+
Im Visier: Stadtarchivar Simon Kalleder (re.) und der Chef der Unternehmervereinigung Wirtschaftsraum Wolfratshausen (UWW), Christian von Stülpnagel ( 2. v. re.), informierten sich über Möglichkeiten der Städtebauförderung. 

Sondersitzung des Stadtrats

Nichts, was man nicht schon weiß

Einen Fünf-Punkte-Plan stellte Susanne Rentsch vom Büro Plankreis dem Wolfratshauser Stadtrat vor. Er soll helfen, die Innenstadt zu stärken. Zuvor hatte Rentsch den Maßnahmenkatalog bei der Eröffnung einer Städtebauförderungs-Ausstellung im neuen Archiv der Stadt an der Bahnhofsstraße präsentiert. 

Wolfratshausen –  Es handelt sich bei der Planung um Voruntersuchungen für ein Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK). Ein Teil des Stadtrates war allerdings mit dem Vortrag alles andere als glücklich.

Die fünf Punkte

- Lebendige Innenstadt: Die historische Altstadt und der Loisachring sollen „aufgewertet und in ihrer Funktion gestärkt“ werden, erläuterte Rentsch. Außerdem müsse die „kulturelle und soziale Infrastruktur“ erhalten werden.

-Marktstraße: In Ober- und Untermarkt möchte Rentsch die Aufenthaltsqualität steigern. Das könnte durch eine Verkehrsentlastung geschehen. „Die Altstadt, eingebettet zwischen Loisach und Bergwald, ist das größte Potenzial Wolfratshausens.“ Daher empfiehlt die Expertin, die Verknüpfung zwischen der Marktstraße und diesen beiden Bereichen zu stärken.

-Ruhe und Erholung: Beide Loisachufer – sprich die Ost- und die Westseite des Flusses – sollen als Erholungsbereiche dienen. Auch Kinderspiel-Angebote kann sich Rentsch in diesem Bereich vorstellen. Notwendig ist dafür die Anlegung von Parkplätzen an anderen Stellen, die die Stellflächen hinter dem Rathaus ersetzen.

-Erschließung und Vernetzung: Der Parkplatzsuchverkehr kann laut Rentsch durch eine „Konzentration der Parkmöglichkeiten“ und ein attraktiveres Fuß- und Radwegenetz entstehen. „Die Parkplätze sollten aus dem Zentrum hinausverlagert werden.“ Statt „zerfledderter“ Möglichkeiten könne man Stellflächen um die Innenstadt herum „bündeln“. Die Achse vom Bahnhof über die Altstadt in den Bergwald soll attraktiver gestaltet werden.

-Bahnhofsbereich: Er soll nach der Streckenverlängerung Richtung Geretsried und dem Bau des neuen Bahnhofes in der Loisachstadt neu strukturiert werden. Dies, so Rentsch, geschehe am besten, wenn das Kraft-Areal, auf dem Einzelhandel entstehen soll, in die Planung einbezogen würde.

Nicht alle sind zufrieden

Neu waren die Informationen für die Stadträte nicht. „Das ist der Sachstand von 2015. Davon haben wir doch einiges schon längst erledigt“, echauffierte sich Ex-Bürgermeister und Wirtschaftsreferent Helmut Forster. „Ich habe den Eindruck, Sie wissen nicht, was inzwischen Tatsache ist“, fügte er in Richtung Rentsch an. Als Grundtenor habe er verstanden, „dass wir Wolfratshausen komplett umbauen müssen. Das finde ich nicht sehr gut.“

Auch Forsters Fraktionskollegin Dr. Ulrike Krischke kritisierte die Planerin. „Ich hätte mir entweder neue Impulse oder zumindest einen Überblick erwartet, wo wir aktuell stehen.“ Stattdessen habe Rentsch dem Gremium „Dinge erzählt, die wir schon beschlossen haben“.

Die Planerin stellte klar, dass sie keine neue Begutachtung vorgenommen, sondern den Bericht aus dem Jahr 2015 lediglich um einzelne Punkte ergänzt habe. Die Kritik am Plankreis konnte Annette Heinloth (Grüne) nicht nachvollziehen. „Es ist die Aufgabe des Gremiums, dass etwas passiert.“ Fritz Meixner (SPD) nickte zustimmend. „Ich teile diese Kritik nicht“, sagte er in Richtung Rentsch. Günther Eibl, Fraktionssprecher der CSU, bat seine Kollegen, die Informationen „in Ruhe sacken zu lassen“. Die von Rentsch aufgeführten Punkte verstand er als „ein Konzept, das Entwicklungsmöglichkeiten der Stadt aufzeigt“. Er betonte, dass sich die CSU bei vielen Projekten eine starke Bürgerbeteiligung wünsche.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vandalen leeren Feuerlöscher in Isardamm-Grundschule
Mit einem Feuerlöscher und Farbe haben bislang unbekannte Täter in der Isardamm-Grundschule gewütet. Die Polizei sucht Zeugen.
Vandalen leeren Feuerlöscher in Isardamm-Grundschule
So schön waren die drei Geretsrieder Christkindlmärkte
Nach dem gut besuchten Christkindlmarkt im Rathausinnenhof weihnachtete es am vergangenen Wochenende auch in Stein, Gelting und am neuen Platz. Bei einem Rundgang gab es …
So schön waren die drei Geretsrieder Christkindlmärkte
Nach Tod des Wolfratshauser Isar-Rangers: Wie ein „Engel“ der Familie hilft
Nach kurzer, schwerer Krankheit starb 2015 der Wolfratshauser Isar-Ranger. Seine Familie stand vor dem Nichts. Doch in der Situation „hat uns jemand einen Engel …
Nach Tod des Wolfratshauser Isar-Rangers: Wie ein „Engel“ der Familie hilft
Alkohol-Fahrt endet in Endlhauser Vorgarten
Zu tief ins Glas geschaut hatte in der Nacht auf Sonntag offensichtlich ein Penzberger. Seine Alkoholfahrt im Gemeindebereich Egling endete in einem Vorgarten.
Alkohol-Fahrt endet in Endlhauser Vorgarten

Kommentare