Martina Steuer (li.) und Andrea Poloczek beim Plätzchenbacken
+
Fleißig am Plätzchenbacken: Martina Steuer (li.) und Andrea Poloczek.

Statt Adventsmarkt in Waldram

Platzerlhimmel über der Altstadt: „ohnverpackt“-Laden startet Weihnachtsaktionen

  • Andrea Weber
    vonAndrea Weber
    schließen

Der Waldramer Adventsmarkt kann heuer wegen Corona nicht stattfinden. Die beliebten selbstgebackenen Plätzchen gibt es trotzdem - im „ohnverpackt“-Laden.

Wolfratshausen – Zuerst die schlechte Nachricht: Bereits im Oktober war der Handwerkliche Adventsmarkt in Waldram abgesagt worden. Und jetzt die gute: Das verführerische Weihnachtsgebäck des Platzerlhimmels gibt es heuer dennoch, und zwar bei den Weihnachtsaktionen im „ohnverpackt“-Laden von Martina Steuer in der Altstadt. Am Wochenende, 4./5. Dezember, kann man dort rund 31 Sorten der köstlichen Weihnachtsnascherei bekommen, von Hand und mit Liebe zum Detail gebacken.

Martina Steuers Lädchen, in dem man nur einkaufen kann, wenn man eigene Behälter mitbringt, ist bereits weihnachtlich dekoriert. Am Eingang stehen zwei Verkaufsstände. Sie sind noch leer. Bald werden darauf Arbeiten von Wolfratshauser Künstlern und Kunsthandwerker feilgeboten. Dass der Waldramer Adventsmarkt abgesagt werden musste, sei die richtige Entscheidung gewesen, sagen die Platzerlhimmel-Bäckerinnen Andrea Poloczek und Steuer. Abstandsregeln, Laufwege markieren, Einlasskontrolle – wie hätte das funktionieren sollen? „Unser traditioneller Adventsmarkt wäre doch nicht so schön, wie er immer war“, findet Poloczek.

Weil die Platzerl-Stammkunden jedoch „in Panik gerieten“ als sie davon erfuhren, suchten sie nach einer Alternative. Heuer müssen die Backexpertinnen – dazu gehören auch Birgit Jordan aus Waldram und ihre Schwester Anne Mayrhofer aus Ottobrunn – sozusagen „zweigleisig fahren“. Die traditionellen Sorten gibt es auf Bestellung, im Laden ausschließlich Weihnachtsgebäck mit Zutaten auf streng biologischer Basis und liebevoll in abbaubarer Verpackung geschnürt.

26 Kilogramm Plätzchenteig verschiedener Sorten hat Andrea Poloczek bereits geknetet, geformt, in den Ofen geschoben und glasiert. „Das Backen ist für mich der Himmel auf Erden“, schwärmt die ehemalige Leiterin der Stadtbücherei. Ladenbesitzerin Steuer hat auch schon sechs Sorten geschafft. „Ich muss noch ordentlich nachlegen“, sagt sie lachend. Geplant haben die vier Bäckerinnen insgesamt 31 Sorten, davon traditionelle wie Spitzbuben, Zimtsterne und Vanillekipferl und die außergewöhnlichen, dazu zählen die Mokkastangen, Anis-Brezen und Herrenhuter Herzen mit rosa Glasur. Die Rezepte stammen aus Büchern ihrer Mütter aus den 1950er Jahren oder es sind handgeschriebene Backanleitungen, wie die des Dresdner Stollens von der Ur-Großmutter aus dem 19. Jahrhundert.  web

Weihnachtsaktionen im „ohnverpackt“-Laden

Freitag, 21., und Samstag, 21. November: „Alles aus Holz“, handgefertigte Weihnachtsdeko aus heimischen Hölzern von Schorsch Merold aus Wolfratshausen und Holzengel von Lothar Engel aus Waldram;

Freitag, 27., und Samstag, 28. November: handgemachter Schmuck von Katrin Seemann und Malerei und Illustrationen von Cleophe Bambuch aus Wolfratshausen;

Freitag, 4., und Samstag 5. Dezember: Platzerlhimmel;

Freitag, 11., und Samstag, 12. Dezember: Handwerkskunst vom Eine-Welt-Laden;

Öffnungszeiten. freitags von 9 bis 18.30 Uhr, samstags von 10 bis 18.30 Uhr. Zehn Prozent der Einnahmen gehen an das Projekt „Kinder in Not“ in Wolfratshausen. Es wird auf Hygienebestimmungen akkurat geachtet.

Auch interessant

Kommentare