+

Das sind die Gründe

IHK schlägt Alarm: Noch 296 Lehrstellen unbesetzt

Bad Tölz-Wolfratshausen – Die Betriebe im Landkreis haben große Mühe, genügend Azubis zu finden. Das beklagt die Industrie- und Handelskammer (IHK).

Kurz vor Beginn des Ausbildungsjahres am 1. September sind noch 296 Lehrstellen frei. Damit zeichnet sich heuer ein Negativ-Rekord ab. Im Vergleich zum Vorjahr hat die Zahl der unbesetzten Stellen noch einmal um über 20 zugelegt. Da die Unternehmen im Landkreis in diesem Jahr 738 Lehrlinge einstellen wollten, sind vorerst noch etwa 40 Prozent der Ausbildungsplätze unbesetzt. „Angesichts der guten Konjunktur setzen die Betriebe stark auf den eigenen Fachkräftenachwuchs, finden aber zu oft keine passenden Bewerber. Der Bewerbermangel macht dabei vor keiner Branche halt“, sagt Reinhold Krämmel, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Bad Tölz-Wolfratshausen.

Krämmel führt den Bewerberengpass auf stagnierende Schulabgängerzahlen sowie den Trend zur Akademisierung zurück. Die Zahl der Absolventen der Mittelschulen (früher Hauptschulen) ist in Oberbayern seit 2005 um 28 Prozent zurückgegangen. Gleichzeitig stieg die Zahl der Abiturienten um 56 Prozent. „Das Image der Ausbildung muss dringend gestärkt werden“, fordert Krämmel. „Schüler und ihren Eltern muss besser vermittelt werden, dass eine abgeschlossene Lehre mehr Karrierepotenzial bietet als ein abgebrochenes Studium.“

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gedenkstein zu Ehren von Pfarrer Franz Seraph Bierprigl
„Er war ein Unikum“, sagt Josef Neumeier über Pfarrer Franz Seraph Bierprigl. Neumeier war Ministrant bei dem überaus beliebten Seelsorger und ist heute Mitglied des …
Gedenkstein zu Ehren von Pfarrer Franz Seraph Bierprigl
Flößerfilm schwimmt auf Erfolgswelle
Den Stein ins Rollen brachte Gabriele Rüth, Vorsitzende des Vereins Flößerstraße. Zunächst war der Drehbuchautor und Regisseur Walter Steffen von ihrer Idee, einen …
Flößerfilm schwimmt auf Erfolgswelle
Dietramszell feiert ohne Ende
1200 Jahre: So lange gibt es Steingau und Erlach schon. Das ist ein guter Grund, um in Dietramszell nach dem Gaufest weiterzufeiern. 
Dietramszell feiert ohne Ende
Landkreis verbietet Bootfahren auf der Isar
Das Landratsamt hat eine Allgemeinverfügung erlassen, die das Bootfahren auf der Isar ab Samstag bis auf Weiteres verbietet. Es besteht Lebensgefahr.
Landkreis verbietet Bootfahren auf der Isar

Kommentare