+

Er trieb in der Stadt im Juni sein Unwesen

Serientäter gefasst: Kleine Spur verriet Einbrecher (49)

  • schließen

Wolfratshausen – Der Einbrecher, der Mitte Juni in Wolfratshausen sein Unwesen trieb, ist gefasst. Die Polizei erklärt, wie der Täter entdeckt wurde.

Er ist durch gekippte Fenster in die Seniorenheime am Moosbauer- und am Paradiesweg eingestiegen, hat Spinde und Schränke aufgebrochen, dabei einiges an Sachschaden angerichtet und etwas Geld aus einem Sparschwein gestohlen. Jetzt ist der Einbrecher, der Mitte Juni in Wolfratshausen sein Unwesen trieb, gefasst. Wegen einer großen Zahl ähnlicher Einbrüche wurde der Mann bereits per Haftbefehl gesucht.

Wie die Wolfratshauser Polizei mitteilt, hatten die ermittelnden Beamten an beiden Tatorten in der Loisachstadt eine Vielzahl von Spuren gesichert. „Eine DNA-Spur, die an einem Fenster abgenommen worden war, konnte nun dem Täter, einem 49-jährigen Wohnsitzlosen, zugeordnet werden“, schreibt Hauptkommissar Christian Neubert. Der aus Südhessen stammende 49-Jährige hat in den vergangenen Jahren eine Vielzahl ähnlicher Einbrüche im südbayerischen Raum verübt. Eine Zivilstreife hat ihn laut Neubert am 15. September in Germering (Landkreis Fürstenfeldbruck) bei einer Personenkontrolle festgenommen. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft und muss sich nun auch wegen der beiden Einbrüche in Wolfratshausen strafrechtlich verantworten. 

fla

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Countdown für das Loisachgaufest läuft
Lange ist geplant und organisiert worden, jetzt geht es endlich los. Der Countdown für das Loisachgaufest in Egling läuft. Die Macher von Feuerwehr, Trachten- und …
Der Countdown für das Loisachgaufest läuft
Bezahlbarer Wohnraum: Baugenossenschaft hadert mit Stadt
Kritik an der Politik hagelte es in der Mitgliederversammlung der Baugenossenschaft. Die Vorstandsmitglieder beklagten, dass es ihnen als Bauwerber schwer gemacht werde, …
Bezahlbarer Wohnraum: Baugenossenschaft hadert mit Stadt
Audi erfasst betrunkenen Radler (17)
Mit dem Rettungshubschrauber musste ein 17-jähriger Wolfratshauser am frühen Sonntagmorgen ins Krankenhaus geflogen werden.
Audi erfasst betrunkenen Radler (17)
Claudia Lichtenberg fährt letzten Giro Rosa: „Nicht an den Abschied denken“
Radsportlerin Claudia Lichtenberg bricht zu ihrem letzten großen Rennen, dem Giro Rosa, auf, bevor die Wolfratshauserin ihre Karriere beendet. Vorher haben wir mit ihr …
Claudia Lichtenberg fährt letzten Giro Rosa: „Nicht an den Abschied denken“

Kommentare