Ohne Chance war auch STC-Youngster Ferdinand Klösters gegen Hengersberg. Der 16-Jährige ist am nächsten Wochenende bei der Bayerischen Meisterschaft am Start.
+
Ohne Chance war auch STC-Youngster Ferdinand Klösters gegen Hengersberg. Der 16-Jährige ist am nächsten Wochenende bei der Bayerischen Meisterschaft am Start.

TENNIS

Tabellenführer zeigt dem STC die Grenzen auf

  • Thomas Wenzel
    VonThomas Wenzel
    schließen

Nach drei Siegen in Folge haben die Tennis-Herren des STC Oberland einen Rückschlag hinnehmen müssen: Bei der 1:8-Niederlage war Landesliga-Spitzenreiter TC Hengersberg einfach zu stark.

Wolfratshausen – Jäh gerissen ist die Siegesserie des STC Oberland: Die Landesliga-Herren kassierten nach drei Erfolgen am Stück beim 1:8 gegen den TC Hengersberg erstmals wieder eine Niederlage. Die kam allerdings nicht ganz überraschend. Mussten die Gastgeber doch am Sonntag neben Yannick Maser, der auf einem ITF-Turnier in Afrika weilt, auch noch auf den verhinderten Italiener Lorenzo Rottoli verzichten. „Wir sind dann alle um eine Position nach vorne gerückt“, berichtet Chris Hahn.

Zudem war auch den Hengersbergern der Aufschwung des jungen STC-Teams nicht verborgen geblieben. „Weil sie diese Partie unbedingt gewinnen wollten, um aufzusteigen, hatten sie sich sogar auf der Position zwei noch extra verstärkt“, hatte der Teamsprecher beobachtet. Spielertrainer Francesco Picco gewann zwar wie üblich sein Einzel in drei Sätzen, doch danach war der Ofen aus bei den Hausherren. Ferdinand Klösters, Niklas Vonthein, Hahn selbst und Sebastian Rupp verloren ihre Einzel. David Gampenrieder musste verletzt aufgeben. Die Doppel wurden daraufhin nicht mehr ausgetragen. „Schade, wir wollten schon dagegenhalten. Aber in dieser Konstellation hat es halt nicht gereicht“, stellt der STC-Sprecher fest.

Rehabilitieren möchten sich die Youngster aus Geretsried und Wolfratshausen am Sonntag, 18. Juli. Dann sind sie um 10 Uhr zu Gast bei GW Luitpoldpark München II. Allerdings wird Ferdinand Klösters fehlen, der bei den Bayerischen Meisterschaften der U 16 im Einsatz ist. Hahn: „Er zählt zu den Top-Fünf in Bayern, deshalb wird er uns wohl an beiden Tagen fehlen.“

Francesco Picco hatte übrigens schon am Samstag beim 6:3-Erfolg der Herren 30 gegen den TC Malgersdorf sein Können unter Beweis gestellt. „Nach einem 6:0 im ersten Durchgang hätte er im zweiten Satz beinahe einen Golden-Set geschafft“, freut sich Chris Hahn. Ausgerechnet beim 23. Punkt in Folge patzte der Italiener, gewann aber trotzdem locker mit 6:1. Erfolgreich waren auch Christoph Schramm und Daniel Hahn, während Philipp Henrich, Andreas Schneider und Sören Nassner in ihren Einzeln das Nachsehen hatten. In den Doppelduellen riss der Landesliga-Tabellenführer jedoch das Ruder herum: Schramm/Henrich, Picco/Nassner und Schneider/Florian Dafertshofer sorgten für einen 6:3-Endstand. Am Samstag treten die Herren 30 bei Verfolger TC Rot-Weiß Landshut an.

Ihre weiße Weste haben auch die Herren 40 behalten. Sie gewannen in der Super-Bezirksliga gegen den TC Thalkirchen-München mit 8:1. Ob es am Ende für den Titel reichen wird, entscheidet sich erst am letzten Spieltag im „Finale“ gegen den ebenfalls verlustpunktfreien MTTC Iphitos München II.

Lesen Sie auch: Plan des STC geht auf: Drei Doppelsiege

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare