1 von 12
Die Bürger haben entschieden - jetzt muss das Wahlergebnis zum Bürgerentscheid aufgearbeitet werden. Das sind die Reaktionen am Wahlabend.
2 von 12
Klaus Heilinglechner (BVW), Bürgermeister in Wolfratshausen: "Das ist eine schwere Niederlage auch für mich. Das Ergebnis zeigt, wenn der Wähler nicht betroffen ist, setzt er sich nicht mit einem Thema auseinander. Der Bürgerladen-Gruppe zolle ich Respekt, dass sie jetzt die Arbeit nicht hinschmeißt, sondern weiter für einen Bürgerladen kämpfen will."
burgverein - torsten sjöberg, wolfgang schulz, ernst gröbmair - No Model-Release! No Property-Release! Foto Sabine Hermsdorf
3 von 12
Ernst Gröbmair, Sprecher der Bürgerladengruppe: "Das ist ein schwarzer Tag für die Nahversorgung, ein schwarzer Tag für die Belebung der Altstadt. Wir werden jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken, wir werden jetzt nicht hinschmeißen, sondern miteinander reden und dann schauen, wie wir weiter machen. Wenn wir in vier Wochen eine Immobilie als Alternative angeboten bekommen, sind wir gerne gesprächsbereit."
Fritz Schnaller Wolfratshausen
4 von 12
Fritz Schnaller (SPD), Zweiter Bürgermeister in Wolfratshausen: "Jetzt lassen wir ein paar Tage Ruhe einkehren, dann suchen wir das Gespräch mit den Unterstützern des Bürgerladens und schauen, ob wir eine vernünftige Lösung finden, mit der beide Seiten leben können."
Helmut Forster
5 von 12
Helmut Forster (BVW), Wirtschaftsreferent des Stadtrats: "Dieses Ergebnis ist eine Chance. Jetzt können wir gemeinsam nach einer Alternative für einen Bürgerladen suchen. Außerdem werden wir ein Konzept erarbeiten, wie wir im Untermarkt 10 das erweiterte Heimatmuseum und eine Tourist-Info unterbringen wollen."
6 von 12
Günther Eibl, Fraktionssprecher der CSU im Stadtrat: "Das Ergebnis überrascht mich nicht. Ich habe mit der Mehrheit für den Bürgerladen gerechnet, aber auch damit, dass das Quorum nicht erreicht wird."
Annette Heinloth
7 von 12
Annette Heinloth, Fraktionssprecherin der Grünen im Stadtrat: "Ich bin total enttäuscht, aber habe es befürchtet. Die Stadträte haben mit ihrer Plakataktion einiges zu diesem Ergebnis beigetragen."
werbekreis -vorstand- Ingrid schnaller - No Model-Release! No Property-Release! Foto Sabine Hermsdorf
8 von 12
Ingrid Schnaller, Vorsitzende des Werbekreises Wolfratshausen: "Ich bin nicht überrascht. Knapp 75 Prozent haben nicht gewählt, in meinen Augen zeigt das, dass das Thema zu aufwändig ist. Das bedeutet, dass sich der Stadtrat damit befassen sollte."

Wahl in Wolfratshausen

Alle Reaktionen auf den Bürgerladen-Entscheid

  • schließen
  • Sebastian Dorn
    Sebastian Dorn
    schließen

Wolfratshausen - Die Wähler haben entschieden: Das Ergebnis zum Bürgerentscheid für den Bürgerladen am Untermarkt 10 steht fest. Das sind die Reaktionen auf das Ergebnis.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Diese Frauen aus der Region Wolfratshausen wollen tz-Wiesn-Madl werden
Diese Frauen aus der Region Wolfratshausen brauchen Ihre Unterstützung: Denn sie alle wollen das tz-Wiesn-Madl 2017 werden. Es kann aber nur eine Gewinnerin geben. 
Diese Frauen aus der Region Wolfratshausen wollen tz-Wiesn-Madl werden
Eurasburg
Schützenverein Enzian Achmühle feiert 60-jähriges Bestehen
Eurasburg - Mit einem Gottesdienst, einer eigenen Standarte und einem Festzug feierte der Schützenverein Enzian Achmühle am Sonntag sein 60-jähriges Bestehen. Die …
Schützenverein Enzian Achmühle feiert 60-jähriges Bestehen
Egling
90. Loisachgaufest: Die schönsten Bilder vom Festzug
Eine Gemeinde im Zeichen des Brauchtums: Am Sonntag zogen 31 Vereine aus dem Bereich zwischen Lenggries und Kirchheim durch Egling. Etwa 3000 Trachtler feierten das 90. …
90. Loisachgaufest: Die schönsten Bilder vom Festzug
Egling
Burschenfest in Egling: Die Bilder des Umzugs
Rund drei Jahre lang haben die Mitglieder des Eglinger Festausschusses das "größte Burschenfest im Oberland" vorbereitet. Das Motto der Veranstaltung: Egling steht Kopf.
Burschenfest in Egling: Die Bilder des Umzugs

Kommentare