+
Der Himmel leuchtet, wenn an Silvester Raketen in die Luft geschossen werden.

Wegen Brandgefahr

Silvester-Feuerwerk: Wolfratshauser Innenstadt ist tabu

Ein buntes Feuerwerk gehört für die meisten Menschen zum Jahreswechsel dazu: Im nördlichen Landkreis ist Wolfratshausen aber teilweise tabu.

Wolfratshausen – Um 0 Uhr in der Silvesternacht sieht und hört man sie wieder, die bunten, lauten Raketen und Kracher. Wolfratshauser, die sich jetzt mit Feuerwerks-Munition eindecken, sollten sich schon jetzt einen geeigneten Platz zum Schießen nachdenken überlegen. Denn die Innenstadt ist keine Option.

Wie die Stadt mitteilt, ist das „Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände der Klasse zwei“ – das bedeutet Silvesterraketen und Knallkörper – am Sonntag, 31. Dezember, und Montag, 1. Januar, wegen Brandgefahr am Ober- und Untermarkt tabu. Das gilt auch für das Humplgassl, Seilergassl, Moraschgassl, Dr.-Happ-Gassl und Ochsenbräugassl sowie das Loisachufer und den Eichheimweg.

Diese Allgemeinverfügung hat die Stadt angeordnet, erklärt Bürgermeister Klaus Heilinglechner in einer Pressemitteilung. Sie gilt nun „rechtswirksam und vollziehbar“. Wer das offizielle Böller-Verbot in besagten Bereichen ignoriert, muss mit einer Geldstrafe von bis zu 5000 Euro rechnen. mh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maria Büttner wird 104 und feiert in den Ratsstuben
Sie packt im Seniorendomizil jeden Tag in der Wäscherei mit an und spaziert regelmäßig zum Neuen Platz: Maria Büttner ist mit 104 Jahren bei bester Gesundheit.
Maria Büttner wird 104 und feiert in den Ratsstuben
Hannes Kirchhofer: Ein Leben für die schönen Künste
Hannes Kirchhofer hat sich immer für das kulturelle Leben in Geretsried engagiert. Nun ist er unerwartet im Alter von 70 Jahren verstorben.
Hannes Kirchhofer: Ein Leben für die schönen Künste
Bezahlbarer Wohnraum: Zweites Modell für Bauvorhaben in Bruggen fällt durch
Der Eurasburger Gemeinderat stellt das Thema bezahlbarer Wohnraum zurück auf Anfang: Das zweite Modell für Bauvorhaben in Bruggen ist durchgefallen.
Bezahlbarer Wohnraum: Zweites Modell für Bauvorhaben in Bruggen fällt durch
Der Zaun kriegt es ab
Gleich zweimal an einem Tag wurde der Gartenzaun eines Mannes aus Einöd beschädigt. In einem Fall war es ein Autofahrer aus Bad Tölz. Den anderen Verursacher sucht die …
Der Zaun kriegt es ab

Kommentare