+
Die Kultserie „Baywatch“ gibt es jetzt auch als Kinofilm. Vom Vorsitzenden des DLRG-Ortsverbands Schäftlarn-Wolfratshausen wollten wir wissen, ob er sich den Streifen auch ansieht.

Frage der Woche

Schauen Sie den „Baywatch“-Film, Herr Link?

  • schließen

Rote Badeanzüge, Sonne, Strand und Meer: Diese Woche ist die US-amerikanische Filmkomödie „Baywatch“ im deutschen Kino gestartet. Die Frage der Woche geht deshalb an den DLRG-Vorsitzenden Bernhard Link.

Wolfratshausen – Die Neuauflage der Kultserie „Baywatch“ aus den 1990er Jahren läuft nun im Kino. Wir haben Bernhard Link (48), Vorsitzender des DLRG-Ortsverbands Schäftlarn-Wolfratshausen, gefragt, ob er sich als echter Lebensretter die „Kollegen“ auf der Leinwand anschaut.

Bernhard Link (48): Vorstand des DLRG-Ortsverbands Schäftlarn-Wolfratshausen

„Ich werde mir den Film mit Sicherheit anschauen. Wenn ich darauf angesprochen werde, will ich ja wissen, worum es geht. Für manche von uns waren die Baywatch-Schauspieler damals Idole. Ich bin aber schon vor 35 Jahren, also vor der Baywatch-Zeit, zur DLRG gekommen, weil ich eine Fahrt mit einem Motorrettungsboot gewonnen hatte. Ohnehin hat Baywatch nicht viel mit dem realen Alltag eines Wasserretters zu tun. Wenn es doch nur so schön wäre! Bei uns scheint nicht immer die Sonne, manche Einsätze enden tödlich, und wir machen das alle in unserer Freizeit – ehrenamtlich. Auch von der Baywatch-Ausstattung können wir nur träumen. Wir kämpfen um jeden Cent, um unsere Mitglieder, für den Erhalt der Hallenbäder und dafür, dass jedes Kind auch schwimmen lernt. Aber: Natürlich haben wir auch Spaß dabei. Baywatch bringt uns vielleicht wieder ins Gedächtnis. Die DLRG hat deutschlandweit deswegen auch einen Baywatch-Fotowettbewerb ausgeschrieben. Da machen wir in St. Heinrich natürlich mit. Vielleicht gewinnen wir ja.“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Georg von Heydebrand: Zeit ist ein wertvolles Geschenk
Georg von Heydebrand und der Lasa wünschte sich zu seinem 95. Geburtstag vor allem eines: Zeit für sich und Zeit mit anderen. 
Georg von Heydebrand: Zeit ist ein wertvolles Geschenk
Impressionen aus dem Isartal
Seine oberbayerische Haimat trug Eugen Bardroff im Herzen. Seine Ehefrau Johanna Bardroff hat nun in einer Ausstellung im Rathaus einige seiner Gemälde zusammengestellt.
Impressionen aus dem Isartal
Zurück in den Beruf
Die aus Penzberg stammende Initiative „Neuorientierung null-acht-zwölf“ veranstaltet in der Geretsrieder Stadtbücherei zum zweiten Mal einen kostenlosen …
Zurück in den Beruf
Münsinger Milchhäusl nimmt nächste Hürde
Soll der Neubau des ehemaligen Milchhäusels in Holzbauweise oder konventionell errichtet werden? Über diese Frage hatte der Münsinger Gemeinderat in seiner jüngsten …
Münsinger Milchhäusl nimmt nächste Hürde

Kommentare