+
Dreiste Betrüger versuchen derzeit via Telefon, Gutgläubige im Landkreis hinters Licht zu führen.

„Die 110 ruft Sie nicht an !“

Telefonbetrüger rufen vom Polizeinotruf 110 aus an

Wolfratshausen – In den vergangenen Tagen sind im Landkreis mehrere Senioren, darunter auch Wolfratshauser Bürger, vom „Notruf 110“ angerufen worden. Die Polizei warnt: „Vorsicht Betrüger, die 110 wird nie bei Ihnen anrufen!“

Im Telefondisplay des Wolfratshausers erschien der Hinweis „110“, der Anrufer gab sich als Polizeibeamter aus. „Er versuchte, beim Gegenüber vorhandene Wertgegenstände und Vermögensverhältnisse auszukundschaften“, berichtet Hauptkommissar Christian Neubert. Der betrügerische Anrufer behauptete, die Polizei hätte eine Einbrecherbande festgenommen, weswegen nun bei möglichen Opfern nachgefragt würde. In einem ähnlichen Fall im Landkreis Garmisch-Partenkirchen beunruhigte der Täter eine Rentnerin, man habe bei Straftätern einen Zettel mit ihrem Namen und ihrer Anschrift gefunden. Aus angeblichen Sicherheitsgründen müsse die Seniorin nun eine höhere Bargeldsumme von der Bank abheben und zu Hause deponieren. In der Folge wurde der Frau erklärt, man müsse das Geld bei ihr abholen, da dieses bereits manipuliert wäre und deshalb einer Sicherheitsprüfung unterzogen werden müsse.

Für die (echten) Ermittler ist der Fall klar: Hier sind dreiste Betrüger am Werk. „Die Nummer 110 ist Ihr Notruf“, betont Andreas Guske, Sprecher des Polizeipräsidiums in Oberbayern. „Sie können dort jederzeit bei Problemen anrufen. Was jedoch niemals passieren wird ist, dass die 110 Sie anruft. Die Polizei wird sich bei Rückfragen immer mit einer normalen Telefonnummer bei Ihnen melden.“ Guske empfiehlt, den Spieß im Verdachtsfall umzudrehen: „Melden Sie sich bitte bei solchen Betrugsversuchen über 110 bei uns, nur so erlangen wir erste Ermittlungsansätze.“

cce

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister Müller zur S 7: Zeit für die Hausaufgaben
Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) hat ein Bekenntnis zur geplanten S 7-Verlängerung von Wolfratshausen nach Geretsried abgelegt. Herrmann kündigte im …
Bürgermeister Müller zur S 7: Zeit für die Hausaufgaben
Helferkreis: Bleibe für syrische Familie gesucht
Im Herbst vorigen Jahres glaubte sich der Mann aus Syrien am Ziel seiner Träume: Er hielt seine Anerkennung als Bürgerkriegsflüchtling in Händen. Seine Ehefrau und die …
Helferkreis: Bleibe für syrische Familie gesucht
Zwei geparkte Autos angefahren
Gleich zweimal wurden am Montag in Geretsried geparkte Autos angefahren. Zum Glück entstand nur geringer Sachschaden.
Zwei geparkte Autos angefahren
Fraas plant weiter: Vision oder Wahnwitz?
Der Vorschlag von CSU-Stadtrat Alfred Fraas, eine Parkbrücke über die Loisach zu schlagen, hat eine kontroverse Debatte ausgelöst. Fraas nimmt die Kritik an seiner Idee …
Fraas plant weiter: Vision oder Wahnwitz?

Kommentare