+
Blaulichter

Schimpftirade am Autobahnzubringer

An roter Ampel: Polofahrer steigt aus und flippt aus

Wolfratshausen - Ziemlich ungehobelt hat sich am Freitagnachmittag ein Unbekannter am Autobahnzubringer benommen. An einer roten Ampel flippte er aus.

Ziemlich ungehobelt hat sich am Freitagnachmittag ein Unbekannter am Autobahnzubringer benommen. Wie die Wolfratshauser Polizei mitteilt, fuhr ein Mann (27) aus Farchant (Kreis Garmisch-Partenkirchen), der von München kam, gegen 14.30 Uhr von der Autobahn ab.

An der Einmündung der B11 musste er anhalten, weil die Ampel rot zeigte. Als er bereits stand, fuhr ein nachfolgender Polo leicht von hinten leicht auf. Beide Fahrer stiegen aus, wobei der Unbekannte den Mann aus Farchant sofort mehrfach beleidigte. Dieser bat den Unbekannten, seinen Wagen ein Stück zurückzusetzen.

Das nutzte der Mann, um zu verschwinden. Damit wird er aber wohl nicht durchkommen, der Farchanter hatte sich das Kennzeichen gemerkt. Ermittelt wird wegen Beleidigung und Unfallflucht.

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex von DSDS-Gewinnerin startet durch
Kevin Zuber, Musikproduzent, Entdecker und Ex-Mann von DSDS-Star Aneta Sablik, hat eine private Musikschule in Gelting gegründet. Dort legt er unter anderem den …
Ex von DSDS-Gewinnerin startet durch
Bub (12) geht in der Allianz Arena verloren: So erlebten Mutter und Sohn die dramatischen Stunden
Es war ein Traum für Gabriel Brandl (12) aus Höhenrain: seinen FC Bayern in der Allianz Arena spielen und siegen sehen. Doch gleich nach dem Abpfiff der Partie gegen …
Bub (12) geht in der Allianz Arena verloren: So erlebten Mutter und Sohn die dramatischen Stunden
Erhard Svejkovsky: Ein Motor der Wasserwacht
Erhard Svejkovsky ist im Alter von 59 Jahren gestorben. Er hat sich jahrzehntelang für die Wasserwacht Wolfratshausen engagiert.
Erhard Svejkovsky: Ein Motor der Wasserwacht
Großeinsatz mit drei Hubschraubern am Starnberger See: Taucher in Klinik geflogen 
Nahe der Seeburg bei Allmannshausen ist es am Montagmittag zu einem Unfall gekommen. Taucher mussten offenbar einen Notaufstieg machen.
Großeinsatz mit drei Hubschraubern am Starnberger See: Taucher in Klinik geflogen 

Kommentare