+
In fröhlicher Runde feierten die Senioren in der Loisachhalle Weihnachten.

Eine willkommene Abwechslung

Stadt feiert Weihnachten mit Wolfratshauser Senioren 

Seit vielen Jahren lädt die Stadt Wolfratshausen alle Bürger, die mindestens das 70. Lebensjahr erreicht haben, zur Seniorenweihnacht in die Loisachhalle ein. Die Feier ist immer eine willkommene Abwechslung.

Wolfratshausen – Auf den festlich dekorierten Tischen stehen Teller mit Kuchen und Plätzchen sowie Kannen mit Kaffee und Punsch. Die roten Blütenblätter der Weihnachtssterne sowie ein großer Christbaum auf der Bühne runden das harmonische Bild ab. Seit vielen Jahren lädt die Stadt alle Bürger, die mindestens das 70. Lebensjahr erreicht haben, zur Seniorenweihnacht in die Loisachhalle ein. Hinzu kommen die Mitglieder des Behindertenkreises sowie die Bewohner des AWO-Pflegeheims, des Seniorenwohnparks und des Stadtgartens. Für sie alle bedeutet die Veranstaltung eine willkommene Abwechslung.

Trauer um die Tanznachmittage

Seit sechs Jahrzehnten lebt die Waldramerin Inge Lachotta in der Flößerstadt. Der Einladung zur Seniorenweihnacht ist sie gerne gefolgt. „Früher wurden für alte Menschen mehr Tanznachmittage veranstaltet. Die gibt’s heute kaum mehr“, bedauert die 83-Jährige. Seit 1967 wohnt sie in der Stadt, deren Marktstraße einst vor allem durch das Isar-Kaufhaus belebt wurde. „Früher war dort mehr los als heute“, erinnert sie sich.

Die Tatsache, dass sich Rosel Dittrich wenige Monate vor ihrem 90. Geburtstag noch geistig und körperlich fit fühlt, führt sie auf zwei wichtige Hobbys zurück. „Ich habe in meinem Leben viel gesungen und treibe noch heute regelmäßig Sport“, erklärt sie lachend.

Auch bei der Seniorenweihnacht kommt die Musik nicht zu kurz. Andreas Weinert am Klavier singt gemeinsam mit den Besuchern Weihnachtslieder. Zudem liest der Münchner Autor Helmut Zöpfl Geschichten zur Adventszeit vor.

Kinderchor gehört zum Programm

Bürgermeister Klaus Heilinglechner, der ebenso wie seine beiden Stellvertreter Fritz Schnaller und Helmuth Holzheu sowie die Stadträtinnen Gerlinde Berchtold und Roswitha Beyer an dem geselligen Beisammensein teilnimmt, empfiehlt einen Besuch an den Ständen der Caritas und der Kinderkrebshilfe. Dort können die Besucher praktische Weihnachtsgeschenke wie Wollsachen und Kalender erstehen.

Mit einem Auftritt des von Yoshihisa Kinoshita dirigierten Kinderchors der Musikschule endet das offizielle Programm. So bleibt den Senioren noch Zeit, um sich zu unterhalten. Damit auch jeder wieder sicher nach Hause kommt, hat die städtische Renten- und Sozialbeauftragte Sibylle Gruber in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung einen Taxi- und Busservice organisiert. 

Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfratshausen: Straßenstrich ruft Innenminister auf den Plan
Ein mysteriöser weißer Strich auf der Straße sorgte am Pfingstmontag in Wolfratshausen für Aufsehen. Nun äußert sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zu dem Fall.
Wolfratshausen: Straßenstrich ruft Innenminister auf den Plan
Nach ARD-Doku: So reagiert Asyl-Helferin auf Beleidigungen und Drohanrufe
Asyl-Helferin Ines Lobenstein wurde  durch eine ARD-Doku zur Zielscheibe von rassistischen Hetzern. Im Interview erklärt sie, wie sie damit umgeht.
Nach ARD-Doku: So reagiert Asyl-Helferin auf Beleidigungen und Drohanrufe
Fitness-Trainer geht zu weit: 41-Jährige erstattet Anzeige
Beim Wiegen seiner Kundin ließ sich ein Fitness-Trainer in Wolfratshausen zu Küssen hinreißen. Nun wird gegen den Mann ermittelt.
Fitness-Trainer geht zu weit: 41-Jährige erstattet Anzeige
Geretsrieder wegen Radl-Diebstahl vor Gericht – dabei hat er schon 13 Vorstrafen 
Er kann’s nicht lassen. 13 Vorstrafen hat ein 52-jähriger Geretsrieder gesammelt, seit er 1992 zum ersten Mal wegen Nötigung verurteilt wurde. Nun steht er erneut vor …
Geretsrieder wegen Radl-Diebstahl vor Gericht – dabei hat er schon 13 Vorstrafen 

Kommentare