+
Zu handgreiflichen Auseinandersetzungen ist es am Wochenende sowohl in Geretsried als auch in Wolfratshausen gekommen. 

„Übermäßiger Alkoholkonsum“

Schlägereien vor Shishabar und Loisachhalle

  • schließen

Zwei Mal musste die Polizei am Wochenende ausrücken, weil irgendwo Fäuste flogen. Ein betrunkenes Paar drohte sogar eine Veranstaltung in der Loisachhalle zu sprengen. 

Geretsried/Wolfratshausen – Vor einer Shisha-Bar am Breslauer Weg in Geretsried flogen am frühen Sonntagmorgen die Fäuste. Ein junger Tölzer (19) musste mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Nach Angaben der Polizei war der 19-Jährige schon in der Bar mit einer Gruppe von drei Personen in Streit geraten. Die Auseinandersetzung setzte sich dann auf dem Parkplatz fort. „Dort gingen die drei Täter auf den jungen Mann los und schlugen auf diesen ein“, berichtet die Polizei. Er erlitt dabei eine Verletzung im Gesicht und kam zur Behandlung ins Krankenhaus. Es wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Die Täter waren beim Eintreffen der Polizei nicht mehr Ort. Zeugen des Vorfalls oder Gäste der Shisha-Bar, denen die dreiköpfige Gruppe aufgefallen ist, werden gebeten, sich in der Geretsrieder Inspektion, Telefon 0 81 71/9 35 10, zu melden.

Lesen Sie auch: Warnung vor falschen Polizisten 

Auch in Wolfratshausen kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Am Rande einer Veranstaltung in der Loisachhalle gab es gleich drei Verletzte. Laut Polizei hatten zwei 39-jährige Besucher – ein Mann und eine Frau – die Veranstaltung gestört. „Grund dafür dürfte ihr übermäßiger Alkoholkonsum gewesen sein.“ Als die beiden von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes aufgefordert wurden, den Saal zu verlassen, kam es am Ausgang zu einem Gerangel. Dabei erlitt einer der Security-Mitarbeiter Verletzungen an Hand, Nase und Lippe. Der 39-Jährige und seine Begleiterin wurden ebenfalls an den Händen verletzt. Aufgrund der Verletzungen hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Häusliche Gewalt in der Corona-Krise: Die Gefahr steigt
Das ständige Zusammensein daheim während der Corona-Pandemie hat auch seine Schattenseiten: Gerade Frauen, deren Männer zu Gewalt neigen, sind derzeit in großer Gefahr. …
Häusliche Gewalt in der Corona-Krise: Die Gefahr steigt
Corona im Landkreis: Zahl der Infektionen steigt auf 288 - 169 Genesene
Warum wurden Patienten kurz vor ihrem Tod auf Corona getestet, obwohl sie gar keine Symptome hatten? Darauf gibt das Landratsamt nun eine Antwort.
Corona im Landkreis: Zahl der Infektionen steigt auf 288 - 169 Genesene
Im Dietramszeller Pfarrverband gibt‘s den Segen per Video
Die Gotteshäuser sind wegen der Ansteckungsgefahr derzeit geschlossen. Die Geistlichen in Dietramszell haben darauf reagiert.
Im Dietramszeller Pfarrverband gibt‘s den Segen per Video
300 000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand
Teile eines Wohnhauses in Eurasburg wurden am späten Sonntagnachmittag ein Raub der Flammen. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 300 000 Euro.
300 000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

Kommentare