Notruf missbraucht

Aus Langeweile: Betrunkener terrorisiert die Polizei

Wolfratshausen - Der Täter: betrunken. Das Tatmotiv: Langeweile. Die Genervten: Polizei und Rettungsdienst. Die Folgen: erheblich. So lässt sich diese Polizeimeldung zusammenfassen.

Ein alkoholisierter Wolfratshauser hat am Montagnachmittag mehrfach den Notruf missbraucht. Das Motiv war möglicherweise Langeweile. Das meldet die Polizei.

Zunächst terrorisierte der Mann die Wolfratshauser Inspektion „mit unzähligen Anrufen“, berichtet Dienststellenleiter Werner Resenberger. Dann verlagerte der Betrunkene sein Aktionsfeld: Er wählte nun bevorzugt die Telefonnummer der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim. Nach einer Vielzahl weiterer Anrufen setzte der Mann schließlich einen Notruf ab. Er teilte telefonisch mit, dass er einen Herzinfarkt erlitten hätte. Daraufhin rückten die Polizei und der Rettungsdienst aus.

Alkoholisiert, aber putz-munter

Das Ergebnis einer Nachschau vor Ort: Der Wolfratshauser war zwar alkoholisiert, aber sonst putzmunter. Auf ihn kommen nun nicht nur Anzeigen wegen Notrufsmissbrauchs und Beleidigung zu, berichtet Resenberger, „sondern auch die Kosten der Einsätze“.

dor

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So feiert die Wolfratshauser Stadtkapelle ihren 50. Geburtstag
Die Stadtkapelle Wolfratshausen wird 50 Jahre alt. Das Jubiläum feiert sie am 29. und 30. Juli. Einige langjährige Mitglieder erinnern sich an die wechselvolle …
So feiert die Wolfratshauser Stadtkapelle ihren 50. Geburtstag
Gaufest: Wie sich Baiernrain auf das Großereignis vorbereitet
Am Donnerstag geht‘s los: Das 106. Oberlandler-Gaufest findet heuer im Dietramszeller Ortsteil Baiernrain statt. Wie bereitet sich das Dorf auf das Großereignis vor? 
Gaufest: Wie sich Baiernrain auf das Großereignis vorbereitet
Schuhdieb schlägt erneut zu
Ein weiteres Paar Turnschuhe ist in Geretsried gestohlen worden. Der 13-jährige Besitzer hatte es ebenfalls vor der Haustür abgestellt. Die Polizei bittet um Hinweise.
Schuhdieb schlägt erneut zu
Montessori-Schule verabschiedet 25 Absolventen
Die Abschlussfeiern in den Montessori-Schulen sind immer wieder etwas ganz Besonderes. So auch heuer, als 25 junge Damen und Herren von der Dietramszeller Schule …
Montessori-Schule verabschiedet 25 Absolventen

Kommentare