+
Die Stadt Wolfratshausen hat ihr Grundstück hinter der ehemaligen Happschen Apotheke verkauft.

Entscheidung fiel hinter verschlossenen Türen

Stadt Wolfratshausen veräußert Areal hinter alter Apotheke: Wer hat‘s gekauft?

  • Carl-Christian Eick
    VonCarl-Christian Eick
    schließen

Die Entscheidung fiel mit 7:3 Stimmen in nicht öffentlicher Sitzung: Die Stadt hat ihr Grundstück hinter der ehemaligen Happschen Apotheke verkauft.

Wolfratshausen – Die Kommune hat sich von einem ihrer Grundstücke in der Innenstadt getrennt. Laut Bürgermeister Klaus Heilinglechner ist die knapp 950 Quadratmeter große Grünfläche hinter der ehemaligen Happschen Apotheke, zwischen dem Dr.-Happ-Gassl und dem Ochsenbräugassl, verkauft worden. „Gegen Erwerbsangebot“, sagte der Rathauschef in der letzten Stadtratssitzung in diesem Jahr. Weitere Details gab er nicht bekannt, die Entscheidung sei in einer nicht öffentlichen Sitzung des Bauausschusses gefallen. Für den Grundstücksverkauf votierten laut Bürgermeister sieben Ausschussmitglieder, drei Stadträte sagten Nein.

Über den Käufer der Grünfläche kann nur spekuliert werden. Mutmaßlich handelt es sich um die Untermarkt 7-11 GmbH. Die in Grünwald beheimatete Projektgesellschaft hat wie berichtet das ehemalige Isar-Kaufhaus in der Altstadt erworben. Vor wenigen Tagen begannen die Abbrucharbeiten, an der Stelle soll ein neues Geschäfts- und Wohnhaus errichtet werden. Dem Vernehmen nach stehen die Verhandlungen zwischen der GmbH und einem Mieter, der im Erdgeschoss sowie im ersten Obergeschoss des Neubaus ein Geschäft betreiben will, kurz vor dem Abschluss. Beide Parteien hüllen sich aber noch in Schweigen.

Das besagte Grundstück hinter der denkmalgeschützten ehemaligen Apotheke, die die Stadt Ende 2016 gekauft hat, muss vom neuen Eigentümer als Parkfläche zur Verfügung gestellt werden. Diese Bedingung war an das Verkaufsangebot geknüpft, das in einem lokalen Anzeigenblatt veröffentlicht worden war. Laut der Annonce ist der Käufer dazu verpflichtet, „den Grundbesitz innerhalb zwei Jahre nach dem Erwerb mit einem oberirdischen Parkdeck sowie Geh- und Fahrtflächen zu bebauen“.

Da die Grünfläche an das seit Ende 2012 leer stehende alte Kaufhausgebäude grenzt, könnte man Eins und Eins zusammenzählen. Bürgermeister Heilinglechner beteiligt sich an den Rechenspielchen im kleinen Zahlenraum nicht, sondern verweist auf die Nicht-Öffentlichkeit der Verkaufsgespräche. Rainer Scherbaum, Geschäftsführer der Grünwalder GmbH, hatte jedoch bereits vor Wochen durchblicken lassen, dass die Projektgesellschaft ein Kaufangebot für das Grundstück abgegeben habe – und die Kommune es akzeptiert hätte. Nur die notarielle Beglaubigung des Kaufvertrags stehe noch aus.

Fakt ist, dass sich der ehemalige Wolfratshauser Discokönig Sepp Schwarzenbach für das Areal zwischen Marktstraße und Bergwald interessierte. Der Unternehmer hatte geplant, auf der Fläche – sowie auf benachbarten Grundstücken, die sich noch im Privatbesitz befinden – ein Parkdeck für 200 Pkw und obendrauf ein Hotel zu errichten. Den Zuschlag bekam die Lago GmbH aus Bad Wiessee nach eigenen Angaben nicht. Geschäftsführer der Gesellschaft ist Korbinian Haberlander, ein langjähriger Geschäftspartner Schwarzenbachs. Der Ex-Discokönig ist Prokurist der GmbH. cce

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare