+
Ein Sport, der in Wolfratshausen keine Lobby zu haben scheint: Für eine Beteiligung an den Betriebskosten für das interkommunale Hallenbad in Geretsried fand sich keine Mehrheit. 

Aus für das interkommunale Hallenbad

Wolfratshausen sagt Nein 

  • schließen

Wolfratshausen - Am Dienstagabend konnte sich der Stadtrat nicht dazu durchringen, sich an den Betriebskosten für das interkommunale Hallenbad in Geretsried zu beteiligen. Die Abstimmung ging 12:12 aus. Es fand sich keine Mehrheit.

Dieser Dienstag im Wolfratshauser Rathaus brachte die finale Zuspitzung: Sagt Wolfratshausen Ja zu den jährlichen Betriebskosten von 105.000 Euro für das interkommunale Hallenbad in Geretsried, dann wird es gebaut. Wenn nein, dann nicht. In diesem Falle würde Geretsried sein eigenes, kleines, nur auf seine Bedürfnisse zugeschnittenes Bad bauen. Im Vorfeld gab es schon allerhand Rechenspiele, wer bei der entscheidenden Sitzung überhaupt dabei sein würde, wer wohin tendiert und in welcher Fraktion möglicherweise Fraktionszwang herrscht. Kurz: Die Aufregung war groß. Und klar war auch: Es würde knapp. Tatsächlich ergab sich der von vielen befürchtete Patt. Um 20:05 Uhr stimmten zwölf Stadträte dafür und zwölf dagegen. Unter den Nein-Stimmen war die komplette Fraktion der Bürgervereinigung, inklusive Bürgermeister Klaus Heilinglechner. Geretsried baut jetzt nach Stand der Dinge ein kleines Bad. 

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Meistgelesene Artikel

Firma Sieber: Insolvenzverwalter unternimmt letzten Versuch einer gütlichen Einigung
Geretsried – Mitte November schien es, als sei eine gerichtliche Auseinandersetzung zwischen der bankrotten Firma Sieber und dem Freistaat Bayern unausweichlich. Jetzt …
Firma Sieber: Insolvenzverwalter unternimmt letzten Versuch einer gütlichen Einigung
Akrobatische Zieleinfahrt
Hannes Dondl gewinnt zum dritten Mal in Folge das WSVI-Traditionsrennen am Ickinger Rothberg.
Akrobatische Zieleinfahrt
Hubert & Staller: Drahtesel-Tour ist Schnee von gestern
Wolfratshausen - Aus und vorbei: Die Fahrradtouren zu den Drehorten der ARD-Vorabend-Krimiserie „Hubert & Staller“ gibt es ab sofort nicht mehr.
Hubert & Staller: Drahtesel-Tour ist Schnee von gestern
Tattenkofener Brücke: Unfall fordert zwei Verletzte
Geretsried - Hinter der Tattenkofener Brücke hat sich am Mittwochmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Es kam zu erheblichen …
Tattenkofener Brücke: Unfall fordert zwei Verletzte

Kommentare