+
Haben einen Baumführer für Waldram erstellt: (v. li.) Anna Amodio , Johannes Feldl, Hans Bobe, Dominik Hager, Felix Weinthäter, Krystian Kozak, German Schneider, Martin Schinagl und Anna Igujatovic.

36 Arten katalogisiert

Wo steht was? Waldramer Schüler erarbeiten Baumführer

Waldram - Eine tolle Sache: Eine Schülergruppe des Waldramer Gymnasiums St. Matthias hat einen Baumführer für Waldram erarbeitet. 36 Arten haben die katologisiert. Das war gar nicht so einfach.

Wer weiß schon, dass sich die Zapfen mancher Kiefern erst nach Waldbränden öffnen? Und dass im Wolfratshauser Stadtteil in Waldram ein „Wolliger Schneeball“ wächst? Diese und viele weitere Informationen bietet der Waldramer Baumführer, den eine Schülergruppe des Gymnasiums St. Matthias angefertigt hat.

Entstanden ist das Buch im Zuge eines Projektseminars, an dem neun junge Erwachsene teilgenommen haben. „Ursprünglich wollten wir einen Lehrgarten an unserer Schule anlegen“, berichtet Agnes Föppl auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Wolfratshauserin ist eine der Seminaristen. Klassenkameradin Anna Amodio ergänzt: „Das war aber finanziell für uns nicht zu stemmen.“ Stattdessen besuchten die Schüler einen bereits bestehenden Lehrgarten. Dort reifte bei einigen Schülern die Idee, einen Baumführer für den Ortsteil Waldram anzulegen.

Die Arbeite teilten sich die neun Schüler

Die Arbeit teilten sich die neun Schüler: Seit Mai vergangenen Jahres durchforsteten sie mehrmals in Gruppen je ein Gebiet des geschichtsträchtigen Stadtteils. Dann stellten sie Nachforschungen zu den vorgefundenen Baumarten an. Das Ergebnis ist verblüffend: 36 verschiedene Baumarten fanden die Schüler zwischen der Rothbach- und der Föhrenwaldstraße. „Dass es so viele werden, war für uns überraschend“, sagt Amodio. „Dadurch wurde natürlich auch der Aufwand größer als gedacht.“

Zu jeder Art legten die Seminarteilnehmer einen Eintrag in einem gebundenen Buch an. Darin wird der Leser über Vorkommen, Erscheinung, Blüten, Frucht, Nutzung und Wissenswertes informiert. Bebildert ist das Werk mit Fotos der Bäume und seiner Früchte. Außerdem wurde jeweils ein Exemplar mit einem Schild versehen.

Wo stehen die einzelnen Bäume?

Wo die einzelnen Bäume wachsen, lässt sich dem Baumführer entnehmen. Darin befindet sich eine Karte Waldrams, in der die Standorte der markierten Arten eingezeichnet sind. „Teilweise war es schwierig, festzulegen, welchen Baum wir markieren“, berichtet Amodio. Einige würden nämlich in Privatgärten stehen. Probleme gab es nach ihren Worten jedoch keine: „Einige haben sich sogar gefreut, dass sich jemand für den Baum in ihrem Garten interessiert“, sagt die Geretsriederin.

Das Projekt Lehrgarten haben die Schüler nicht aus den Augen verloren: „Wir wollen drei Bäume auf dem Schulgelände anpflanzen“, kündigt die 20-jährige Amodio an. Im Baumführer sind die Arten bereits zu finden: Je eine Grün-Erle, ein Wacholderbaum und ein Wolliger Schneeball sollen bald das Seminar St. Matthias schmücken. Finanzieren wollen die Seminaristen die Anpflanzungen mit dem Erlös des Baumführers. Eine gebundene Ausgabe ist für 15 Euro am Seminar St. Matthias erhältlich.

von Dominik Stallein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord von Höfen: Sohn der Pflegekraft in Polen gefasst
Die Polizei meldet einen wichtigen Fahndungserfolg im Fall Höfen: Der 23-jährige Sohn der Pflegekraft, die bereits seit zwei Wochen in U-Haft sitzt, wurde in Polen …
Doppelmord von Höfen: Sohn der Pflegekraft in Polen gefasst
Rathauschef im Rollstuhl: Wie barrierefrei ist Geretsried ?
Es war eine besondere Überraschung, die sich die VdK-Ortsvorsitzende Gisela Lucht, ihre Stellvertreterin Cornelia Irmer sowie Mitglied Arno Bock am Dienstagnachmittag …
Rathauschef im Rollstuhl: Wie barrierefrei ist Geretsried ?
Doppelmord in Königsdorf: Das ist die Faktenlage 
Das grausame Verbrechen in Königsdorf lässt den Ort sprachlos zurück. Auch die Faktenlage ist schwer zu fassen, Stück für Stück setzt sich das Puzzle zusammen. Hier der …
Doppelmord in Königsdorf: Das ist die Faktenlage 
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Nach dem Doppelmord im Königsdorfer Weiler Höfen hat die Polizei einen weiteren Tatverdächtigen gefasst. Es handelt sich um den Sohn der polnischen Pflegekraft. Alle …
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare