. Nun hat eine Geretsriederin die prominente Immobilie gemietet und eröffnet am 1. Februar. Im Gebäude wird es farbenfroh.

Wolfratshausen/Geretsried – Aus der prominenten Immobilie am Schwankl-Eck will eine Geretsriederin ein „Kunsteck“ machen. Stephanie Walberer hat das Gebäude nach mehr als zwei Jahren Leerstand und einer langwierigen Renovierung gemietet – und plant dort ab Februar Ausstellungen und Aktionen rund um das Thema Kunstharz.

Kunst aus Kunstharz: Stephanie Walberer, Künstlerin aus Geretsried, hat das Gebäude am Schwank-Eckl gemietet und will daraus ein „Kunsteck“ machen. 

Seit etwa drei Jahren arbeitet Walberer mit dem synthetischen Stoff. Unter dem Pseudonym Mrs Colorberry veröffentlicht sie ihre Werke, „die wie Geoden anmuten“, in den sozialen Netzwerken – und das mit großem Erfolg: „Das verbreitet sich wie ein Lauffeuer.“ Ihre Werke „werden weltweit verkauft und sind viel gefragt“. Resin-Art ist vor allem in den USA und Australien beliebt und hält inzwischen auch Einzug in die deutsche Kunstszene. „Es gibt da einen Mega-Boom“, sagt Walberer, die bereits in Australien, Bahrain, Dubai und Großbritannien Workshops gegeben hat.

Die Immobilie am Eingang zur Wolfratshauser Innenstadt will die Geretsriederin als Atelier und für Workshops nutzen. Nicht nur das: „Ich möchte die Fläche auch für andere Künstler zur Verfügung stellen, um dort Gruppen unterrichten zu können. Aus dem Schwankl-Eck soll ein richtiges Kunsteck werden“, sagt die 31-Jährige. Am 1. Februar soll das „Colorberry Art House“ eröffnet werden. Auf insgesamt fast 170 Quadratmetern über drei Etagen möchte die Geretsriederin alles anbieten, „was sich rund um die Kunst dreht“. Vermittelt hat das Gebäude Immobilienmakler Ernst Gröbmair. Bis Oktober 2016 war in dem Gebäude ein Badausstatter untergebracht. Seitdem stand das zwischenzeitlich renovierte Eckhaus leer.  dst

Lesen Sie auch: Das ist der Fahrplan für die Arbeiten am Isar-Kaufhaus

Auch interessant

Kommentare