+
Zwei bis drei Monate könnte es dauern, bis an der B 11-Kreuzung alles reibungslos läuft.

Rückstau für Rechtsabbieger

Neue Ampel, altes Problem: Weiter Stau an Tapsi-Kreuzung

  • schließen

Seit Mittwoch sind die Arbeiten an der sogenannten Tapsi-Kreuzung in Wolfratshausen abgeschlossen. Doch wo der Verkehr fließen sollte, staut es sich weiterhin. Das Bauamt arbeitet daran. 

Wolfratshausen – Rund 26.500 Fahrzeuge passieren täglich die sogenannte Tapsi-Kreuzung von B 11, Pfaffenrieder Straße und Schießstättstraße. Nach dem Abschluss der Umbauarbeiten sollte der Verkehr am Mittwoch eigentlich wieder fließen. Doch im abendlichen Berufsverkehr standen etliche Autofahrer von Geretsried kommend im Stau.

Die Ursache war die neue Ampel für Rechtsabbieger auf der B 11, deren Taktung der Masse an Fahrzeugen nicht gerecht wurde, die in Richtung der sogenannten Roma-Kreuzung abbiegen wollten. Aufgrund des Rückstaus bis nach Waldram kam Stadträtin Gerlinde Berchtold zu spät zu einer Sitzung. Sie sagte: „Das muss man im Auge behalten.“ Ansonsten müsse das Staatliche Bauamt in Weilheim nachbessern.

Appell an Autofahrer: Nicht trödeln

Gebietsinspektorin Julia Schneider tat das bereits am Donnerstagvormittag. „Wir haben die Taktung an der überlappenden Grünphase bei der Rechtsabbieger-Ampel und an der Roma-Kreuzung um 20 Sekunden verlängert“, erklärt die Bauamts-Mitarbeiterin auf Nachfrage. Die Ampel für die Autofahrer, die von der Pfaffenrieder Straße kommen, bleibe ebenfalls länger grün.

Es sei nicht ungewöhnlich, dass nicht sofort alles reibungslos funktioniert. „Wir brauchen noch zwei bis drei Monate, um bestimmte Stellschrauben nachzudrehen“, sagt Schneider. Gleichzeitig appelliert sie an die Autofahrer, die Lichtzeichenanlage im Auge zu haben. Schneider und ihr Team testeten die neue Taktung am Donnerstag. „Wir haben gemerkt, dass viele beim Losfahren trödeln“, sagt die Bezirksinspektorin. Das sei ein Problem für intelligente Anlagen: „Wenn die Lücke zwischen den Wagen zu groß wird, bricht die Kamera ab und die Ampel schaltet zurück.“

Ganz behoben war das Problem am Abend noch nicht. Wie Autofahrer berichteten, kam es auf der B 11 erneut zu einem Rückstau. Schneider und ihr Team müssen wohl noch einmal ran. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Poesie und Musik über im Bergwald: Diese Veranstaltungen sind dort jetzt geboten
Der Bergwald ruft: Die Bühne über der Stadt wird heuer zum ersten Mal seit 13 Jahren wieder bespielt. Bald finden dort fünf Veranstaltungen statt. Karten gibt es noch.
Poesie und Musik über im Bergwald: Diese Veranstaltungen sind dort jetzt geboten
Geretsried will Oberzentrum werden: Was Wolfratshausen davon hält
Der Geretsrieder Stadtrat will anstreben, gemeinsam mit Wolfratshausen Oberzentrum werden. Will Wolfratshausen das überhaupt? Wir haben den Bürgermeister gefragt.
Geretsried will Oberzentrum werden: Was Wolfratshausen davon hält
Geretsried will Oberzentrum werden: Was das bedeutet
Der Geretsrieder Stadtrat will anstreben, gemeinsam mit Wolfratshausen Oberzentrum werden. Aber was heißt das eigentlich? Carsten Schwunck aus der Schwesterstadt …
Geretsried will Oberzentrum werden: Was das bedeutet
Ein Hoch auf die Pfarrer Städele und Hofherr
Fast familiären Charakter hatte der Festtag zum 50- beziehungsweise 60-jährigen Priesterjubiläum der beiden Königsdorfer Karl Hofherr und Kaspar Städele. Erfreut …
Ein Hoch auf die Pfarrer Städele und Hofherr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.