+
Zurück marsch marsch: Die Polizisten organisierten den mehr oder weniger geordneten Rückzug der Kühe.

Die Polizei: Dein Freund und Cowboy

Kühe an der B11

  • schließen

Wolfratshausen - Einen Ausflug zur benachbarten Waldramer Bushaltestelle unternahmen am Dienstagnachmittag neun Kühe aus Gelting. Couragierten Bürgern ist es zu verdanken, dass die Tiere nicht auf die viel befahrene Bundesstraße 11 liefen:

Die Bürger trieben die kleine Herde auf das Feld zwischen Waldram und Gelting zurück. Während sich die Kühe dort an den Maiskolben gütlich taten, versuchten Beamte der Polizeiinspektion Wolfratshausen, den Besitzer der Vierbeiner ausfindig zu machen – mit Erfolg. Allerdings dauerte es etwas, bis der Landwirt seine Ausreißer in Empfang nehmen konnte. Er saß in der S-Bahn auf dem Weg nach Wolfratshausen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizeichef Resenberger kehrt nicht zurück
Der langjährige Leiter der Polizeiinspektion Wolfratshausen, Werner Resenberger, kehrt nicht an seinen Arbeitsplatz in der Loisachstadt zurück. Ein Nachfolger wurde …
Polizeichef Resenberger kehrt nicht zurück
„Mother Hood“: Buttons für die Geburtshilfe
Ein Zeichen setzen bei der Lichterkette, dem stummen Protest für die Geburtshilfeabteilung in der Wolfratshauser Kreisklinik, will auch der Verein „Mother Hood“.
„Mother Hood“: Buttons für die Geburtshilfe
Kein Remmidemmi mehr: Richter sagt Eisenmann-Triathlon ab
Für die Teilnehmer ist der „Bayerische Eisenmann“ am Starnberger See eine riesige Gaudi. Doch dem Organisator ist der Spaß vorerst vergangen. Er muss sich für seinen …
Kein Remmidemmi mehr: Richter sagt Eisenmann-Triathlon ab
Wolfratshauser (59) klaut zwei linke Damenstiefel
Ladendiebstähle gehören zum Alltagsgeschäft der Polizei. Aber ein Fall wie dieser fällt auch für erfahrene Ordnungshüter in die Kategorie „Kuriositäten“.
Wolfratshauser (59) klaut zwei linke Damenstiefel

Kommentare