+
Einbeiniger Tänzer: Die Skulptur an der Loisachhalle.

Was ist da los?

"Sporty Dancer": Skulptur fehlen alle Gliedmaßen

  • schließen

Wolfratshausen – Ist der „Sporty Dancer“ schon wieder Opfer von Vandalen geworden? Die Frage stellte sich so mancher Fußgänger, der an der Loisachhalle vorbeischlenderte – der Skulptur fehlen schließlich – abgesehen von einem Bein – alle Gliedmaßen.

Der Grund für sein ungewöhnliches Aussehen ist jedoch keineswegs Zerstörungswut. Das Kunstwerk muss laut Bürgermeister Klaus Heilinglechner einfach zur „Inspektion“.

Die Kunstwerke der Stadt Wolfratshausen werden einmal jährlich auf ihre Standfestigkeit untersucht. Bei ihrem Rundgang stellten die Experten fest, dass der „Sporty Dancer“ einen kleinen Riss am Fuß hat. Künstler Philipp Hönicke baute die Figur umgehend ab und saniert sie in den nächsten Wochen. Wann die Figur an ihren angestammten Platz zurückkehrt, kann Heilinglechner nicht sagen.

Insgesamt nahmen die Experten rund 15 Kunstwerke im Stadtgebiet unter die Lupe. Größere Schwachstellen fanden sie nirgendwo. Um die kleinere Probleme – wie etwa das Nachbearbeiten von Standflächen – wird sich der Wolfratshauser Bauhof kümmern.

pr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bub (11) angefahren, gelacht und abgehauen
Ein unbekannter Radler hat am Donnerstag gegen 17.20 Uhr einen Bub aus Geretsried angefahren. Anstatt ihm zu helfen, lachte der Mann und fuhr davon. Nun sucht die …
Bub (11) angefahren, gelacht und abgehauen
Live-Ticker: Alle Ereignisse der Region Wolfratshausen
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in der Region Wolfratshausen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und …
Live-Ticker: Alle Ereignisse der Region Wolfratshausen
Qual der Wahl ?
In unserer Serie Gott und die Welt schreibt diesmal Irmgard Huber, Katholische Referentin für Frauenseelsorge, über das Wahlrecht - ein Privileg, das Frauen lange …
Qual der Wahl ?
Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“
Julia Schlappa aus Geretsried ist Erstwählerin. Im Interview spricht sie über ihr Gefühl vor der Bundestagswahl 2017. 
Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“

Kommentare