+
Umgefallen: Ein Bauzaun an der Adalbert-Stifter-Straße in Geretsried. 

Polizei und Feuerwehren melden keine Sachschäden

Sturm: Nord-Landkreis kommt glimpflich davon

  • schließen

In großen Teilen Bayerns wütete am Sonntag der Sturm Herwart. Glimpflich kam der Nordlandkreis davon. Die Feuerwehren und Polizei-Inspektionen verzeichneten so gut wie keine erwähnenswerten Schäden.

Bad Tölz-Wolfratshausen – In großen Teilen Bayerns wütete gestern der Sturm Herwart. Recht glimpflich kam der Nordlandkreis davon. Die Feuerwehren und Polizei-Inspektionen verzeichneten so gut wie keine erwähnenswerten Schäden oder Verkehrsbehinderungen.

„Zwei umgefallene Bäume, ein paar umgestürzte Bauzäune – sonst ist bei uns nichts passiert“, sagt Kai Martin, Polizeioberkommissar bei der Geretsrieder Polizei. Insgesamt brachte es die Inspektion auf sechs sturmbedingte Einsätze. Im Bereich Einöd und Schwaigwall musste die Feuerwehr ausrücken, um jeweils einen Baum von der Fahrbahn zu entfernen. In Stein, am Isardamm und in der Adalbert-Stifter-Straße sind Bauzäune umgefallen und wurden durch die aufstellende Firma wieder aufgerichtet und befestigt. Am Karl-Lederer-Platz sei zudem ein Baugerüst umgefallen. Durch all diese Zwischenfälle seien jedoch keine Schäden entstanden. Martins Fazit: „Alles in allem war es im Bereich der Polizeiinspektion Geretsried eher ruhig.“

Das Gleiche gilt für den Bereich, für den die Wolfratshauser Polizei zuständig ist. Einziger Schaden: In der Johannisgasse wurde ein Werbebanner vom Brückengeländer gerissen.

Ausrücken musste auch die Eglinger Feuerwehr. Der Grund: Der Sturm hatte in der Mooshamer Straße einen verzweigten Baum mit mehreren Stämmen beschädigt – ein Stamm war eingerissen. „Weil rundherum Häuser stehen, konnten wir ihn nicht einfach umlegen“, Erich Zengerle. „Deshalb haben wir den Baum mit Gurten gesichert und zusammengebunden.“ So gefährdet er keines der benachbarten Häuser. „In den nächsten Tagen muss eine Spezialfirma anrücken und den Baumstamm Stück für Stück von oben abtragen“, sagt Zengerle. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geretsrieder Mittelschüler auf dem Gipfel des Erfolgs
Erleichterung bei den Schülern der Mittelschule Geretsried: Sie haben ihre Prüfungen bestanden. Am Freitag gab es die Belohnung dafür.
Geretsrieder Mittelschüler auf dem Gipfel des Erfolgs
„Danke für die Niere“ - schlechte Witze auf Überweisungen belasten Bankmitarbeiter
Manchem Bankkunden ist das ordnungsgemäße Ausfüllen des Verwendungszwecks bei Überweisung zu langweilig - er wird kreativ. Doch die Folgen sind weniger lustig. 
„Danke für die Niere“ - schlechte Witze auf Überweisungen belasten Bankmitarbeiter
Eine Reise geht zu Ende: Königsdorfer Mittelschüler werden feierlich verabschiedet
Selten ist eine Abschlussfeier so unterhaltsam gewesen wie die an der Königsdorfer Mittelschule am Donnerstag. Mit einem tollen Rahmenprogramm, spritzigen Reden aber …
Eine Reise geht zu Ende: Königsdorfer Mittelschüler werden feierlich verabschiedet
Zwei unverzichtbare Mitarbeiter: Geretsrieder Feuerwehrschule lebt Inklusion
Die Staatliche Feuerwehrschule wächst – und in Sachen Personalpolitik will Schulleiter Christian Schwarz mit gutem Beispiel vorangehen. Seit Anfang des Jahres gibt es …
Zwei unverzichtbare Mitarbeiter: Geretsrieder Feuerwehrschule lebt Inklusion

Kommentare