+

Beide Kinder konnten nicht schwimmen

Zwei Kinder vorm Ertrinken aus der Loisach gerettet

Wolfratshausen - Sie konnten nicht schwimmen: Zwei Kinder (11 und 14) wären am Mittwochabend beinahe in der Loisach ertrunken. Passanten bemerkten die Gefahr und eilten zur Hilfe.

Zwei Kinder sind am Mittwochabend gegen 17 Uhr in Wolfratshausen in die Loisach gefallen. Sie hatten an der Schwanenwiese gespielt, stürzten ins Wasser und trieben ab. Das meldet die Polizei.

Die elf und 14 Jahre alten Kinder konnten beide nicht schwimmen. Sie riefen um Hilfe. Eine 38-jährige Wolfratshauserin wurde auf die Situation aufmerksam, sprang ins Wasser und zog den 11-Jährigen ans Ufer. Der 14-Jährige trieb weiter flussabwärts. In der Nähe des Sebastianistegs bemerkte eine 45-jähriger Münchner die Gefahr. Er lief zum Ufer, sprang ins Wasser und zog den 14-Jährigen mit Hilfe eines hinzugeeilten 28-jährigen Wolfratshausers aus dem Wasser, berichtet die Polizei.

Nach Erste-Hilfe-Maßnahmen durch die anwesenden Helfer brachte das Rote Kreuz die Kinder zur Beobachtung ins Krankenhaus Starnberg. "Die beiden in Wolfratshausen untergebrachten Kinder syrischer Zuwanderer hatten Glück im Unglück", berichtet Polizeihauptkommissar Christian Neubert. "Sie werden das Erlebte aufgrund der schnellen Rettung durch hilfsbereite Passanten ohne organische Folgeschäden überstehen."

dor

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfratshauser (50) kündigt Eklat im Gerichtssaal an
Der Anruf erreichte das Amtsgericht in der Früh um 8.15 Uhr. Über seine Verteidigerin, die ihr Mandat jedoch bereits niedergelegt hatte, ließ der Angeklagte ausrichten, …
Wolfratshauser (50) kündigt Eklat im Gerichtssaal an
Geduldsprobe für Autofahrer
Königsdorf - Die Straßenmeisterei Wolfratshausen wird ab Montag, 20. Februar, in der Ortsdurchfahrt südlich der Tankstelle Gehölz auslichten. Es kann zu …
Geduldsprobe für Autofahrer
Aus Dankbarkeit: Syrer meißelt Kunstwerk
Es gibt viele Arten, seine Dankbarkeit zu zeigen. Der Syrer Firass Abduhlrahman hat seine Verbundenheit mit Icking auf besondere Weise zum Ausdruck gebracht: Er hat ein …
Aus Dankbarkeit: Syrer meißelt Kunstwerk
Stadtzentrum: „Wir tun das für Geretsried“
Die Stadt Geretsried plant ein komplett neues Zentrum. Als erster Investor will die Krämmel Familien GbR die Häuserzeile Karl-Lederer-Platz 14 bis 18 abbrechen und dort …
Stadtzentrum: „Wir tun das für Geretsried“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion