Schrecklicher Verdacht der Staatsanwaltschaft: Vermisste Sechsjährige wurde mutmaßlich sexuell missbraucht

Schrecklicher Verdacht der Staatsanwaltschaft: Vermisste Sechsjährige wurde mutmaßlich sexuell missbraucht
+
Der Klassenerhalt ist das Ziel: Die Herren IV des TC Wolfratshausen mit (v.li.) Sebastian Bock, Christian Selent, David Gampenrieder, Benedikt Stoll, Marius Engelmann und Sebastian Rupp gehen in der Bezirksklasse I an den Start.

Tennis

TC Wolfratshausen holt Verstärkung aus der 2. Bundesliga

  • schließen

Verein hat wieder vier Herrenmannschaften  für den Punktspielbetrieb gemeldet. Aushängeschild bleibt das Regionalliga-Team.

Wolfratshausen – Herren I bis IV, Herren 30, 40 und 50, dazu drei Damen- und sieben Jugend- und Kinderteams – das Aufgebot des Tennisclubs Wolfratshausen für die neue Saison kann sich sehen lassen. „Wir sind gut aufgestellt“, sagt Wolfgang Wenus sichtlich stolz. Immerhin seien gerade im Herrenbereich zwischen den Mannschaften nur jeweils eine Liga Unterschied. „Das ist schon sehr kompakt“, freut sich der TCW-Sportwart.

Offiziell eröffnet wird die neue Saison auf der Anlage an der Geltinger Straße am Samstag, 4. Mai, ab 11 Uhr bei Brotzeit und Bier. Hierzu sind alle Tennisfreunde eingeladen. An gleicher Stelle geht es eine Woche später am 12. Mai dann erstmals um Punkte, wenn die Herren III gegen die SG Hausham und IV gegen den TC Bruckmühl (jeweils 9 Uhr) aufschlagen. Parallel dazu ist das zweite Herrenteam in der Super-Bezirksliga beim ESV München-Sportpark im Einsatz. „Das Ziel ist ein Platz in der vorderen Tabellenhälfte“, sagt Wenus. Besonders am Herzen liegt ihm die vierte Vertretung: „Das sind unsere Youngster, die erst in die Bezirksklasse I aufgestiegen sind. Da hat der Klassenerhalt Priorität.“ Noch wichtiger sei es ihm allerdings, dass die Eigengewächse gut in den Herrenbereich integriert werden. „Wer sich anstrengt, kommt bald für die Herren II oder III in Frage.“

Aushängeschild des Vereins bleibt natürlich die Regionalliga-Mannschaft. „Da wird die Saison allerdings erst an den vier Wochenenden im Juli ausgetragen“, berichtet der Pressesprecher. Er hofft auf ein ähnlich gutes Abschneiden wie im Vorjahr, als man als Aufsteiger den fünften Platz ergatterte – von den Punkten her gleichauf mit dem Dritten und Vierten. Zwar gebe es ein paar Abgänge, dafür hat Wenus wieder zwei Verstärkungen an Land ziehen können: Tobias Schaller hat zuletzt für Erlangen in der Bayernliga aufgeschlagen; der gebürtige Weißrusse Hleb Maslau wohnt in Rosenheim und war in der 2. Bundesliga aktiv.

Ebenfalls am 12. Mai starten die TCW-Frauen in die neue Spielzeit. „Sie haben eine Spielgemeinschaft mit dem BCF Wolfratshausen, die sehr gut funktioniert“, berichtet Wenus. Das Team trägt seine Heimspiele auf der Tennisanlage an der Kräuterstraße aus. Und unbedingt erwähnen möchte der Klubsprecher noch die Herren 30: „Sie spielen bereits ihr drittes Jahr in der Landesliga.“ Trotz verletzungsbedingter Ausfälle (Tobias Eichmann, Daniel Hahn) hofft die Mannschaft auf den Klassenerhalt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weiterer Mobilfunkmast in Münsing geplant: Bürger sammeln 1030 Unterschriften
Die Holzhauser wehren sich: Über 1000 Unterschriften hat die Bürgerinitiative (BI) gegen den geplanten Mobilfunkmasten in der Gemeinde Münsing gesammelt.
Weiterer Mobilfunkmast in Münsing geplant: Bürger sammeln 1030 Unterschriften
Nach der Europawahl: Kreis-Grüne im Freudentaumel, SPD trägt Trauer
Die Grünen im Landkreis legen kräftig zu und feiern, für SPD-Kreischef Wolfgang Werner ist das Wahlergebnis der SPD „ein Debakel“.
Nach der Europawahl: Kreis-Grüne im Freudentaumel, SPD trägt Trauer
Das erfährt man bei einer Kräuterwanderung im Wolfratshauser Bergwald
Die Wolfratshauser Kräuterpädagoginnen wissen genau, wo Wildkräuter wachsen. Interessierte können mit ihnen zusammen durch den Bergwald wandern.
Das erfährt man bei einer Kräuterwanderung im Wolfratshauser Bergwald
So kürte die Kreis-CSU Anton Demmel zum Landratskandidaten
In den Kommunalwahlkampf startet der Königsdorfer Anton Demmel mit reichlich Rückenwind. Die Kreis-CSU kürte ihren Landratskandidaten mit 96,29 Prozent.
So kürte die Kreis-CSU Anton Demmel zum Landratskandidaten

Kommentare