Wolfratshauser Wiederholungstäter

Ohne Führerschein: 75-Jähriger fährt betrunken zur Polizei

Mit über drei Promille fiel ein Wolfratshauser im Verkehr auf. Die Polizei beschlagnahmte Autoschlüssel und Führerschein, doch was der 75-Jährige dann tut, ist unglaublich.

Wolfratshausen – Aus Schaden wird man klug, sollte man meinen: Ein 75-jähriger Wolfratshauser kam offenbar nicht zu der Erkenntnis. Wegen seiner Unbelehrbarkeit muss er sich nun vor Gericht verantworten. 

Am Montag konfiszierten Polizeibeamte den Führerschein und Autoschlüssel des Mannes, der mit über drei Promille Schlangenlinien gefahren war. Wie die Polizei berichtet, wurde der Wolfratshauser zudem belehrt, dass er ab sofort kein führerscheinpflichtiges Fahrzeug mehr fahren dürfe. 

Verbot eiskalt ignoriert

Dieses Verbot ignorierte der Verkehrssünder kurzerhand: Als er am Dienstagmittag seinen Autoschlüssel bei der Polizeiinspektion abholen wollte, erklärten ihm die Beamten erneut, dass er aber nicht mehr fahren dürfe, weil sein Führerschein einbehalten wird. Doch als der Mann die Inspektion verlassen hatte, trauten die Beamten ihren Augen kaum: Auf dem Parkplatz stieg der Wolfratshauser in seinen Wagen und wollte losfahren. Doch die Polizisten konnten ihn stoppen.

Laut Polizeibericht stellte sich heraus, dass der 75-Jährige mit dem Zweitschlüssel seines Pkws zur Polizeiinspektion gefahren war. Außerdem bemerkten die Beamten, dass der Mann erneut alkoholisiert war. Diesmal ergab der Test einen Wert von über 1,1 Promille. Die Beamten stellten nun beide Fahrzeugschlüssel sicher. Überdies wurde erneut eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt. Den 75-jährigen Wolfratshauser erwarten nun Verfahren wegen mehrfacher Trunkenheit im Verkehr sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis.

mh

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Max Mutzke auf der Loisachbühne: So war das ausverkaufte Konzert 
Max Mutzke gab sich im Rahmen des Flussfestivals die Ehre und stand kürzlich auf der Loisachbühne vor den ausverkauften Zuschauerrängen. Die waren von seinem Konzert …
Max Mutzke auf der Loisachbühne: So war das ausverkaufte Konzert 
Burgverein-Vorsitzender erklärt: Darum ist die Burg so spannend
Der Burgverein Wolfratshausen feiert fünfjähriges Bestehen. Zeit, um mit Torsten Sjöberg, dem Vorsitzenden, über das einstige Bauwerk zu sprechen – und warum es so …
Burgverein-Vorsitzender erklärt: Darum ist die Burg so spannend
Sparen mit dem Geretsrieder Familienpass: So einfach geht‘s
Auch dieses Jahr kann sich wieder jede Geretsrieder Familie mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren einen Familienpass beim Einwohnermeldeamt ausstellen lassen.
Sparen mit dem Geretsrieder Familienpass: So einfach geht‘s
Im Fasching flogen die Fäuste
Schmerzensgeld, Dauerarrest, Alkoholverbot: Ein Bichler wurde nun dafür verurteilt, dass er auf einer Faschingsfeier mit der Faust zuschlug.
Im Fasching flogen die Fäuste

Kommentare