+
Lucky Lukes Kumpel zeigten beim großen Jahresabschlussturnen des TSV Wolfratshausen ihr Können am Pferd.

Turnen

Helden in Pumphosen

Wolfratshausen - TSV-Turner begeistern ihr Publikum mit spektakulären Einlagen.

Die ganze Welt der Helden und Schurken – von Harry Potter bis zu den Panzerknackern – rannte, schwebte, tanzte, flog und sprang beim Abschlussturnen des TSV Wolfratshausen durch die Sporthalle am Hammerschmiedweg. Die Show, die sämtliche Turngruppen einmal am Vormittag und einmal am Nachmittag vor jeweils vollem Haus hinlegten, war wie immer perfekt durchkonzipiert. Als „Supermänner“ führten Tobias Loder und Florian Knab durch das Programm.

Ob auf Inlineskates zwischen Kästen und Barren Slalom fahrend, als Fallschirmspringer an den Ringen hängend oder gefährlich mit Pfeil und Bogen hantierend – die beiden Trainer überbrückten die Geräteumbaupausen höchst unterhaltsam.

Kein Jahresabschlussturnen der Wölfe ist wie das andere. Diesmal hatten die Organisatoren zum Beispiel eine Seilbahn von der Tribüne aufs Spielfeld gebaut. Mit ihr sausten die Jungs der Nachwuchsleistungsgruppe im James-Bond-Smoking ihrem Auftrag entgegen. Der lautete: spektakuläre Salti und Flickflacks am Boden, bis in die Zehenspitzen gestreckte Felgumschwünge am Reck. Viel Applaus erhielten die jungen Leistungsturnerinnen für ihre Catwoman-Choreografie. Eines der gertenschlanken Mädchen verbog sich kunstvoll hinter einer weißen Leinwand, während ihre Katzenkolleginnen im Vordergrund anspruchsvolle Gymnastik und Akrobatik vollführten. Reif für die Manege präsentierten sich auch die Schüler der Sparte „Zirkuskünste“ als Panzerknacker verkleidet auf Einrädern. Die Jüngsten des Nachmittagsprogramms verzauberten das Publikum als „Ali Baba und die 40 Räuber“.

An Geräten wurde aufgefahren, was der TSV besitzt: Auf dem Schwebebalken stehend schwangen die grazilen „Eisköniginnen“ (Leistungsgruppe Mädchen) Bänder. Einer von Lucky Lukes Kumpanen (Männerturnen) ließ seine Beine scherenartig über das Pauschenpferd wirbeln. Über Kästen und Matten nahmen die jungen Burschen der Trendsportart „Parkour“ eine wilde Verfolgungsjagd auf. Die Tumblingbahn diente unter anderem den Damen als Bühne für ihre Bodenübungen auf höchstem Niveau. Um das Equipment immer auf dem neuesten Stand zu halten, sind Sponsoren und Spender nötig. Florian Knab bedankte sich deshalb einmal öffentlich bei allen Unterstützern der Turnabteilung.

Höhepunkt der beiden Vorführungen war jeweils die Hochreck-Nummer von „Asterix und Tobilix“ mit Tobias Loder in blau-weiß gestreifter Obelix-Pumphose. Zwei seiner jungen Männer begeisterten mit gegenläufigen Riesenfelgen am Hochreck. Andere drehten und schraubten sich auf dem Trampolin in schwindelerregende Höhen, wieder andere überraschten mit einer Breakdance-Einlage. Einmal mehr trug das Jahresabschlussturnen des TSV völlig zu Recht den Zusatztitel „Turnshow“.

Tanja Lühr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauch, Beine, Po – So kommt man fit durch den Stadtwald
Es gibt keine Ausreden mehr, um sich vor ein bisschen Sport zu drücken: Vor zwei Wochen wurde der Bewegungsparcours im Stadtwald zwischen B 11 und …
Bauch, Beine, Po – So kommt man fit durch den Stadtwald
1200-Jahrfeier in Steingau und Erlach
Die Steingauer und Erlacher hatten Glück: Während am Freitagabend ein folgenschweres Unwetter über die Region hinwegzog, lachte am Sonntag die Sonne vom Himmel. Beste …
1200-Jahrfeier in Steingau und Erlach
Erstes Etappenziel erreicht
Ein erstes Etappenziel ist erreicht: Die Spartenverlegung im Stadtzentrum ist abgeschlossen. Was noch fehlt, ist der Straßenbau. 
Erstes Etappenziel erreicht
A95: Sieben Unfälle in acht Stunden
Sieben Verkehrsunfälle haben sich am Samstag zwischen 12 und 20 Uhr auf der Autobahn A95 ereignet. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden beläuft sich …
A95: Sieben Unfälle in acht Stunden

Kommentare